Der Hahn ist tot

Erschienen: Januar 1991

Bibliographische Angaben

  • Zürich: Diogenes, 1991, Seiten: 265, Originalsprache
  • Zürich: Diogenes, 1993, Seiten: 265, Originalsprache
  • Mainhardt: Steinbach, 1996, Seiten: 6, Übersetzt: Silvia Jost
  • München: dtv, 2002, Seiten: 315, Originalsprache
  • Augsburg: Weltbild, 2005, Seiten: 271, Originalsprache
  • Berlin: Springer, 2009, Seiten: 224, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

6 x 91°-100°
5 x 81°-90°
2 x 71°-80°
0 x 61°-70°
3 x 51°-60°
1 x 41°-50°
1 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
3 x 1°-10°
B:67.142857142857
V:20
W:{"1":3,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":1,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":1,"51":1,"52":0,"53":0,"54":0,"55":1,"56":0,"57":1,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":1,"77":0,"78":0,"79":0,"80":1,"81":0,"82":0,"83":2,"84":0,"85":0,"86":1,"87":0,"88":0,"89":1,"90":1,"91":1,"92":0,"93":1,"94":0,"95":1,"96":0,"97":1,"98":0,"99":0,"100":2}

Sie hält sich für eine Benachteiligte, die ungerecht behandelt wird und zu kurz kommt. Mit zweiundfünfzig Jahren trifft sie die Liebe wie ein Hexenschuß. Diese letzte Chance muß wahrgenommen werden, Hindernisse müssen beiseite geräumt werden. Sie entwickelt eine bittere Tatkraft: Rosemarie Hirte, Versicherungsangestellte, geht buchstäblich über Leichen, um den Mann ihrer Träume zu erbeuten.

Der Hahn ist tot

Der Hahn ist tot

Deine Meinung zu »Der Hahn ist tot«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
08.09.2017 11:45:29
Claudia

Ein fantastisches Buch! Man fühlt mit, fiebert mit und ist durch die Ich-Form so mittendrin, als würde man es selbst erleben. Dazu kommt eine große Portion Wortgewandtheit, herrliche Ironie und viel Witz. Ich konnte oft schmunzeln und innerlich "jawoll, so ist es" sagen. Wie immer bei Ingrid Noll: TOP!

03.08.2017 19:19:41
Ronald Piestert

Das ist kein gutes Buch. Die Autorin schreibt in der Ich-Form. Der Leser ist nah an einer geistig kranken Mörderin. Das schreit nach Tiefe, nach dem Psychogramm einer Verwirrten. Das bietet das Buch aber nicht. Als Satire taugt es auch nicht. Das Thema ist möglich. Aber Ich-Form und eine Protagonistin, die ihr Leben, ihr Tun nicht als Katastrophe erkennt, passt sehr schwer zusammen. Das ist eine kaum zu lösende Aufgabe. Aber ein Buch, das diese Aufgabe löst, brächte Erkenntnisse. In SCHULD UND SÜHNE von Dostojewski gelingt das, aber er benutzte nicht die Ich-Form. Wer stellt sich dieser Aufgabe?

20.11.2011 05:44:22
yuka

Ich bin zufaellig auf Ingrid Noll und ihren "Der Hahn ist tot" gestossen. Seit dieser Zeit gehoert I. Noll zu meinen Lieblingsautoren. Es handelt sich bei diesem Buch um einen Krimi der ganz besonderen Art. Der Leser wird nach und nach in die Welt der Rosemarie hineingezogen, ohne wirklich daran teilzunehmen: ihr insignifikantes Leben, ihre eher normalen Wuensche nach Mann und Familie stehen im krassen Gegensatz zu ihrer kriminellen Energie und der Leichtigkeit und schon logischen Selbstverstaendlichkeit mit der sie die Personen einfach ausloescht, die ihr gefaehrlich erscheinen. Kein Skrupel oder langes Planen, die Morde geschehen, weil die Ermordeten einfach Rosemaries vermeintlichem Glueck im Wege stehen. Die Protagonistin ist nicht unbedingt ein Sympathietraeger, aber man trauert auch ihren Opfern nicht nach. Der Leser wird auf einen Beobachtungsposten gestellt und nimmt so mal sprachlos mal lachend mal entsetzt an Rosemaries Realisation ihrer geradlinigen Denkweise teil. Ein 100% gelungenes Buch, denn ein jeder ist vielleicht ein wenig Rosemarie Hirte: der Unterschied besteht in den Bremsen, Rosemarie kennt sie nicht, fuer sie gilt: ein Gedanke - ein Mord.

27.01.2011 23:37:36
Carlos Penalva

Hallo ich heisse Carlos aus Spanien und studiere Deutsch; unsere Lehrerin beim Goethe Institut hatte uns gebeten, dieses Buch zu lesen. Das Buch hat mir insgesamt sehr gefallen. In den letzten Kapitel des Buches wollte ich sofort über die Ende wissen und konnte nicht aufhören zu lesen; dann habe ich in wenigen Tage das Buch beendet. Ich habe mich darüber gefreut, mit dem Buch neue Eindrucke und Vokabular kennengelernt zu haben. Meistens erzählt die Hauptfigur des Texts von ihrem Leben und Liebe zu Witold im erste Person und es gibt wenigen Dialoge. Trotzdem habe ich das Buch sehr spannend gefunden. Es geht meistens um die Gedanken von Rosemarie, ihre Wünsche nach Witold und ihren Liebe Strategien. Ich würde unbedingt anderen Leuten empfehlen, das Buch zu lesen, besonders wenn sie Deutsch lernen.

21.10.2009 08:30:25
detno

DER HAHN IST TOT auf einer einzelnen CD!

Kann das gutgehen? Ein klares JA, denn
anders als die Romanvorlage wurde diese CD als Hörspiel in Szene gesetzt. Nach und nach werden die Leichen der Rosemarie Hirte auf ihrem Weg zu ihrem Geliebten Witold wie Trümpfe beim Skatspiel gezogen.

Drei Stimmen sorgen für den einen Hörgenuss: Peter Simonischek als Witold, Reiner Heise als Kommissar und als absolute Krönung die unvergessene Evelyn Hamann (verstorben am 28.10.2007) als Rosemarie Hirte.

86°

14.03.2009 21:40:16
Patrick

einfach unbeschreiblich...selten liegt krimi und komik so nah zusammen...ingrid noll schafft es, den leser an das buch zu fesseln...selten war ich beim lesen gleichzeitig fasziniert, amüsiert und schockiert...hier war ich es...für einfach jeden empfehlenswert und um längen besser als "die häupter meiner lieben"

08.02.2009 16:27:02
lilalu

Herrlich! Ich hab es bestimmt schon 3 oder 4 Mal gelesen in den letzten 10 Jahren - und es ist ein absolutes Spitzenbuch! Sprachlich gut, eine Mischung aus Schelmenstück, Psychogramm und skurillem Roman. Sehr schön finde ich, dass die Autorin ihre Protagonistin nicht wertet - Rosemarie muss ganz einfach morden, sie hat gar keine andere Wahl, und Ingrid Noll beschreibt diese Morde derart lakonisch und wie "aus dem Ärmel geschüttelt", dass es dem Leser wie das Selbstverständlichste auf der Welt erscheint. Ein wirklich großer kleiner Roman von einer sehr, sehr guten Autorin, die mit ihrer Art zu schreiben eine ganz eigene Sparte innerhalb des Kriminalromans besetzt und hier Maßstäbe gesetzt hat!

23.06.2008 18:37:40
Sanni

Hi, ich habe alle Bücher und auch alle Hörbücher von I.Noll die es auf dem Mark zu kaufen gibt, und ich muß mit Abstand sagen, dieses ist das beste Buch dass sie je geschrieben hat! Wahnsinnig spannend und nur zu empfehlen!

Mein Wunsch: Ein neuer Roman und das so schnell wie möglich ;-)

24.05.2008 12:52:01
Lisa

Ich sollte dieses Buch für den Deutschunterricht lesen und dachte erst das Buch wäre absolut nichts für mich, da ich eigentlich nicht so auf Krimis stehe, dochdas Buch hat mir sehr gefallen und konnte es nicht mehr weglegen.

18.05.2008 12:38:52
Krochaboy

super oida
bam oida fix oida
mia taugt der biachl total
onwohl i a bursch bin
(noch dazu a krocha)
Ich hab dieses biachl in 2 stunden fetig glesn
is halt schad das er in nem rollstuhl landet

06.04.2008 22:25:28
Laura

das Buch ist ech das beste das ich je gelesen habe. Ich war so gefesselt. Vorallem ist es unvorsehbar, ich meine wer hätte das Ende erahnt? Es ist sehr lustig und spanned, echt empfehlenswert!

16.01.2008 19:33:25
Nashi

Ich habe dieses Buch für meine mündliche Reifeprüfung in Deutsch von meiner Lehrerin bekommen. "Der Hahn ist tot" ist eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe.
Besonders gut gefallen hat mir, dass es einfach und direkt geschrieben ist, keine langen und ausführlichen Beschreibungen der Umgebung.
Die Morde waren sehr realistisch und spannend dargestellt.
Sehr empfehlenswert!!

16.01.2008 19:20:50
Nashi

Ich habe dieses Buch für meine mündliche Reifeprüfung in Deutsch von meiner Lehrerin bekommen. "Der Hahn ist tot" ist eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe.
Besonders gut gefallen hat mir, dass es einfach und direkt geschrieben ist, keine langen und ausführlichen Beschreibungen der Umgebung.
Die Morde waren sehr realistisch und spannend dargestellt.
Sehr empfehlenswert!!

13.12.2007 11:48:40
ASchu

eigentlich bin ich nur durch zufall auf das buch gekommen. den titel kannte ich, hat mich aber erst nich angesprochen. im urlaub hatte ich das vergnügen ein noll buch zu lesen und ich muss sagen, dass ich alle gelesen habe und dieses für mich einfach das beste ist. von der ersten minute seit rosemaries begegnung mit withold und ihrem verbissenen versuch ihn zu "erobern" war ich gefangen und legte das buch erst wieder bei seite, als ich durchgelesen hatte. sehr sehr gut, unterhaldsam und dabei sehr spannend.
das beste buch von noll

04.10.2007 08:40:35
mase

Noll hat die Begabung mit ihrer Schreibweise von Beginn an zu fesseln. Die latente Spannung die während der kompletten Geschichte anhält, lässt das Buch nur schwerlich aus der Hand legen. Wie Noll die Morde aus dem Ärmel zaubert ist schon grandios. Irgendwie macht die Rosi Hirte mir Angst. Absolut empfehlenswerte Abwechslung vom Mainstream.

28.09.2007 19:15:41
SukRam

Vor allen Dingen hat mich bei ,,Der Hahn ist tot" die Protagonistin begeistert, die ihr Ziel keinen einzigen Augenblick aus dem Auge verliert und alles auf diesen Mann ausrichtet. Das tragische Ende lässt einen zwar ein wenig melancholisch zurück, doch man hat das Gefühl, dass alles abgeschlossen ist.

Mein Wunsch: Ein Buch von Ingrid Noll, in dem alle Charakterinnen zusammen auftreten, eine mordlustiger als die nächste...

Meine Wertung: 95°

24.09.2007 16:21:42
lev25

Dies ist ein Buch, welches so von keinem Mann geschrieben werden könnte. Die Handlung ist witzig und kurzweilig, wirklich in ordnung! Dieses Werk ist die Zustandsbeschreibung einer Frau während der Menopause, ein Psychogramm. Nach der Lektüre wissen wir Männer sicher einiges mehr von den Denkstrukturen einer Frau und verstehen sie dann noch weniger als vorher. Durchaus lesenswert, auch für Männer. :)

10.09.2007 11:05:53
Bianca

Das Buch ist mit Abstand das Beste, was ich je gelesen habe. In einen Rutsch durchgelesen. Einfach genial, so spannend und witzig. Total empfehlenswert.

21.08.2007 23:06:13
Emily

Ingrid Noll ist einfach köstlich und der "Hahn ist tot" das bester ihrer Bücher. Ihre Geschichten könnten auch dir und mir passiert sein.
Habs in einem Rutsch durchgelesen und es war bestimmt keine verschwendete Zeit.

23.06.2007 15:43:41
Moritz

"Der Hahn ist tot" ist einer der besten Romane die Ingrid Noll je geschrieben hat. Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen! Sehr empfehlenswert!

12.06.2007 08:02:21
Klara

Ich habe dieses Buch aufgrund meiner Deutschprofessorin, also als Lektüre, lesen müssen. Das finde ich sehr schade, da Bücher, die von der Schule aus gelesen werden müssen, allein deshalb wesentlich uninteressanter auf die Leser (also in diesem Fall Schüler) wirken.
Trotzdem fand ich den unübersehbaren schwarzen Humor, der zeitweise die Buchseiten durchzieht, absolut amüsant und wende mich voller Vorfreude an Ingrid Nolls weitere Werke.

22.03.2007 18:13:04
Carina

Also ich musste dieses Buch für die Schule lesen und dann ein Referat machen! Ich finde, dass es nichts für Jugendliche ist! Aber es war trotzdem leicht zu verstehen!

21.02.2007 18:49:23
Gisela Utecht

Das Buch war Klasse. Konnte es nicht aus der Hand legen - bis zum bitteren Ende -

Ich glaube, in jedem von uns liegt wohl ein bißchen "Hirte". Man könnte ja schon mal manchmal .......
Vor lauter Zorn.
Aber immer nur in Gedanken.

Es war einfach köstlich dieser schwarze Humor.

02.02.2007 15:05:00
anja

Eigentlich bin ich in Buchgeschäften fast zu Hause. Doch für Noll-Bücher habe ich mich nie interessiert. Das Marketing des Verlages ist einfach sch...
Langweiliges Titelbild, nichtssagene Titel und hinten ein Foto von der wohl schon etwas älterin Autorin. Hätte nie gedacht, dass diese Frau so jugendlich und mitreißend erzählen könnte! Sie wäre noch viel berühmter, wenn sie einen pfiffigeren Verleger hätte!

29.01.2007 22:21:10
D.Wosch

Der Titel "Der Hahn ist tot" stammt aus einem Lied, welches 2 der Protagonisten singen. Würde man das Buch lesen (was zu einem Reverat fast zwingend sein sollte), käme man schnell auf die Antwort. Außerdem hat man eines der besten Bücher Nolls gelesen ***TIPP!!!***
Gruß D.Wosch

07.01.2007 16:01:14
Lischen

Es heisst wohl so, weil es abgeleitet ist vom sprichwort: der hahn im korb.

am ende ist er quasi tot, weil seine ganzen hennen getötet sind.

und so ist der hahn tot.

kann ja sein...

16.11.2006 20:42:02
Melanie schnez

ich weiß wieso es so heißt - oder eher gesagt ich bin der meinung : sie treffen sich vor der großen wanderung bei vivian zuhause und essen hähnchen ... irgenjemand stimmt dann as lied ``der hahn ist tot´´ an !! ich denke deswegen heißt es so !!

13.11.2006 16:19:59
Julie

hallo hab mal ne Frage:
weiß hier irgendjemand wieso das buch "der Hahn is tot" heißt???
bräuchte das für mein referat.
bitte schnellantworten
mfg

30.10.2006 11:42:02
maulwurf

Ein fesselnder Roman über die Abgründe einer Vereinsammten und darum Liebesunfähigen. Eine gute Analyse, zynische Konsquenz und schwarzer Humor. Für mich war es wie eine Kombination aus Roald Dahl und W.S. Maugham. Unter einem Krimi stelle ich mir zwar etwas anderes vor, aber es war ein Bereicherung. Dieses Buch zu lesen, ist sicher keine Zeitveschwendung. Ich werde mich mit großer Vorfreude an die weiteren Werke von Ingrid Noll machen.

24.08.2006 18:32:42
Hans Mönkemöller

Die Ingrid Noll hat was! Neulich im HR eine Sendung mit ihr gesehen und gleich Hahn ist tot, Röslein rot und Die Häupter meiner Lieben gekauft.
Hahn seit einer Stunde tot, nach unglaublichem Lesevergnügen. Eine vermittelte Spannung die durch die Leichtigkeit wie hier Morde geschehen angenehm bleibt, nicht zur Verkrampfung führt. Der Humor so schwarz wie er sonst nur von Engländern zelebriert und geschätzt wird. Die verwegene Unbedingtheit einer gewollten Liebesbeziehung kann allerdings nur der schwach entwickelte Anteil meiner weiblichen Gefühle nachvollziehen.

15.06.2006 21:46:52
Simone

Wie man es von Noll gewohnt ist: pechschwarzer Humor, liebenswerte Romanfiguren und eine witzige Story. Manchmal muß man beim Lesen laut lachen, obwohl die Handlung doch eher morbide ist. Aber warum findet man das neue Noll- Buch ( ladylike ) noch nicht auf dieser Seite? Ist nämlich auch wieder ein Brüller!

28.03.2006 21:15:13
Nuray aus berlin

Liebe leute die geschichten sind spannung pur .Ich habe die bücher von ingrid noll vor sechs wochen zufällig endekt . nun habe ich schon 5 bücher gelesen und kann mich nicht losreisen, mir fehlen noch nur noch falsche zungen und seelige witwen die ich mir auch bald kaufen werde.Ein rat an alle leser: die bücher am besten der reihe nach lesen .

23.02.2006 23:21:35
Michaela

Ingrid Noll ist einfach klasse.
Ist schon der Hammer, wie einfach so nebenbei, praktisch aus Versehen???, immer mal ein paar Leute um die Ecke gebracht werden. Wer würde sich das bei seinen "Feinden" nicht auch mal wünschen?!?!?! Und am Schluß hat man noch mehr Symphatie für den Mörder als für die Opfer..... Spannend und lebendig geschrieben, man kann einfach nicht aufhören zu lesen, bevor das Buch zu Ende ist (auch wenn der ganze Haushalt dabei auf der Strecke bleibt). Ingrid Noll kann man nur empfehlen, auch alle anderen Bücher von ihr.

25.01.2006 08:58:19
noit

Es ist jetzt das zweite Buch was ich von Ingrid Noll lese und ich muß sagen es ist ziemlich gut. Es ist spannend erzählt und das Ende ist völlig überraschend. Ich kann das Buch nur emphelen .

Mit freundlichen grüßen

10.07.2005 21:56:34
Pete

Hey, dieses Buch ist ein echt fesselnder Roman. Vom Anfang an wird die Geschichte sehr interessant erzählt und mitten dirn staunt man wie und was sie für die alles tut. Die arme Frau! Es ist echt krass und auch lustig dargestellt, wie alle Morde geschehen. Aber nun ja, mir haben "Die Apothekerin" und "Röslein Rot" eher besser gefallen, ich bin ja nicht so ein Krimi Fan. Ich will auch erwähnen, dass Mama Noll die beste deutsch erzählerin ist, das ist vielen schon klar. Hoffentlick schreibt sie noch mehr spannender Romane. Als Erstlingsroman ist dieses Buch sehr unheimlich gut gelungen.

13.05.2005 17:00:14
sandra und Juliane

Wir, große Ingrid Noll Fans, fanden das Buch toll. Ingrid Noll schafft es immmer wieder den Leser emotional auf die Seite des Mörders zubringen. Das Ende ist sehr überraschend aber sehhhhhhhr guuuuuuuut gelungen!!!!!

04.05.2005 10:48:27
Berta

Ingrid Noll ist super! Ich habe alle ihre Bücher mit Begeisterung gelesen. Der Hahn ist tot war das erste. Mit diesem Buch wurde ich süchtig nach Noll Büchern...

Sehr empfehlenswert, spannend und für jedermann/-frau ein Lese-Vergnügen...

25.04.2005 23:05:55
milla

Die lebenslang korrekte und grenzenlos einsame Rose Hirte, nie zu einer wirklichen Beziehung fähig, wird vom Blitz der Liebe getroffen und gerät in einen Strudel eigener hilfloser Annäherungsversuche, die mehr als unkonventionell sind. Doch Rose Hirte lässt sich nicht beirren. Geradlinig erzählter schwarzer Humor vom Feinsten!

13.04.2005 19:50:12
blümlein

Ich hab schon ein paar bücher von ingrid noll gelesen, und find sie alle super.das waranfangs fast wie eine sucht. zu neuen büchern von ihr zu kommen.jetzt halt ich ein referat über Der hahn ist tot.
Aber ich muss auch sagen´, dass ich ihre Hauptfiguren oft ziemlich ....arg .... finde.ein halbwegs"normaler " mensch handelt doch nicht so. aber was ist schon normal. und gerade diese kranken anandlungen ihrer (Anti) HeldInnen machen die bücher ja so toll.Mein Kommentar.genial, lesenswert und trotzdem"gute literatur"...

04.04.2005 15:44:54
julia

also ich hab das buch von meiner deutschlehrerin bekommen und soll darüber ein referat halten, ich find die rosi irgendwie krank. so viele Leute umbringen obwohl sie sowieso weiß das sie ihn nicht bekommt. Was hat sie den am schluss davon gehabt, witold konnte nicht mehr sprechen ...

23.03.2005 20:18:25
epona

fesselnd, spannend, witzig, humorvoll, lebendig...das sind nur ein paar atribute die mir zu diesem buch spontan einfallen...die liste darf sich jede/r leser/in nach belieben selbst verlängern.
ein solches quantum an *black humor* ist man sonst eigentlich nur von autoren angelsächsischer abstammung gewohnt.
ein kompliment an ingrid noll mit der hoffnung auf weiter gelungene geschichten

11.03.2005 20:10:54
Eva

Neben "Die Häupter meiner Lieben" finde ich auch "der Hahn ist tot" einfach super! Auch alle anderen Noll Bücher sind wärmstens weiterzuempfehlen. Wer einmal von Ingrid Nolls Bann angezogen wurde, kann ihm so schnell nicht wieder entfliehen. Ich hoffe, dass ganz schnell noch weitere Meisterwerke von ihr erscheinen, damit ich mich von ihrem schwarzen Humor fesseln lassen kann...

28.12.2004 22:15:59
Kathi

Also: Ich finde dieses Buch einfach fantastisch. Dieser schwarze Humor und die prickelnde Faszination bis zur letzten Seite sind umwerfend. Im Gesamten finde ich ihr erstes Werk am besten, zur Unterhaltung trägt aber auch der "Schweinepascha" bei und ist ein perfektes Geschenk für emanzipierte Frauen!

30.11.2004 13:40:28
Nosek Nicole

Da ich weiß, dass diese Buch Noll\'s erstes BUch war, nachdem sie aufgegen hatte, Kindererzählungen zu schreiben, und dass "Die Apothekerin" die "Fortsetzung" davon ist, hat es mich interessiert beide zu lesen, was ich auch getan habe!

Beides ist sehr amüssant geschrieben... und es ist schwer es wegzulegen, wenn man einmal mit dem Lesen begonnen hat!

Ich würde ohne zu zögern jedem empfelen, dieses Buch zu lesen.

23.08.2004 10:32:55
Lars Groth Larsen

Das beste Buch, ich gelesen habe, ist die Apothekerin. Dann las ich den Hahn, und ich konnte nicht mehr. Ich grinnste und grinnste und grinnste mich in Schlaf. Ich habe es niemals bevor erlebt.

Ingrid Noll hat eine Phantasie und Erzählerfreude, die zu uns alle appelliert.

Ingrid Noll bedeutet alles für mich mit ihrem Wissen,Klugheit, Phantasie und Humor.

Sie schreibt für alle Menschen.

20.06.2004 19:52:32
mäne

ich, 18, habe "der hahn ist tot" in die liste meiner drei diplombücher gewählt... es ist klasse.... ich hoffe so, das ich morgen (bei der mündliechen prüfing) über dieses buch ausgefragt werde... top!

14.06.2004 16:11:38
Kathy

Ich, fast 16, habe das Buch von meiner Deutschlehrerin zugeteilt bekommen. (Ich muss ein Referat drüber halten)

Es ist witzig geschrieben, jedoch hätte ich am Ende des Buches "Thyra" am liebsten geschüttelt, damit sie endlich von ihrer Wolke 7 auf den Boden der Realität zurück kehrt.

Also ich habe schon meiner Meinung nach bessere Bücher gelesen.

21.04.2004 09:17:04
Betül

Ich bin gerade erst 16 Jahre alt und habe schon drei Bücher von Ingrid Noll gelesen, ich bin einer Sucht verfallen. Meine Tnte und meine Mutter lasen das Buch nach mir und fanden es auch super spannend. Ich kann die Bücher nur weiter empfehen.

19.04.2004 18:55:16
caro,wer sonst

ich liebe dieses buch.ich muss gerade ein buchreferat darüber schreiben.ich dachte anfangs:man,das wird einfach,du kennst das buch ja eh. aber ich sags euch,diese frau mit ihrem kranken hirn zu beschreiben ist gar nicht so einfach!!!!!alles aus liebe?! ich weiß ja nicht.so,werde mich wieder an das buch schmeißen und mich über den schwarzen humor weiter erfreuen.über das gemeine luder Tyra!!!!ich danke für die aufmerksamkeit.

13.04.2004 12:40:54
Nadja

es ist mein erstes buch von ingrid noll, ich musste jedoch feststellen dass es manchmal übertrieben worden ist!!! ich meine dass man 3 frauen(darunter eine gute freundin) und einen politsisten umbringt, nur wegen einem KERL!! andererseits hatte rosi noch nie glück in der liebe...ich empfehle das buch trotzdem weiter, ich hab es für mein deutschreferat gewählt!Drückt mir die Daumen!! HEAL!!!

02.04.2004 13:33:13
alexandra w

"der hahn ist tot" ist der beste roman den ich je gelesen habe. ingrid noll versteht es mit ihrem schwarzen humor und ihrer interessant geschriebenen denkweise ihre leser in den bann zu ziehen.
man kann sich petekt in die rolle der rosmarie hirte hinen versetzen und fiebert bis zum ende mit,ich wede jetzt auch die apothekerin lesen und ihre anderen werke!
ich habe dieses buch freiwillig für meine deutschklausur gewählt, wünscht mir viel glück

19.12.2003 17:22:50
Doromaus

dass das buch nie verfilmt wurde stimmt nicht, dass zdf hat 99 unter der Regie von Hermine Hunthgeburt eine verfilmung gedreht

15.12.2003 15:33:01
Bieri Kurt

In "der Hahn ist tot" wird man zwischen schallendem Gelächter und eisigkaltem Schauder hin und her geworfen. Ein echter Lesespass!

07.11.2003 11:34:16
Rolf

Das beste Buch von Ingrid Noll. Das Lachen über die liebestolle Alte bleibt einem genau an der richtigen Stelle im Hals stecken.Und die Uralt-Mordmethode mit dem Fön in der Badewanne passt hier 100 % ig.

05.09.2003 14:17:09
Ela

Hallo Ingrid Noll Fans !

Ich war früher kein Leser, habe aber im Urlaub das Buch gelesen -
ich bin fasziniert vom Schreibstiel
und wie sie einen in den Bann reißt.
Ein Wahnsinnsbuch kann ich nur sagen.
Leider wurde das Buch nie verfilmt.

26.08.2003 22:58:07
Swen Piper

Es ist die Geschichte vom hässlichen Entlein und vom Traum von der großen Liebe. Grandios, witzig, nachvollziehbar und spannend erzählt. Unbedingt empfehlenswert.

30.06.2003 17:19:27
Ela

Ich habe bis jetzt "Die Häupter meiner Lieben" und "Der Hahn ist tot" gelesen. Und ich muss sagen, ich falle direkt in eine Ingrid Noll-Sucht! Die meisten Bücher sind langweilig, aber ihre nie! Deshalb hab ich "Der Hahn ist tot" freiwillig für mein Deutsch-Referat gewählt. Wünscht mir viel Glück!!! ;)

17.05.2003 12:59:45
ulrike

ich musste dieses buch für einen vortrag im deutsch lk lesen und wurde nach "die häupter meiner lieben" arg enttäuscht. ich empfinde ihre blumige, langgezogene sprache unpassend und kitschig. "typisch weiblich" - schade!

17.02.2003 12:05:01
Madelaine

Guten Tag!
Rosemarie Hirte ist ein geniales Beispiel für die Frauenwelt!
Sie hat Macht, die sie sich selber verschafft.
Ob das mit dem Morden umbedingt nötig ist ,ist eine andere Frage.....

12.02.2003 22:03:40
Anja

Bis auf "Röslein rot" habe ich bisher alle Bücher von Ingrid Noll gelesen und muss sagen, dass "Der Hahn ist tot" das Beste von allen ist. Es ist wirklich sehr spannend geschrieben und teilweise auch sehr gemein aus der Opfersicht. Wirklich komisch ist es, wenn man für den Täter, also der Rosemarie Hirte, so viel Mitgefühl und Verständnis entgegen bringt und dabei die Opfer total vergisst. Nach diesem Buch sollte man auch unbedingt "Die Apothekerin" lesen, da auch in diesem die Rosemarie auftritt. Denn hier liegt sie neben einer Frau in einem Krankenhauszimmer und hört sich deren Lebensgeschichte an.
Im Gegensatz zu manch anderen Büchern von Ingrid Noll ( wie "Kalt ist der Abendhauch" ), in denen oft seitenlang - manchmal etwas zu lang - Bilder, Kindheitserlebnisse oder sonstige (unwichtige) Gespäche beschrieben werden, erzählt sie in "Der Hahn ist tot" kurz und interessant die Geschichte mit all den dazugehörenden Morden. In den anderen Büchern wartet man schon ungeduldig auf diese "Untaten", die am Ende dann doch nicht geschehen. Es ist schon komisch, dass man diese dann vermisst.
Ich würde mich wieder freuen, wenn wieder ein Buch von ihr erscheint à la "Der Hahn ist tot".

26.01.2003 14:13:54
Fabienne

Ich finde das Buch ist einfach genial. Es ist sehr spannend vom Anfang bis ans Ende der Geschichte. Man kann sich ganz gut in die Lage der Rosmarie Hirte hineinversetzen und ist Ihr bei Ihren Morden auch nicht böse.

11.01.2003 18:39:01
Nina

Ich muss sagen, dass ich das Buch nicht allzu toll oder spannend fand. Ich finde dieses Buch zum entspannen gut, sprich wenn man vorher einen wirklichen Krimi oder Thriller gelesen hat kommt man wieder wunderbar in die "reale" Welt zurück.

29.12.2002 17:18:28
Victoria

Finde das Buch wirklich sehr spannend und habe mich daraufhin sogar entschieden, es in mein Spezielgebiet zur mündl. Matura einzubeziehen-ebenso wie zwei weitere Noll-Bücher, die ich auch nur wärmstens empfehlen kann ("Die Häupter meiner Lieben" und "Die Apothekerin")