Meineid

Erschienen: Januar 2001

Bibliographische Angaben

  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2001, Seiten: 378, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2003, Seiten: 378, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2006, Seiten: 378, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
3 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:82.25
V:3
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":2,"76":0,"77":0,"78":0,"79":1,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}

Sie waren unzertrennlich - als Kinder und auch später, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein konnten. Greta ist die Vernünftige, ehrgeizig in der Schule, im Studium und als Anwältin. Tess bleibt nie lange bei einer Sache oder bei einem Mann. Jahre vergehen, bis eine der beiden Frauen begreift, dass ihr Leben ein Netz aus Lügen ist...

Meineid

Meineid

Deine Meinung zu »Meineid«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
05.05.2019 21:48:08
Ida8

Ich habe das Buch vor ca. 10 Jahren bereits gelesen und es heute in einem Rutsch durchgelesen. Es ist das einzige Buch, welches ich von Petra Hammesfahr besitze. Ich fand es total spannend. Auch mit dem Ende bin ich zufrieden. Für mich war es eindeutig Greta, die aber straffrei davongekommen ist. Dass Luis Abeler der Geliebte von Tess war, zeichnete sich schon zeitig ab, da ansonsten kein verheirateter Mann in der Handlung erwähnt wurde. Anfangs wußte ich zunächst nicht, ob hier die Beerdigung von Greta oder Tess gemeint war, war dann aber froh, dass es nicht Greta getroffen hat. Die Erzählweise in der Ichform aus der Sicht eines Mannes, der in der Handlung nicht die absolute Hauptperson darstellte, war mir angenehm, wenn auch nicht der Standard. Auch die Rückblenden fand ich passend und nicht zu langatmig. Schade, dass dieses Buch hier nicht so gut ankommt. Ich kann es nur empfehlen.

14.01.2019 09:12:07
Romald Piestert

Liebe Petra, meinen Glückwunsch zu so viel verlegten Büchern. Meinst du, dass du eine Künstlerin bist, oder hast du diesen Anspruch gar nicht? Ich finde, MEINEID ist keine Kunst. Ja, klar, es ist spannend - das ist leicht zu erreichen bei Mord, Totschlag, Lügen und Geheimnissen. Wo ist der gute Satz? Der Satz, der genau beschreibt, was du beschreiben willst, Rhythmus hat und mit seinen Nachbarn zusammenfließt? Der letzte Satz gefiel mir. "... da war nur ein Sarg voller Lügen." Und dann gab's noch einen Satz irgendwo mittendrinnen. Noch was: Zwischen der ICHFORM und der Form des allwissenden Erzählers hin- und herzuspringen ist natürlich gewagt. Aber man darf alles in der Kunst. Mich hat es verwirrt, zumal Rückblenden ein Übriges taten.

13.07.2017 21:37:34
^^/6

SPOILER! !
Ich glaube es War greta, weil Niklas das auch meinte das sie eine Frau auf ihrem Konto hat und einmal hat die das ja auch zugegeben. Was ich nicht wirklich verstanden habe hat Jan jetzt die Leute getötet oder War das mit barby wirklich ein Unfall. Ich War so verblüfft das Luis es War also der mann von tess nicht schlecht. Ich fand das Buch Mega nur dumm das am Ende kein Happyend für Jan kam er tat mir so leid und was ich mich voll frage hat greta ihn wirklich nur daraußhalten wollen bezüglich des mordes an tess oder wollte sie ihn wirklich da hinein ziehen ne oder. Ach und ich War froh wo tess verreckt ist die ist mir so auf die nerven gegangen.

27.05.2011 22:26:14
Madita

Das Buch fand ich nicht schlecht, mir erging es aber genauso wie den anderen Lesern. Der Schluss war mir zu schwammig und für Jan hätte das ganze auch schlimmer enden können.
Andererseits, wo steht geschrieben dass sich ein Krimi am Ende immer vollständig aufklären läßt und der Leser seine "Rache" erhält?

