Menschenhafen

  • Lübbe
  • Erschienen: Januar 2009
  • Stockholm: Ordfront, 2008, Titel: 'Människohamn', Seiten: 448, Originalsprache
  • Bergisch-Gladbach: Lübbe, 2009, Seiten: 6, Übersetzt: Sascha Rotermund
  • Köln: Bastei Lübbe, 2011, Seiten: 560, Übersetzt: Paul Berf
Menschenhafen
Menschenhafen
Wertung wird geladen

Papa, was ist das? Da drüben auf dem Eis? Ein strahlend schöner Wintertag. Anders steht mit seiner sechsjährigen Tochter im Leuchtturm der Insel Gåvasten und schaut aufs Meer hinaus. Eis, überall Eis. Und Schnee. Was hat seine Tochter da in der Ferne erspäht hat? Da ist doch nichts. Kurz darauf läuft Maja hinaus, um nachzusehen - und der Albtraum beginnt. Obwohl sie auf der freien Eisfläche nicht verschwinden kann, passiert genau das. Plötzlich ist sie weg. Spurlos verschwunden. Anders und sein Frau haben kein Kind mehr... Jahre später erreichen Anders plätzlich mysteriöse Botschaften. Lebt Maja etwa noch?Ein Schauerroman - meisterlich erzählt und mit dem perfekten Gespür für das Grauen.

Menschenhafen

, Lübbe

Menschenhafen

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Menschenhafen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren