Die Sünderin

Erschienen: Januar 1999

Bibliographische Angaben

  • Reinbek bei Hamburg: Wunderlich, 1999, Seiten: 414, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2000, Seiten: 441, Originalsprache
  • München: Ullstein, 2003, Seiten: 4, Übersetzt: Ulrike Grote & Ulrich Pleitgen, Bemerkung: gekürzt
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2005, Seiten: 441, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2011, Seiten: 441, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

4 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
1 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
1 x 1°-10°
B:74.714285714286
V:6
W:{"1":1,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":1,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":1,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":1,"98":0,"99":0,"100":3}

Cora Bender, eine junge Mutter, steht vor Gericht: Sie hat einen Mann getötet, von dem sie behauptet, sie habe ihn nie zuvor gesehen. Cora gesteht die Tat, doch auf alle weiteren Fragen schweigt sie hartnäckig. Für die Polizei ist der Fall klar. Einzig Hauptkommissar Rudolf Grovian weigert sich, den Fall als Routineangelegenheit zu behandeln: Er ahnt, dass Cora Bender ein Geheimnis bewahrt und stellt auf eigene Faust Nachforschungen an.

Die Sünderin

Die Sünderin

Deine Meinung zu »Die Sünderin«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
07.05.2018 15:33:54
Henriette H.

Total unglaubwürdiger Psycho-Quatsch! Obendrein ist dieses Buch auch noch furchtbar langweilig mit den sich ständig wiederholenden Verhören, wo eine abstruse Theorie nach der anderen aufgestellt und wieder verworfen wird. Das Mord-Motiv ist derart an den Haaren herbeigezogen, dass man sich die gut (klein)bürgerliche Krimiwelt von Agatha Christie mit ihren glasklaren Auflösungen herbeisehnt.

07.08.2017 19:34:37
Leseratte

Eine ziemlich durchgeknallte Frau. Die Darstellundlg und damit das Buch haben mich teilweise genervt. Es finden sich auch typische Hammesfahr-Sätze wieder, die schon in anderen ihrer Bücher so auftauchten... Es gibt besseres von ihr, so gehört "MEINEID" zu meinen Favoriten.

Das Ende fand ich eher unbefriedigend

03.05.2016 14:13:04
Beate

Ich hab das Buch nach ca. Hundert Seiten weggeschmissen, weil meine Stimmung immer schlechter wurde. Ich bin bestimmt nicht für Oberflächlichkeit, aber ich muss mir auch nicht mit einer erfundenen Geschichte meine Freizeit verdunkeln lassen. Nach dem Durchlättern des restlichen Buches war mir klar, dass ein erlösendes Ende nicht in Sicht ist. Eine Geschichte voller Dunkelheit und Ausweglosigkeit. Von denen, die das Buch gelesen haben,kann vielleicht noch etwas Lustiges entdeckt worden sein. Dann schreibt doch bitte etwas davon. Es würde mich im Hinblick auf den psychischen Zustand der Autorin beruhigen.

27.12.2011 19:47:48
Joachim

Mein erstes Buch von Petra Hammesfahr und es hat mir nicht besonders gefallen. Ein eher langweiliges, weil langatmiges Buch. 100 Seiten weniger hätten es auch getan. Man quält sich immer wieder durch irgendwelche (Lügen-) Geschichten der Täterin, wissend, dass es so also auch nicht gewesen sein kann. Denn dazu folgen noch zu viele Seiten.

18.08.2011 14:23:59
r3sort

Spitzen-Buch!

Absolut spannend, verstörend, fesselnd ... mal abgrundtief düster, mal mitreißend, mal mitfühlend. Die Geschichte entwickelt sich erst nach und nach zu einem stimmigen Bild - lange Zeit tappt man im Dunkeln - gerade so, wie ein klinischer Psychologe im Gespräch mit einem komplizierten forensischen Fall. Petra Hammesfahr gelingt es sehr eindrücklich, die Gründe für die pathologische Entwicklung der Hauptfigur szenisch und mitreißend zu schildern.

