Ein Bär im Betstuhl

  • Lübbe
  • Erschienen: Januar 2005
  • Juva: WSYO, 1995, Titel: 'Rovasti huuskosen petomainen miespalvelija ', Seiten: 294, Originalsprache
  • Bergisch-Gladbach: Lübbe, 2005, Seiten: 284, Übersetzt: Regine Pirschel
  • Bergisch-Gladbach: BLT, 2007, Seiten: 286, Übersetzt: Regine Pirschel
Ein Bär im Betstuhl
Ein Bär im Betstuhl
Wertung wird geladen

Ein Bären-Junges ist ein ungewöhnliches Geschenk zum fünfzigsten Geburtstag. Die Gemeinde von Pfarrer Oskari Huuskonen findet jedoch, es eignet sich bestens. Erinnere der Pfarrer doch selber an Meister Petz und hätte somit sicher ein Herz für das mutterlos gewordene Tier. Und in der Tat, die beiden brummigen Zeitgenossen verstehen sich prächtig. Huuskonen macht keinen Schritt mehr ohne den neuen Freund. Selbst während der Gottesdienste ist der Bär an seiner Seite, und Huuskonens Gottesdienste sind beliebter denn je. Seine Ehefrau jedoch ist alles andere als glücklich über das neue Mitglied der Familie, und es kommt zu handfesten Auseinandersetzungen.

Ein Bär im Betstuhl

, Lübbe

Ein Bär im Betstuhl

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Ein Bär im Betstuhl«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren