Die Apothekerin

Erschienen: Januar 1994

Bibliographische Angaben

  • Zürich: Diogenes, 1994, Seiten: 248, Originalsprache
  • Zürich: Diogenes, 1996, Seiten: 248, Originalsprache
  • Mainhardt: Steinbach, 1997, Seiten: 5, Übersetzt: Silvia Jost
  • Schwäbisch Hall: Steinbach, 2003, Seiten: 6, Übersetzt: Silvia Jost
  • Augsburg: Weltbild, 2005, Seiten: 255, Originalsprache
  • München: Süddeutsche Zeitung, 2006, Seiten: 173, Originalsprache
  • Zürich: Diogenes, 2009, Seiten: 248, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

5 x 91°-100°
4 x 81°-90°
2 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:89.181818181818
V:10
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":1,"76":1,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":1,"88":0,"89":0,"90":3,"91":3,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":2}

Hella Moormann liegt in der Heidelberger Frauenklinik - mit Rosemarie Hirte als Bettnachbarin. Um sich die Zeit zu vertreiben, vertraut Hella der Zimmergenossin die abenteuerlichsten Geheimnisse an. Von Beruf Apothekerin, leidet sie unter ihrem Retter- und Muttertrieb, der daran schuld ist, dass sie immer wieder an die falschen Männer gerät - und in die abenteuerlichsten Situationen: eine Erbschaft, die es in sich hat, Rauschgift, ein gefährliches künstliches Gebiß, ein leichtlebiger Student und ein Kind von mehreren Vätern sind mit von der Partie. Und nicht zu vergessen Rosemarie Hirte in der Rolle einer unberechenbaren Beichtmutter...

"Ingrid Noll macht langsam, aber sicher ihren großen Kolleginnen - Joan Aiken, Margaret Millar oder Celia Fremlin - Konkurrenz. Sie beweist viel psychologisches Gespür für die Abgründe menschlichen Denkens und Handelns." (ORF)

"Ihre mordenden Ladies verbreiten beste Laune, wenn sie sich daranmachen, lästige und langweilige Störenfriede beiseite zu schaffen." (Die Zeit)

Die Apothekerin

Die Apothekerin

Deine Meinung zu »Die Apothekerin«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
31.07.2015 23:46:26
Eule Buer

Ingrid Noll kann wirklich gut erzählen, daß finde ich auch. Und ich stimme auch zu, daß ihre Bücher einfach zu lesen sind. Leserfreundlich, keine Kettensätze, keine unverständlichen Sätze, man muß nicht x-mal wiederholt lesen usw. Ingrid Noll hat echt mal ein sowas von dickes Lob für ihre Bücher verdient. Und weil ich Ingrid Nolls Bücher so mag, kann ich die Bücher von ganzem Herzen weiterempfehlen. Darum tun mir ihre Bücher immer so leid, wenn sie verfilmt werden. Viel haben dann Bücher und Filme nicht mehr gemeinsam.

22.11.2011 14:00:54
yuka

In "Die Apothekerin" treffen wir wieder auf Rosemarie Hirte, diesmal als Randfigur, eingearbeitet in einer Rahmenhandlung. Diese Rahmenhandlung spielt in einem Krankenhauszimmer. Rosemarie Hirte hat als Bettnachbarin Hella Moormann, eine Apothekerin, die, um die Langeweile zu ueberbruecken, aus ihrem Leben erzaehlt. Beide Frauen, aehnlich in ihren Wuenschen nach Familie und heimeligem Nest, sind ausserst unterschiedlich in der Verwirklichung ihrer Sehnsuechte. Die eine, tatkraeftig, aktiv, impulsiv und ichbezogen, die andere eher passiv, verstaendnisvoll, duldsam und schwach. Hella Moormann wird gerade aufgrund ihrer Charakterschwaeche in den Sog der Ereignisse hineingezogen: Diebstahl, Ungluecksfaelle und Mord.
Ein unterhaltsames und empfehlenswertes Buch, obwohl ich persoenlich an Rosemarie Hirtes Leben mehr Spass hatte.

11.04.2010 14:06:25
nine

ich muss auch zurzeit im unterricht eine buchvorstelung über die apothekerin von ingrid noll machn. ich find es voll toll weil es so einfach zu lesen ist, man den inhalt gut versteht und es auch spannend ist. ich kann es echt empfehlen, auch wenn man nicht so gern liest.xD
außerdem kann man sich ja auch den film dazu anschaun.

17.02.2010 13:53:49
Julia

Ingrid Noll ist eine begnadete Erzählerin, die es versteht den Charkteren und der Geschichte eine übertriebene Echtheit einzuhauchen.

Die Apothekerin ist ein klasse Buch, bestehend aus einer zynischen Geschichte mit unerwarteten Wendepunkten.Es ist sehr amüsant zu lesen wie immer wieder auf die Hauptperson in "Der Hahn ist tot" angespielt wird.
Der krasse Charakter von Hella und deren bemitleidenswerte und gleichzeit zu belächelnde Geschichte versetzen den Leser nicht nur ins schmunzeln, sondern auch ins nachdenken und phantasieren.


Ich liebe ihren übertriebenen Wortschatz, ihre knappe Genauigkeit und ihren grausamen Humor.

Das Buch und vor allem auch das Hörbuch sind nur weiter zu empfehlen.

24.08.2009 09:01:20
Harry Edwards

Für die damalige Zeit okay. Aus heutiger Sicht altbacken. Die Ermordung des Großvaters zB hätte ich besser ausgearbeitet. Und noch etliche Punkte mehr. Ingrid Noll geht mir zu wenig ins Detail, und schreibt interruptiv hin und her, ähnlich einer Hummel, die von Blüte zu Blüte schwirrt. Dennoch lese ich diesen Titel zehn Jahre nach dem Kaufdatum gerne, weil ich eine ausgeflippte Apothekerin kenne, deren Seelenkostüm zu Ingrid Noll passt.

15.06.2009 18:39:25
Schüler aus der Schweiz

Ich habe das Buch anfangst letzte Woche angefangen zulesen und muss sagen dass mir die ersten 100 Seiten echt interessant und auf eine gewisse Weisse auch spannend rüber kommen.
Ich lese das Buch für die Schule und bin auch sonst nicht eine Leseratte aber dieses Buch gefällt mir sehr. Bei mir ging es ungefähr 2 bis 3 Seiten bis ich begrifen habe das Hella von der Zukunft erzählt. Doch wenn man einmal drin ist, kommt man nicht so schnell wieder raus.;) Ich muss noch dazu sagen dass ich nur einmal eingeschlafen bin. Bei anderen Bücher schlafe ich sonst schon nach 10 Minuten lesen ein. WIr mussten z.B Bücher wie "Die Tierfarm" lesen, nach etwa 30 Seiten musste ich mir eingestehen dass ich erstens keinen Bock habe eine Geschichte mit sprechenden Tieren zu lesen und 2. schon wieder eingeschlafen bin.

31.07.2008 10:51:05
detno

Es ist mein erster Roman, den ich von Ingrid Noll gelesen habe. Das Buch (in einer Ausgabe der SZ-Krimi-Bibliothek) ist recht flüssig geschrieben und die Geschichte interessant aufbereitet. Nur, auch wenn die Leichen ab und zu herumliegen, so ein "richtiges Krimi-Gefühl" stellt sich nicht ein. Trotzdem, ein kurzweiliges Werk mit Appetit auf mehr Ingrid Noll.

19.02.2008 18:05:37
nicolas schmit

Ingrid Nolls Roman „Die Apothekerin“ ist, in meinen Augen, ein sehr gelungener Roman. Leicht zu lesen und gespickt mit schwarzem Humor, mangelt es diesem Kriminalroman doch etwas an erzählerischen Höhepunkten. So fällt es dem Leser leicht, Hella Moormanns Handlungen vorherzusehen; überraschende Wendungen gibt es in diesem Buch kaum. Allerdings hat mir die gestaltung der Hauptfiguren gut gefallen: die durchschnittliche, fast zu normale Hella, der ex-häftling Dieter und die hinterhältige haushälterin Margot. Ich, für meinen Teil, betrachte dies als eine ausgeklügelte Kombination, die trotz der völlig verschiedenen Charaktereigenschaften sehr stimmig ist.

05.01.2008 22:00:41
Chris.

10. In Ingrid Nolls Roman Die Apothekerin scheint Mord die einzig logische Lösung für diverse Probleme zu sein. In meinen Augen ist es wirklich erstaunlich, auf welch normale und beinahe beiläufige Art und Weise die Morde in den Handlungsstrang eingeflochten werden. Sie wirken unabwendbar. In den Augen der Protagonistin sind diese Taten schlicht und einfach notwendig und nichts, worauf man einen zweiten Gedanken verschwenden müsste. Es muss gemacht werden, also verdrängt man etwaige Moralvorstellungen und sein schlechtes Gewisse. Man bekommt während des Lesens für kurze Zeit den Eindruck, dass der Tod dieser Menschen naturnotwendig ist.
Des Weiteren spiegelt dieses Buch, natürlich nur bis zu einem gewissen Grad, die Realität wider, denn Mörder leben meist vollkommen angepasst mit und unter uns. Sie fallen nicht auf und warum sollten sie auch, solange sie selbst ihre Gräueltaten nicht für anstößig halten und sich halbwegs normal verhalten, registrieren ihre Mitmenschen nicht, wer sich unter dieser ach so normalen Maske verbirgt, und wer riskiert schon gerne einen Blick hinter die Fassade?

Das besondere Etwas hat mir jedoch in diesem Buch gefehlt. Es ist ok. Ein weiteres Buch werde ich aber wohl nicht von dieser Autorin lesen.

31.05.2007 20:35:48
Sandra

Ich schreibe an einem Spezialgebiet für meine mündliche Matura über Ingrid Noll und 4 ihrer Werke. Die Apothekerin ist meiner Meinung nach das amüsanteste Werk, wenn auch leider mit einem Ende, das nicht ganz meinen Geschmack trifft.

26.05.2007 14:49:01
Eva

Das Buch hat mir das lesen wieder etwas näher gebracht, eigentlich sollte ich mich nur zu Unterrichts zwecken damit beschäftigen um darüber eine Buchvorstellung zu machen aber Ingrid Noll´s schreibstil hat mir wirklich gefallen sodass ich mich schon darrauf freue weitere Werke von ihr zu lesen!

25.03.2007 13:51:51
Nicole Lachner

Also ich find des Buch bis jetzt einfach nur toll. ich mag Ingrid Noll, ihren Stil,. Des Buch ist so genial geschrieben spannend udn immer die überraschenden Wendungen einfach klasse

mach weiter so Ingrid ich bin ein großer Fan

07.03.2007 09:25:43
Marc Windecker

Das is Buch ist einfach nur super, habe mich in die Apothekerin verliebt.............................................sie ist einfach sexy.
..........................................................................................................

03.02.2007 18:12:08
Tylor

Die Apothekerin ist ein sehr interessanter, spannender und ereignisreicher Roman, dessen schwarzer Humor sehr gut dargestellt wird. Außerdem ist der Roman durch Humor, Eckel, Mitgefühl, etwas Liebe und Hass geprägt. Das Buch lässt sich leicht lesen und fesselt den Leser. Die Morde erzeugen viel Spannung und geben dem Roman den gewissen „Touch“ an Lesevergnügen.

21.01.2007 14:10:32
Shellingford

Wirklich interessant erzählt, dass man glauben könnte, man lebt unter den Bewohnern in der Viernheimer Villa!
Das Ende wirft viele Fragen auf, bringt aber den Leser dazu, sich Gedanken über das Buch zu machen, das wahrscheinlich unvergessen bleiben wird.

10.01.2007 15:03:31
Katharina Nocker

Ich lese immer den ersten und den letzten Satz eines Buches und schon hier wurde mir klar, das dieses Buch ein Meisterwerk ist.
Ich konnte ja nicht ahnen als ich es aus dem Bücherregal in der Schulbibliothek zog was ich mir dort geangelt hatte.
Humor, Eckel, Mitgefühl, etwas Liebe und Hass und noch vieles mehr.

03.05.2006 13:32:48
Andrea Bänsch

Das Buch "Die Apothekerin" liest sich flüssig und ist leicht verständlich. Ich habe es in 4 Stunden verschlungen. :-) Mit weiblichem Charme, witz und vor allem schwarzem Humor wird man bestens bedient. WEnn man allerdings eine spannende Geschichte ala Edgar Wallace erwartet wird etwas enttäuscht sein. Ich kann es dennoch guten Gewissens weiterempfehlen!

15.11.2005 09:51:40
Dautinger Tanja

Das Buch ist so schön trivial geschrieben, dass es eine Freude ist, es von vorne bis hinten durchzulesen.Ingrid Noll beschreibt die Dinge so unkompliziert, dass es einfach ist ihre Figuren zu verstehen.
Die Apothekerin ist mittlerweile das 4. Buch, dass ich von Ingrid Noll gelesen habe.

22.10.2005 12:35:45
linda

ich habe auch das buch zuerst gelesen und fand es toll, wie lle bücher von frau noll und danach sah ich den film im tv und ich war dermaßen enttäuscht!wie kann man so ein gutes buch nur so schrecklich verfilmen?eine echte schande für ingrids noll buch und für sie selbst auch!
lg

02.09.2005 22:35:46
schnupfmaita

ich finde dieses buch sehr intressant geschrieben wie auch andere romane von ingrid noll. ich habe auch die dvd gesehen nachdem ich das buch gelesen habe und ich muss sagen die dvd ist im vergleich zum buch grauenhaft. ich trauere dem geld nach das ich für die dvd ausgegeben habe. aber das buch ist gut geschrieben guter schwarzer humor und eine spur tragik die man aber nicht umbedingt beachten muss.

03.03.2005 09:35:25
Sarah Reitz

"Die Apothekerin" ist durchaus lesenswehrt. Wer das Buch lesen möchte, sollte über eine gute Portion schwarzen Humors verfügen und nicht allzu zimperlich sein. Es darf auch ruhig einmal an makabren Stellen gelacht werden, das dürfte durchaus im Sinne der Buchautorin sein. Ich kann es nur jedem weiterempfehlen!! Mit freundlichen Grüßen

03.03.2005 08:55:44
Katharina 3dhw

Der schwarze Humor und die Boshaftigkeit von Ingrid Noll ziehen sich durch das ganze Buch. Es geht um Mord, Verwirrung und Liebe. Besonders auffallend war der Mutterinstinkt von Hella, der in jeder Siuation zum Einsatz kommt. Jene Lektüre war interessant zu lesen, jedoch war die Handlung manchmal ein bisschen verwirrend und man hat sich ein interessanteres Ende vorgestellt.

03.03.2005 08:53:21
Sabine 3dhw

Die Geschichte hat einen sehr guten Eindruck auf mich gemacht. Besonders gut gefallen hat mir, dass die Wahrheit erst etwas später ans licht kommt. Die Sprache ist nicht schwer zu verstehen und ich fand es spannend zu lesen.

03.03.2005 08:01:32
Christiane Berger

Das Buch hat mir sehr gefallen. Es war sehr fesselt und spannend erzählt. Mir gefällt dass das Buch nicht so Seitenreich und kompliziert in der Handlung ist. Deshalb denke ich, dass ich noch das ein oder andere Buch von Ingrid Noll lesen werde.

03.03.2005 07:58:44
Tamara

Mir hat das Buch recht gut gefallen. Die Handlung war sehr spannend und ich kann es nur weiter empfehlen. Das Buch "Die Apothekerin" war nicht zu lange, aber auch nicht zu kurz geschrieben. Die Persönlichkeit der Hauptperson war sehr interessant und es gefiel mir sehr gut das die Geschichte von ihr erzählt wurde.

03.03.2005 07:50:43
Andrea Ruprecht

Das Buch "Die Apothekerin" hat mir sehr gut gefallen. Mich persönlich hat die Handlung sehr angesprochen. Mir wurde dieses Buch auch schon von Bekannten empfohlen!Es ist wirklich weiter zu empfehlen!

02.03.2005 15:47:30
Nadine Köchel

Bevor ich dieses Buch gelesen habe, hatte ich ehrlichgesagt noch nie etwas von Ingrid Noll gehört.
Das Buch war zwar "flüssig" zu lesen und leicht verständlich aber trotzdem hat mir irgendwas gefehlt ....
Wahrscheinlich liegt es daran das ich eigentlich nicht soo ein Krimifan bin.

02.03.2005 08:11:00
Schwammel Elisabeth

Mir wurde dieses Buch schon von vielen Leuten empfohlen, daher freute ich mich als ich hörte, dass meine Klasse es lesen muss! Das Werk war wirklich spannend zu lesen und war auch nie langweilig. Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass mich dieses Buch schon beeindruckt hat.

01.03.2005 13:41:39
Nadja Drakowitsch

Die Apothekerin hat mir sehr gut gefallen. Es ist interessant geschriebn. Vor allem gefiel mir, dass die ganze Geschichte von der Hauptperson selbst erzählt wird. Das Buch ist sehr zum weiterempfehlen. Trotzdem glaube ich, dass dies das einzige Buch bleiben wird, dass ich von Noll lesen werden, weil mich eher andere Krimis ansprechen. Ich lese lieber Bücher, die umfangreicher sind. Henning Mankell, ist sehr zum empfehlen!!!

26.02.2005 08:20:38
Barbara Widmann

Mir wurde schon bevor ich das Buch lesen musste empfohlen dieses zu tun. Dann habe ich es gleich in kurzer Zeit durch gehabt, denn es ist wirklich spannend und fesselnd bis zum Schluss. Es wird nie langweilig und es birgt immer wieder überraschende Wendungen.

25.02.2005 11:51:45
Maja Azapagic

Das Buch hat mir ganz gut gefallen! Ich habe es zum zweiten Mal gelesen. In der 2 Klasse war es nämlich auch schon als Klassenlektüre vorgegeben! Mir gefällt diese Geschichte deshalb so gut weil sie überhaupt nicht langweilig geschrieben ist. Es ist so spannend das man es gar nicht weglegen kann! Wirklich zum weiterempfehlen!

25.02.2005 11:51:01
Andrea Tarmastin

Das Buch hat mir gut gefallen und es war auch toll zu lesen. Die Geschichte ist spannend, faszinierend und sehr gut geschrieben. Es ist wirklich zum weiterempfehlen, auch weil nicht so viel zum lesen ist.

25.02.2005 11:38:35
Stefanie Patterer

Durch den Deutschunterricht musste ich diese Lektüre lesen, im Gegensatz zu den anderen Pflichtbüchern, war ich von diesem gleich nach einigen Seiten begeistert.
Es ist sehr mitreisend beim lesen und spannend.
Ich war von dem Inhalt sehr begeistert und würde es nicht nur als Schullektüre, sondern auch für den privaten gebrauch auf jeden Fall empfehlen.

25.02.2005 11:30:04
David

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Besonders gut finde ich die Darstellung der Hella Moormann als Opfer und Täter gleichzeitig und nebenbei ist die Hauptperson auch noch die Aufklährerin der Verbrechen.

25.02.2005 11:11:48
Simone Schnabl

Dieses Buch gefällt mir sehr gut, obwohl die Sterbensrate sehr groß ist und den Toten nicht lange nachgetrauert wird. Beim versterben der ersten Figur wird er Tod auch nur beiläufig erwähnt und keine großen Trauerszenarien beschrieben.
Das Liebesleben der Hauptperson ist für mich am interessantesten, man sieht wie manche Frauen wirklich denken und schlussendlich auch handeln.
An diesem literarischen Werk haben mich die Zwischengespräche von Hella und ihrer Bettnachbarin gestört, da sie langweilig und für mich völlig überflüssig waren.

Mit freundlichen Grüßen

21.02.2005 22:50:19
magda

Das Buch lesen wir in Detusch. Das ist da beste Buch, dass wir je im Deutschunterricht gelesen habn!
Am Anfang hatte ich keine lust mit dem buch anzufangen, doch dann, als ich einmal anfieng konnte ich kaum noch aufhören!

08.02.2005 22:56:50
Pete

Krass, vom Anfang an hat mich dieses Buch gefesselt! Die Apothekerin ist das erste Buch, das ich je von Mama Noll gelesen habe, einfach zum totlachen gedacht! Das beste deutsche Roman, das ich je in meinem Leben gelesen habe. Bloß das Ende fand ich nicht so passend für die Geschichte und die Darstellung von Frau Hirte als langweiliger Mensch fand ich auch nicht so gut, denn sie war ja auch die Hauptfigur on Der Hahn ist tot. Na jadenfalls, Mama Noll kreigt meinen Applaus für ihre Gabe für Humor. Ich wundere mich nur warum sie bloß keine Auszeichnungen kriegt.

02.11.2004 18:31:07
Feeds

Ich mag die Bücher von Ingrid Noll. Im Gegensatz zu anderen Autoren sind sie interessant und witzig. Eine kleine Ironie merkt man doch schon, oder?
Ich denke, das Menschen sich dieses Buch nicht durchlesen brauchen, so dass der Kommentar sich nur auf ein Wort beschrnkt (...)
Ich mag die Noll und finde ihre Bücher großartig.

04.10.2004 09:48:10
Jessica

Ich habe schon viele Bücher gelesen und die Apothekerin von Ingrid Noll ist einer meiner Lieblinge. Das Buch ist spannend, fasziniereng und sehr gut geschrieben. Ingrid Noll ist eine wunderbare Autorin.

25.08.2004 10:15:48
Lars Groth Larsen

Ich habe heute morgen in die Apothekerin gelesen.

Ingrid Noll hat eine Sprache so reich so reich.

Ich brauche auch das Buch als Geschenk.

Die anderen Bücher, sie geschrieben hat, sind auch phantastisch als Geschenk.

15.08.2004 19:54:14
Elmar

"Die deutsche Patricia Highsmith" - mit dem Untesrchied, daß Mama Noll nicht mal ganze Sätze schreiben kann. Ein ärgerlicher Dreck, dieses Buche, alle anderen von ihr sind ebenso schlecht.

30.05.2004 19:32:48
Batavia

Du lieber Himmel ! Wie kann man aus einem so guten Buch (natürlich in einem Rutsch gelesen) einen derart schlechten Film machen ? Keine der von I. Noll so supergut angelegten Figuren ist auch nur im entferntesten "rübergekommen" !

19.05.2004 22:28:08
Steffi

Hallo, seit ich die Häupter meiner Lieben gelesen habe habe ich beschlossen, nun auch die Apothekerin zu lesen. Ich fand das Buch sehr gut und muss auch eine ganze Mappe für die Schule anfertigen. Ingrid Noll ist wirklich eine sehr gute Schriftstellerin.

06.05.2004 17:02:46
julia rößler

Hallo ich bin 13 und war in 2 Stunden mit dem Buch fertig weil es so interesant war!
weil es mich so fasziniert hat mache ich jetzt ein referat in Deutsch darüber.
Ich hoffe ihr habt alle diesen tolen Roman gelesen und wenn nicht dann ran an die Bücher! Julia
PS: Mir gefiel Levin sehr gut und das mit dem Wurstessen wenn der vater aus dem haus war

28.04.2004 16:54:16
Frauke

Das Buch ist traumhaft, wie alles von Ingrid Noll. Die Hauptperson ist eine Mörderin und doch gewinnt man sie lieb und fühlt mit ihr mit, wenn sie sich von ihrem Freund allein gelassen wird. Wunderbarer Lesespaß!!!

25.03.2004 21:36:39
Marlene A.

Musste das Buch wegen eines Referats lesen, ebenso den Film anschauen (Gegenüberstellung Buch-Film). Vom Buch war ich von Anfang an begeistert, es fesselte mich direkt... Der Film jedoch hat mich auf eine gewisse Weise enttäuscht! Katja Riemann hat zwar - meiner Meinung nach - die Rolle der Hella Moormann gut verkörpert, aber es wurde nicht die Ironie, die mir am Buch so gefallen hat, umgesetzt, wenn, dann nur selten und schlecht. Auch jene Schauspielerin, die Alma darstellte, stellte diese eher als aufgeweckte Verrückte (und das nicht sehr gut...) dar, anstelle der "ruhigen Verrückten", wie sie im Buch beschrieben ist... Aber: das Buch würde ich jedem/r empfehlen!

22.03.2004 19:35:54
Kati

Ich habe das Buch zwecks einer Filkritik gelesen und muss sagen, dass ich von der Verfilmung mit Katja Riemann total enttäuscht wurde.
Der trockene, ironische leicht schwarze Humor und gleichzeitg die Gelassenheit mir der Hella Moormann im Roman ihrer Bettnachbarin ihre Lebensgeschichte erzählt ist Tausendmal besser als es der Film ist, vor allem da der eher darauf aus ist, durch Bilder vor alllem die Sexszenen hervorzuheben, naja, ein verzweifelter versuch, das Buch ist eh interessanter!

10.03.2004 14:06:07
Laura

Mir hat das Buch wirklich supergut gefallen. Die Story ist nicht eine alltägliche und deshalb sehr interessant und spannend.

06.02.2004 20:36:08
svea

Mir hat\'s gefallen. Es war spannend, und eine Prise schwarzer Humor ist auch drin.

06.02.2004 14:33:17
Daniel Lienhard

Ich meine, dass dies ein Buch vorwiegend für Frauen ist, mich hat die Geschicht nicht begeistern können, kann man hier überhaupt von einem Krimi sprechen??

06.02.2004 14:13:58
Lucia Iniesta

Ich muus dieses Buch lessen weil ich eine deutscheprünfung werde haben ( ich komme aus Spanien) . Ich finde das Buch super und etwas anderes.

28.01.2004 18:55:37
karin s.

KANN BITTE JEMAND MEINE FRAGE ÜBER DAS BUCH BEANTWORTEN, ES IST SEHR WICHTIG:

Kommt im Buch eine Femme Fatale vor, kann man das sagen? Ist die Protagonistin eine Femme Fatale!

Es ist wirklich äußerst wichtig!
Für jemanden, der das Bcuh gelesen hat, kann diese Frage doch nicht schwer zu beantworten sein!

28.01.2004 15:55:26
Sofl und Babsi

auch wir machen ein Referat über dieses Buch. Unsere Meinung:
Uns gefällt dieses Buch sehr gut. Es ist spannend geschrieben und kein üblicher Krimi mit Polizei, Verhaftungen und Detektiven. Besonders fasziniert uns, dass das Buch aus der Sicht der Mörder geschrieben ist und dass es nach einem so schlechtem Beginn und den vielen tra-gischen Szenen doch noch ein gutes Ende, zumindest für Hella und Pawel, gibt. Interessant finden wir die Relationen der verschiedenen Charaktere auf den Leser bezogen - mit jeder kann sich der Leser ein wenig identifizieren: Dieter spielt den, Versteckten, Geheimnisvollen, Unberechenbaren, Levin den Herrsch- und Geldsüchtigen und Hella selbst das Opfer.
Hella Moormann tut alles dafür um ihren Traum vom gutbürgerlichem Leben (Haus, Mann, Kinder, Selbstständigkeit) zu verwirklichen und deshalb sogar mordet, wenn sie diesen Traum in Gefahr sieht. Doch obwohl sie mordet ist es für die meisten Leser logisch und nachvoll-ziehbar warum. Man sieht Hella nicht als Täterin sondern eher als Opfer und kann sich mit ihr identifizieren. Wir finden, dass das Buch mit einer ausgezeichneten Wortwahl geschrieben und trotz der oft detaillierten Beschreibung niemals langweilig geworden ist.
Wir empfehlen das Buch jedem, der gerne lebensechte Bücher ließt.
Der Film gefiel uns nicht so gut.

27.01.2004 20:33:44
tinniwinni

Hallo zusammen!!habe bald mein Referat über die Apothekerin...bis jetzt finde ich das Buch voll spannend!Hat irgend jemand Analysen oder sonst irgend etwas wissenwertes zu diesem Buch?!?!?
Danke euch im Voraus

27.01.2004 09:10:45
Günther Grass

Ich finde das Buch total LANGWEILIG!!! Es ist sehr primitiv geschrieben

20.01.2004 15:03:40
Shiva_w

Ich persönlich finde, dass die Apothekerin ein sehr gelungenes Buch ist!Ich finde die Details,d ie auf den Charakter/das Mutter-Helfersyndrom hinweisen äusserst interessant.... ich habe festgestellt, dass einige menschen in meinem Bekanntenkreis ein solches problem haben. All dies verdanke ich der Analyse dieses Buches!! Ich fand es sehr spannend und bin froh, es in der schule analysiert zu haben!!

19.01.2004 18:23:40
karin s.

kurze frage an die leser:
kann man sagen, die apothekerin handelt von einer "femme fatale"??
danke im voraus für die mithilfe!

11.01.2004 19:45:54
Swen Piper

Ein echtes Highlight der deutschen Krimiliteratur, grotesk, geistreich, witzig und spannend.

10.01.2004 13:47:53
Isabell Matheis

Das ist der beste Kriminalroman,den ich jemals gelesen habe. Das Buch war so spannend,dass ich es jetzt in der Klasse vorstellen werde.Die Autorin ,hat sich auch für die psychologischen Verstrikungen ihrer Figuren interessiert,was mir sehr gut gefallen hat.

08.01.2004 14:09:21
6H Academia

saluti
das buch ist super hammer genial.wir haben es für unsere diplom arbeit ausgesucht und sind sehr zufrieden damit.die Story macht uns einfach sprachlos

19.12.2003 17:20:24
Doromaus

hallo Leute,
ich fand das buch einfach nur klasse, auch wenn die sichtweise der erzählerin frauen vielleicht etwas bevorteilt, aber da macht ja nix, die männer können ruhig mal was auf den deckel kriegen, gerade von so einer guten autorin *g*
von mir kriegt das buch die höchstnote seit langem mal wieder für eine meiner Schullektüren (freie Pflichtlektüre Stufe 11)
PS: hab es in vier stunden gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es ausgeht

05.11.2003 17:01:16
Paul

Das Buch ist einfach super.
Dieses spricht von eine Großartige Frau die alles macht für ihre Männer. Leider krieg die Frau nur falche Männer.
Bewertung 1+

07.07.2003 11:25:58
Andi

Bevor ich das Buch zu lesen begann war ich etwas skeptisch, da ich gehört habe, dass die Verfilmung etwas mager ausgefallen ist.
Aber der genial, teilweise auch ans absurde grenzende, Inhalt hat mich bereits nach den ersten Seiten völlig gefangen genommen. Meinerseits kann ich dem Buch nicht negatives anerkennen. Ich war nur etwas traurig als ich es zu Ende gelesen hatte.
Note: 1+

06.07.2003 19:34:42
Roseseanne

Ein sehr spannendes Buch, das aufgrund seines simplen Aufbaus sehr gut nachvollziehbar ist und dennoch in seiner inhaltlichen Qualität als genial beschrieben werden darf.

27.06.2003 20:37:58
B.ZaRR

ich musste das buch lesen da ich eine ausführliche buchvorstellung halten muss (Gymnasium klasse10).. ich finde das buch zwar nicht schlecht aber es zieht sich in die länge wie ein kaugummi.. interessant finde ich die relationen der verschiedenen charaktere auf den leser bezogen- mit jeder kann sich der leser ein wenig identifizieren: Rosemarie Hirte spielt die neugier des lesers, Dorrit die vernunft, dieter das versteckte ,geheimnisvolle und unberechenbare, levin die Volupta, und Hella selbst das Opfer das für den ganzen schlamassel gar nichts kann..

23.06.2003 17:56:40
Lissé

Ich kann Elisa nur voll Recht geben! Ich finde Ingrid Noll überhaupt genial! Eben wie sie es macht, dass ihre Darsteller irgendwelche Leute umbringen, ohne, dass es irgendwie kriminell wirkt! Bestes Beispiel: "Die Häupter meiner Lieben". Braucht eine von den 2 Freundinnen einen Mann nicht mehr, oder macht er Probleme... dann wird er einfach "beseitigt"... interessant!
Nolls Stil ist außerdem faszinierend. ich konnte, wenn ich zu lesen anfing, nicht so schnell wieder weg von dem Buch...

11.06.2003 21:29:12
rosemarie

tolles buch sehr spannend und auch immer wieder etwas zum schmunzeln....

28.05.2003 18:57:28
Kristina

Die Apothekerin ist meiner Meinung nach das beste Buch von Ingrid Noll. Wirklich klasse!

04.05.2003 11:34:45
Elisa

Das Besondere an diesem Buch ist, daß man jeden Mord, den Hella begeht, als absolut folgerichtig empfindet. Man identifiziert sich mit ihr so sehr, daß man auch als friedliebender Leser ohne weiteres "zum Mörder" wird. Das finde ich faszinierend.

04.04.2003 23:00:41
Andrea

Ich kann mich der so positiven Kritiken über Ingrid Noll nicht anschliessen. Für meinen Geschmack sind die Handlungen zu abstrus und unrealistisch, und wirklich witzig finde ich sie auch nicht. Habe drei gelesen, ganz nett, aber jetzt reichts.

04.04.2003 16:15:22
Dodo

Also ich kann das Buch nur weiterempfehlen. Ich finde es gut, wie die Autorin die Morde mit der Ironie verbunden hat. Und auch der Film ist super, sogar teilweise besser als das Buch.

04.04.2003 14:52:21
Conny

ICh bin froh dieses Buch gelesen zu haben. Die Autorin hat alles sehr gut beschrieben. ICh konnte mir alles vorstellen. Ich traue mich gar nicht den Film anzusehn,weil ich angst habe enttäuscht zu werden!

03.04.2003 19:01:47
Manuel

Ich finde, dass " Die Apothekerin" gut, aber etwas zu einseitig geschrieben ist. Vor allem der Schluss ist sehr unpassend.
Im großem und ganzen muss ich aber ein gutes Zeugnis für das Buch ausstellen, weil Ingrid Noll einfach unvergleichbar schreibt

10.02.2003 23:57:13
Sneaky Pie

Vorher unbedingt "Der Hahn ist tot" lesen, sonst macht's nur halb so viel spass, glaubt mir! aber i. noll erhält bei mir immer die 1

10.02.2003 18:16:05
Claudia

Ein wahnsinns Buch!!!!!!!!!!
Ich schreibe meine Abschlussarbeit über dieses Buch, denn ein besseres gibts nicht.
Hut ab Ingrid Noll

27.01.2003 20:30:59
Maria

So steht's in meiner Buchbesprechung drin:
Meine Kritik:
Ich finde das Buch ist mit einer ausgezeichneten Wortwahl geschrieben und es ist trotz der oft detaillierten Beschreibung niemals langweilig geworden. Jedoch gefällt mir der etwas kurz fallende Schluss nicht besonders, da dieser einfach nicht zu dem Stil des Buches passt.
Ich würde das Buch jedem empfehlen, der gerne lebensechte Bücher ließt, und sich auch zufrieden gibt, wenn es nicht immer sehr spannend geschrieben ist.
Ja, ich emmpfehle auch euch das Buch! Geniale Autorin, muss man ihr lassen! Viel Spaß beim Lesen!

19.01.2003 13:26:54
Curly

Ich schreibe meine Facharbeit in Deutsch(Leistungskurs,Stufe 12) und habe`"Die Apothekerin" gewählt. Ich finde das Buch echt super! Zur Frage mit der Hauptaussage: Die Hauptaussage ist eigentlich, dass Hella Moormann alles dafür tut, um ihren Traum vom gutbürgerlichen Leben (Haus,Mann,Kinder,Selbsständigkeit; wobei ihr Vorbild ihre Freundin Dorrit ist) zu verwirklichen und sogar mordet,wenn sie diesen Traum in Gefahr sieht. Doch obwohl sie mordet ist es für die meisten Leserinnen logisch und nachvollziehbar warum Hella dies tut.
Und das ist das besondere an "Der Apothekerin"; man sieht Hella nicht als Täterin sondern eher als Opfer und kann sich mit ihr identifizieren,da viele Frauen Hellas Traum von Familie etc. teilen und sie deshalb nicht für schuldig befinden,sondern vielleicht(wenn auch nur in Gedanken) genau so gehandelt hätten wie sie!

14.01.2003 17:55:51
Kerry

Noll hat dieses Buch mit Nüchternheit geschrieben und ist dennoch sehr bewegend. Es ist das erste Buch das ich von ihr gelesen habe aber ich hatte viel Spass daran es zu lesen, besonders das Ende fesselte mich.

14.12.2002 12:31:17
Karin

ingid nolls roman "die apothekerin" lässt besonders im vergleich zu ihren bisherigen werken zu wünschen übrig.
die idee ,die hinter diesem roman steckt ist ohne zweifel eine meisterleistung.aber die art mit der er geschrieben ist schwächt das ganze stark ab.es wird zu wenig auf die morde und auf die gefühle von hella eingegangen.dieses buch ist lesenswert ,auch wenn es von ingrid noll bestimmt bessere gegeben hat und hoffentlich auch geben wird.

04.12.2002 15:48:40
Angela

Mir gefällt das Buch auch sehr gut (Note: 1), denn es ist echt interessant und abwechslungsreich. Hella tut mir aber total leid, da sie immer so viel Pech hat. An ihrer Stelle hätte ich aber nicht so viel durchgehen lassen bei Levin und Dieter.
Die meisten Schullektüren sind furchtbar zu lesen, aber dieses ist echt gut.
Den Film kann man aber vergessen, der besteht nur aus Sex und Mord.

26.11.2002 09:57:59
KarlKühn

Ich finde das Buch teilweise sehr langweilig. Ich muss aber gestehen, dass Fräulein Ingrid Noll sehr gut schreiben kann, so das es leicht verständlich ist. Aber dennoch ist das Buch auf einer Notenskala von 1-6 nur eine 3-.

20.11.2002 16:35:06
Melli

Auch ich halte ein freiwilliges Referat über dieses Buch und ich muss sagen es ist sehr spannend geschrieben, mit einem funken Humor und lauter kleinen Höhepunkten!

31.10.2002 08:12:23
Maria Hüttler

Die Apothekerin ist sehr interessant, aber zugleich auch ein bischen verwirrend zu lesen! Man kann gut erkennen wie Hella unter dem Druck der beiden Männer leidet! Ich gebe dem Buch auf einer Notenskala von 1-5 eine 1!!