Ich kann auch das Hörbuch sehr empfehlen - habe jetzt gerade die Leser nicht im Kopf, aber es wurde von einer Frau und einem Mann gelesen. Sehr spannend und abwechslungsreich umgesetzt.

27.05.2011 19:14:15
Madita

Ich lese die Bücher dieser Autorin sehr gern, aber dieses Buch hat mir absolut gar nicht gefallen. Diese Verhöre in denen Cora Bender ständig eine andere Version erzählt, haben mich nur gelangweilt und es kommt meiner Meinung nach keine Spannung auf. Ich finde es mit Abstand das schlechteste Buch von Petra Hammesfahr.

27.08.2009 16:31:04
Andrea

"Die Sünderin" ist mein Lieblingsbuch von P. Hammesfahr. Es ist unglaublich geschickt gestrickt - von der harmlosen Hausfrau, die einen jungen Mann am Badesee mit dem Obstmesser ersticht bis hin zum Vergewaltigungsopfer, das sich wehrt, ist es ein langer Weg. und der führt über seltsame Eltern (bigotte Mutter, hilfloser Vater), eine kranke Schwester mit ungewöhnlichen Wünschen und Begierden, einer Kindheit ohne Liebe und Licht, aber mit viel Leid und vielen Lügen. Zur Hälfte des Buches dachte ich, der Vater hätte etwas mit "der Sache" zu tun, aber das tatsächliche Ende (oder besser gesagt, die tatsächliche Lösung der Geschichte) liegt doch gan woanders. Genial finde ich, dass die geschichte, die Cora dem Komissar erzählt, zuerst recht glaubwürdig, aber total falsch ist. Dann verlieren die Aussagen von Cora immer mehr an Glaubwürdigkeit, und als es dann richtig abstrus wird, ist man bei der Wahrheit angelangt: Geschickt geschrieben, Frau Hammesfahr!

18.11.2008 19:42:41
Maud

Die Sünderin nahm mich mit. Im wahrsten Sinne der Worte. Tief berührt, angerührt und betroffen. Es muss so sein, dass es keine Fiktion ist, es muss diese grauenvollen Eltern geben, die Kinder brechen, die sich nur selber lieben und dennoch Liebe erwarten von den Kindern, denen sie alles genommen haben, was ein Kind braucht. Liebe, Geborgenheit, Sicherheit und Gewollt sein. Und, es mag erschrecken, aber die Kinder fühlen sich schuldig und verantwortlich. Wunderbar herausgearbeitet, stimmig, immer wieder abrundend, erklärend, entschuldigend, aber ich erinnere mich, es ist ein Roman und trotzdem bin ich sicher, sehen wir nach rechts und links und wir werden diese Väter und Mütter finden und die sensationellen Kinder und ... ja auch diese Autorin! Mein erste Buch, aber ich bin sicher, das letzte kann es nicht gewesen sein.

16.11.2008 21:31:58
leserin

ihr Schreibstil ist wahnsinnig spannend und interessant.
Dieses Buch konnte ich nicht weiterlesen teilweise denn es ist so lebendig dass man mittendrin wirklich angst bekommt...das ist mir vorher noch nie passiert.
Ich kann mir nicht vorstellen wie man es schafft so eine schwere Thematik so lebendig darzustellen und diese Verwicklungen so geschickt zur Sprache zu bringen.
Ein Riesenlob an die Autorin, so etwas kann nicht jeder schreiben!

30.06.2008 12:44:57
Sabrina

Das Buch ist mein Lieblingsbuch ich habe es sehr oft gelesen weil es immer wieder einzigartig ist. Petra Hammesfahr ist eine sehr begnadete Autorin ich liebe alle ihre bücher

20.06.2008 16:04:27
lilalu

Ich mag diese Autorin nicht! Ich kann gar nicht recht sagen, warum - ich finde ihre Figuren so niederschmetternd provinziell, bieder, küchenschürzig, 50er-Jahre-Stil-mäßig, das schafft mich beim Lesen. Nach diesen Büchern hab ich immer das Gefühl, ich muss erstmal lange heiß duschen oder das ganze Haus aufräumen, um diesen Mief loszuwerden. Die Frauenfiguen schrammen immer hart an der Psychiatrie vorbei, sind Opfer, seelenleer und voll neben sich - die Männer bleiben irgendwie blass, vor meinem Auge habe ich aber immer irgendwelche Muttersöhnchen mit Knacks oder sonstige schmierige Typen, die Probleme mit Frauen haben. Mir fehlen bei der Autorin normale Menschen mit normalem Auftreten - das ist immer alles so bedeutungsschwanger überzeichnet und überfrachtet, und die Autorin verliert sich oft in ellenlangen Beschreibungen eines vagen, ungefähren bedrohlichen Schicksals, das dann aber meistens gar keines ist - das verwirrt mich alles zu sehr! Und es ist langweilig! Schreiben kann sie, das muss man ihr lassen, aber Handwerk ist nicht alles - etwas Herzblut gehört auch dazu, und das fehlt komplett! Das hat für mich eher immer den neutralen Stil einer Reportage, aber es fehlt an Wendungen, Überraschungen, spielerischer Leichtigkeit, auch mal Humor. Das sind immer so Storys mit der Patina der spießigen 50er Jahre - nicht mein Fall!

24.02.2008 20:12:52
lesa

eines der besten , wie ich finde.Guter Plot, nicht allzu durchschaubar, sehr nah am Leben, bedrückend, beklemmend, ein Buch über das man nach dem Lesen noch ein bisschen nachdenkt. Auf jeden Fall eines der Bücher die man zuerst lesen sollte, wenn man Hammesfahr nicht kennt.
Übrigens, in einem ihrer anderen Romane wird die hauptfigur Cora bender nocheinmal erwähnt...

16.12.2007 11:56:04
Sonnschein

Aufgrund des Klappentextes von *Die Sünderin* hätte ich mir das Buch nicht gekauft. Stehe auch den deutschen Autoren etwas skeptisch gegenüber. Habe es jetzt von einer Kollegin ausgeliehen bekommen und muß doch sagen, dass ich angenehm überrascht wurde. Okay es ist kein Thriller, den man UNBEDINGT lesen muß, aber wirklich ein sehr gut durchdachter Plot, der nicht so leicht zu durchschauen ist. Man ist ständig am überlegen, ob das jetzt die Wahrheit oder wieder eine Phantasie-Geschichte ist. An manchen Stellen hat es Frau Hammesfahr etwas übertrieben langatmig geschrieben, aber dafür entlohnt wiederum das Ende.
Gute 77° von mir.

20.09.2007 11:16:02
Geli Druckmüller

Geli Druckmüller zu Petra Hammesfahr:Die Sünderin

Ein Buch, das auch ohne Serienmörder und Profiler
fasziniert. Superspannend geschrieben, alle Gefühle von der Täterin, die zugleich auch Opfer ist, absolut nachvollziehbar.
Da das Buch von der ersten bis zur letzten Seite so fesselt,
bleibt natürlich einige Arbeit liegen und trotzdem ärgert es mich, bei so spannenden Büchern,wenn ich sie fast fertig
gelesen habe.Diese Geschichte beschäftigt auch noch
nach der letzten Seite. Eines der besten Bücher!
Bravo Frau Hammesfahr !!

30.07.2007 00:45:50
Michelle Meinhardt

Ich bin erst auf seite 102 aber ich finde das buch echt super klasse..habe es von einer freundin über die ferien ausgeliehen bekommen und kann wenn ich anfange zu lesen einfach nicht mehr aufhören!Doch wenn ich dann aufhören muss habe ich immer eine gewisse Vorfreude auf den nächsten Tag!Ich kann das Buch echt empfehlen! Es ist richtig spannend und fesselt von der ersten Minute an!!
Respekt vor Der Autorin und ein großes Lob !DAnke das sie mir mit diesem Buzch die Ferien Versüßt haben!

24.07.2007 22:39:04
stefanie becker

Ich hab das Buch die sünderin am Sontag zuende gelesen und bin absulut begeistert. die spannungskurfe bei normalen büchern ist ansteigend und gegen ende kurz absteigend, hier aber ist sie vom erstem wort ab fast senkrecht nach oben und endet im nichts.
ich hab noch nie ein derartiges buch gelesen.
besonders fand ich das das buch nicht gerade dünn war und ich hab gelesen und gelesen und es war auch immer spanend und doch wust ich erst gegen ende was eigentlich passirt ist.
normalerweise sind bücher so das man schon vorher schlüsse ziehen kann oder sich denken kann was wohl als nächstes passiren wird aber bei diesem buch war das eben irentwie ganz anders.
genau das würde ich sagen zeichnet ein wirklich gutes buch aus.
ich glaube ich erkläre " die sünderin" als einer meiner lieblings Bücher.

01.03.2007 00:15:04
Julia

Das Buch ist verdammt gut und spannend von der ersten Seite an. Kann ich echt nur empfehlen zu lesen. Sie beschreibt alles bis ins Detail und auf ihre Weise fesselnd.

28.12.2006 00:01:23
frolleinvomamt

Da beschreiben die Amis ja Psychopathen bis ins blutigste Detail -- und dann sowas!
Eine quälende Tour de Force durch das Hirn einer gestörten Frau. Dazu ein Ermittler, der von seinen eigene Ängsten gebeutelt wird.
Okay, nichts für GZSZ-Glotzer ;-)

27.12.2006 18:28:52
sveni

Mein Lieblingsbuch!!!! seit der sünderin bin ich absoluter fan von ph und habe schon 6 bücher von ihr runtergelesen im pflug....
dieses buch läßt einen nicht los, brain-fuck richtig geil geschrieben

15.11.2006 14:13:45
ulli

Man nehme eine fuuurchtbare Geschichte, tue das geballte Leid einer ganz, ganz armen Frau an und schon hat man "Die Sünderin". Durchaus spannend zu lesen, aber beinhart Richtung "Frauen-mitleide-Literatur".

17.10.2006 11:04:12
Evelyn

Ich finde die Geschichte am Anfang sehr verwirrend da man nicht mehr unterscheiden kann, was jetzt die Wahrheit ist und was nicht. Am Anfang zieht sich die Spannung über mehrere Seiten dahin bis dann am Schluss das "große Finale" stattfindet und wie ein Sturm ist es dann auch vorbei

16.09.2006 13:11:04
Sandy

Die Handlung in diesem Buch ist ganz okay. Manche Situationen sind, für mich, ganz schön in die Länge gezogen. Was ich nicht so toll fand. Aber trotzdem: Als ich auf der Rückseite die Kurzbeschreibung gelesen habe, war ich eigentlich nicht so begeistert. Warum ich es mir damals gekauft habe weiß ich auch nicht. :) Trotzdem würde ich dieses Buch einigen empfehlen. Klar es ist nichts für jeden, aber es ist trotzdem interessant und spannend geschrieben.

09.06.2006 11:45:41
Uschi

Ich war nach allen vorher gelesenen Kommentaren und gegensätzlichen Meinungen zu PH sehr gespannt. Mich hat das Buch enttäuscht und das nicht nur wegen der eigenwilligen Art und Weise des Schreibens von PH. Unter Spannung und intelligentem Krimi verstehe ich etwas anderes.

03.06.2006 18:13:38
Simone

Eines meiner Hammesfahr-Lieblingsbücher. Es könnten mal ein paar ältere Werke neu aufgelegt werden- mir fehlen da nämlich noch ein paar! Auch lesenswert, obwohl es kein Krimi ist: Am Anfang sind sie noch Kinder!!!

14.03.2006 15:08:55
Marc Spieß

Ein Buch, dass man gelesen haben muss. Es ist spannend und man kann sich in die Lage der armen Cora versetzen. Der Weg in ihren Kopf lässt beim Lesen leider auch ein unwohles Gefühl aufkommen, es ist ein schwer zu verdauenden Buch, wer sich traut, der wird sich freuen.