17.07.2008 09:05:11
Annette 41 Jahre

Ich fand dieses Buch einfach klasse. Die verschiedenen Freundinnen, die angeblich so in und auswendig kennen auch wenn oder gerade weil sie total unterschiedlich sind. So kann es einem gehen, wenn man auf den gleichen Mann steht.Obwohl ich diesen Mann von Anfang an abstossend und blöd fand, aber es ist ja nur ein Buch, doch dies vergisst man beim lesen so wunderbar. Prima weiter so

03.03.2008 20:07:24
Heaven23

schade, das Buch war nicht ganz so überzeugend, wie die anderen ! Aber auch dieses ließ sich recht leicht lesen und ar stellenweise auch wirklich spannend ! Aber kein Vergleich zu den anderen..

13.05.2007 18:10:33
Asti

"Meineid" ist meiner Meinung eines ihrer grössten Werke.
Bei uns im Betrieb ist eine grosse Diskussion ausgebrochen: Wer war es nun? Greta oder der Staatsanwalt? Wir sind uns völlig uneinig- wer kann helfen???

09.04.2007 13:35:49
Smiley

Ich habe dieses Buch verschlungen...
Es ist wirklich fesselnd und ich konnte mich richtig in Greta hineinversetzen und fühlte immer mit ihr.
Auch wenn ich ihr Handeln nicht immer ganz verstanden habe.
Und zum Ende: Ich lese und lese...und am Ende bin ich auch nicht schlauer.
Die Geschichte lässt mich gar nicht mehr los wenn ich keine Klarheit habe...
bis ich mich eben wieder ins nächste PH-Buch stürze.

09.04.2007 13:26:50
Kathi

Ich habe den Anfang des Buches sehr schnell gelesen und konnte dann auch das Ende gar nicht mehr abwarten. Ich hätte mir ein schöneres Ende gewünscht, eines das deutlich macht wer es nun wirklich war und was jetzt passiert mit Greta und Niklas...
Alles in allem ein gutes Buch, bis auf das etwas enttäuschende Ende.

29.05.2006 10:01:08
Corinna

Ich fand das Buch sehr spannend und habe bei den letzten 150 Seiten nicht mehr aufhören können.

Das Ende war gut, auch wenn Jan meiner Meinung nach zu gut weggekommen ist. Ich hätte mir gewünscht, dass er für die Taten bestraft wird, aber man weiß es ja nicht. Es ist ja alles noch halbwegs offen...

Also insgesamt ein gutes Buch!

22.03.2006 11:09:36
Katharina

Ich habe wie die meisten das Ende auch nicht wirklich verstanden. Man liest und liest und kann eine Lösung kaum erwarten und am Ende klappt man das Buch zu und steht da wie am Anfang. Vielleicht ist ein Ende der Art interessant, wenn man hinterher mit jemandem darüber diskutieren kann und die verschiedenen Möglichkeiten durchspricht. Wenn man am Ende aber allein dasteht, ist man eher enttäuscht. War es nun wirklich Greta? Was meint ihr?

11.12.2004 16:02:45
Markus Wessel

Gerade das letzte Bisschen Ungewissheit, ob nicht alles doch ganz anders gewesen sein könnte machen die Bücher von Petra Hammesfahr so lesenswert. Selbst die abwegigste Theorie bekommt bei ihr noch einen Hauch von Machbarkeit und und in das wahrscheinlichste Szenario legt sie den kleinen nagenden Zweifel. Das macht auch "Meineid" zu einem besonderen und aufregend spannenden Buch.

06.12.2004 13:20:40
Pia

Schade, im letzten Kapitel wurde es dermaßen verwirrend, daß ich den Faden verloren habe und nicht wußte, wer denn nun wirklich der Mörder war. Und das Ende ist irgendwie offen.
Hab schon bessere Bücher von PH gelesen.
Aber ich bleib ihr trotzdem treu,-)

25.09.2004 20:16:06
chrisi

auch ich bin nicht allzu begeistert von diesem werk. gerade weil die handlung teilweise sehr überzogen und irgendwie langatmig ist, war ich dazu geneigt, weniger aufmerksam zu lesen. meiner meinung nach ist es nicht eindeutig greta gewesen. sie wollte ihre große liebe doch nur schützen und verhindern, dass die ermittlungen neu aufgerollt werden.
gut, das hat sie mit ihrem geständnis nicht erreicht. aber dass sie mit diesem mord an ihrer freundin den verdacht auf jan ja geradezu heraufbeschwört... es macht für mich keinen sinn

16.08.2004 13:30:10
milena

Meiner Meinung war dieses Buch sehr interessant. wie auch andere bücher hat mich dieses sehr gefesselt, schade ist das ende. man muss sehr aufmerksam lesen um nicht zu durcheinander zu kommen und um alles zu verstehen, der schluss wiegesagt schade. ich hätte ein happy end lieber gehabt

16.06.2004 13:53:31
Ilona Wargowski

Ich habe mit meiner Tochter fast alle Bücher von Petra Hammerfahr gelesen und wir sind beide begeistert. Am besten ist doch, dass wir nach dem Lesen mit verschiedenen Meinungen über die Geschichte noch viel Stoff zum reden und diskutieren haben. Bravo. Ich hoffe noch viele Bücher von ihr zum lesen zu bekommen.
Gruß Ilona

18.02.2004 07:20:21
Manuela

War es sooo schwer zu erkennen, daß Greta Tess erstochen hat? Eindeutiger als das Geständnis, das sie Niklas machte (und die Weigerung, Jan dafür büßen zu lassen, da er genug Morde auf dem Kerbholz hat - aber eben nicht diesen!!) kann man den Sacherhalt doch nciht schildern, oder?
Noch mal lesen bitte! Setzen, 6!! ;-)

17.02.2004 22:47:33
Christina

Das Buch hat mich tierisch in seinen Bann gezogen,aber der Schluß war irgendwie zu konfus.Jan,der angebliche Serienkiller ist dann doch irgendwie nochmal so davon gekommen??!!Na,ja trotzdem bleib ich der Autorin treu....!

08.02.2004 21:51:16
Conny

Eigentlich ein tolles Buch. Klasser Erzählstil, klasse Story. Aber ich ärger mich, dass das Ende mehr oder weniger offen ist. Und um dem wirklichen Ende auf die Spur zu kommen, müsste man es noch mal lesen ... Aber so toll war es dann auch wieder nicht.
Ich mag ihre Bücher. Auch dieses habe gemocht. Ab dem letzten Kapitel nicht mehr. Schade :-(

15.01.2004 17:37:39
medea

der hausmeister - eine kurzgeschichte aus dem Band "der ausbruch" ist für mich der absolute favorit von p. hammesfahr.

19.07.2003 16:19:42
snoozer

Ich weiss nicht, vielleicht sollte ich die Finger von Petra Hammesfahrs Werken lassen, die verwirren mich zu sehr. ;-)
Ernsthaft : Ich habe auch am Ende nicht geschnallt, wer denn nun der Mörder war, da mehrere Leute Geständnisse abgelegt haben (wer mich aufklären möchte : bitte eine Mail an snooozer@lycos.de)
Eigentlich mag ich Ihre Bücher. Wie in den anderen erzeugt Hammesfahr auch in diesem eine besondere Stimmung, die man in anderen Krimis nicht findet, aber mir missfallen diese abrupten Enden, bei denen mir die Aufklärung fehlt. Ich fühle mich da jedenfalls alleine gelassen und bin dann eher verärgert, auch wenn ich das Buch vorher gerne gelesen habe.

01.06.2003 19:52:36
Anna

ich find es toll geschrieben, aber das ende gefällt mir nicht so sehr, also ich verstehe ihn nicht ganz^^

26.03.2003 22:44:15
steffi

war mir zu konfus nicht so tll