5/5 Sternen

05.03.2006 15:01:17
Krish

also für mich war die Sünderin ein gutes Buch auch wenn ich ähnliche geschichten schon besser verpackt gelesen habe, nichtsdestotrotz fand ich den aufbau der geschichte faszinierend gestaltet. lob an ph!sie ist eine der wenigsten deutschsprachigen autoren, die ich lese...

13.02.2006 20:49:40
julsen

ich habe schon viele Bücher gelesen leider nur eines von petra hammnesfahr.
und zwar die Sünderin ich bin so fasziniert von der spannenden darstellung religiösen wahnsinns und der reaktion auf die mitmenschen
--> mal ganz anders aber super spannend mein abolutes lieblingsbuch

03.02.2006 20:20:49
Cecile

Kann mich leider nicht den anderen Meinungen anschliessen. Ich habe das Buch noch nicht mal fertig gelesen. Habe von P. Hammesfahr Der Puppengräber und Lukkas Erbe gelesen aber von Die Sünderin bin ich sehr enttäuscht.
Das Buch hat sich so in die Länge gezogen mit den ganzen Vorgeschichten, daß sich einfach keine Spannung aufbauen konnte

24.01.2006 15:21:59
Manuela

Die Sünderin war nach Roberts Schwester mein 2. Hammesfahr Roman. Seit diesen zwei Büchern bin ich zum absoluten Hammesfahr-Fan geworden. Ich finde es einfach fantastisch, wie man eine einfache Geschichte mit so viel Leidenschaft und Spannung erzählen kann.

24.11.2005 09:54:21
Emilia

Mein 6. Buch von PH. Die Geschichte mal wieder etwas verwirrend aber trotzdem klasse erzählt! Diese Form von Krimi hat es mir angetan, kann gar nicht mehr die Finger bzw. Augen von ihren Büchern lassen!! Nur zu empfehlen!!!!

06.11.2005 16:44:54
Christine

Meiner Meinung nach ist "die Sünderin" ein ganz besonderes Buch. Der Roman ist ein Krimi, der sich von anderen mal unterscheidet. Es ist eine so tiefgründige Geschichte, es wird diesmal nicht nach dem Mörder gesucht, es wird nach dem Motiv gesucht. Die Rückblenden sind fesselnd, man kann es einfach nicht erwarten bis die Vorgeschichte endlich sich vollständig zusammengesetzt hat. Der Roman ist so fesselnd, dass man ganz gefangen genommen wird und mit dem Mädchen, oder eben de Frau, mitlebt.
Im Ganzen ist "Die Sünderin" ein sehr empfehlendswertes Buch, wenn man sich eben auch für die Geschichte und Beweggründe des Mordes eines Mörders interessiert!

29.08.2005 15:10:52
Sunny

Ich muss jetzt mal eine andere Meinung schreiben wie die Lobpreisungen die bisher zu dem Buch geschrieben wurden.
Ich hab das Buch bei meinen Eltern zu Hause im Bücherregal gefunden und dachte, nach dem Titel zu Urteilen wird das ein schöner Krimi, und ich bin eine leidenschaftliche Krimi leserin, aber dieses Buch war einfach übel! Mein erstes und sicher auch letztes Hammesfahr Buch! Ich hasse es Bücher wieder ins Regal zu stellen die ich nicht fertig gelesen habe, aber bei diesem Buch war das lesen eine solche Qual dass ich einfach nicht mehr wollte! Keine wirkliche Spannung, nur die bis ins letzte Detail (das man gar nicht wissen will) aufgeschlüsselte traumatisierende Kindheit der Romanfigur. Meiner Meinung nach nicht zu Empfehlen!

27.08.2005 22:47:28
andrea2208

Ich konnte mich leider nicht so ganz mit dem Stil von Petra Hammesfahr anfreunden. Hatte das Buch zwar schnell durchgelesen, aber nicht, weil ich es so spannend fand, sondern weil ich unbedingt die Lösung wissen wollte.
Ein Buch, dass mich in eine melancholische Stimmung versetzte.

10.05.2005 15:08:36
natalie

ein absolut geniales buch!war mein erstes p.h.buch und bin seitdem fleissiger leser dieser super-autorin! - da ich während des buch-lesens meine umwelt damit konfrontiert habe, haben 2 freunde von mir, die absolute lesemuffel sind, dieses buch in einem durch gelesen und haben seitdem verständnis für leseratten wie mich!;) dieses buch macht jeden zum krimileser!

11.11.2004 18:12:32
isabel

dieses buch ist einfach perfekt! es war mein erstes buch von petra hammesfahr und seitdem bis ich großer fan ihrer bücher! es ist spannend und ich konnte es kaum aus der hand legen. meiner meinung nach mit "das geheimnis der puppe" eines ihrer besten bücher

13.07.2004 18:06:48
Dorothea (14)

Es ist das 2. Buch was ich von ihr lese (nach "Das Geheimnis der Puppe") und es ist wirklich gut gelungen!
verzaubert mich allerdings nicht so stark, da ich wenig Zeit zum lesen hab, und deshalb sehr lange an einem Buch sitze..
Dann verliert man irgendwann den Faden.
Trotzdem wird es sicher nicht da Letzte sein, was ich mir von P.H. gekauft habe!

14.06.2004 21:38:51
Aysim

Dieses Buch ist echt Empfehlenswert!! Es hat mich viel zum nachdenken gebracht, und auch zum Weinen! Dieses Buch hat alles in sich, von der büsenden Magdalena, bis hin zur Hure und dem religiösen Wahnsinn der Mutter! Mein erstes Buch von der Autorin und ganz bestimmt nicht mein letztes!!!

08.04.2004 10:19:50
Pia

Petra Hammesfahr ist meine derzeitige Lieblingsautorin. "Die Sünderin" ist nun das 3. Buch, das ich von ihr gelesen habe.
Meiner Meinung nach das Spannenste und auch Realistischste. Ich habe das Buch in 2 Tagen ausgelesen und konnte es kaum aus der Hand legen. Die beiden anderen Bücher, die ich bisher gelesen habe ("Der gläserne Himmel" und "Das Geheimnis der Puppe" waren trotz Spannung am Ende in meinen Augen etwas unrealistisch.

03.03.2004 19:39:35
weißkeinengutennamen

der beste hammesfahr krimi meiner meinung nach, ich konnte es nicht aus der hand legen und komischer weise hat er nicht diese "depri-stimmung" bei mir erzeugt, die sonst bei ihren büchern aufkommt, obwohl die rückblenden finde ich traurig waren

29.01.2004 12:43:54
Janett

Ein sehr gutes Buch! Man fängt automatisch an mitzudenken und sich eine eigene Lösung der Geschichte auszudenken, die jedesmal im nächsten Kapitel widerlegt wird. Auf das tatsächliche Ende bin ich nicht gekommen.
Das Buch hat mich für 3 Tage völlig in den Bann gezogen.

14.01.2004 09:46:12
Isabel

ein super geniales buch spannend bis zum ende !!!!!!!!!
endlich mal ein Buch das man gerne weiterempfiehlt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

05.01.2004 23:58:31
Elisabet

Naja, schon eigenartig, diese Frau Hammesfahr hat es tatsächlich geschafft mich als totale Anti-Leseratte für 2-3 Tage doch in eine zu verwandeln. Ich bin überwältigt!! Kompliment, ein gelungenes Buch!!!

24.12.2003 21:32:59
Anja

Naja, das Buch war ganz in Ordnung, ich fand "Das letzte Opfer" allerdings um einiges besser. Das ist bis jetzt noch mein Lieblingsbuch.

19.12.2003 22:40:39
Thore

Es ist schon bemerkenswert, wie sich Frau Hammesfahr immer wieder in solche Storys hineinversetzen kann beim Schreiben...ich könnte das nicht.

Dachte ich bei einigen anderen Autoren: "Naja...schlimmer und entsetzlicher kann es ja nicht mehr kommen"... so hat mich Frau Hammesfahr eines besseren belehrt.

Von der Absurdität und der Schreibweise gerade dieses Buches ist mir beim lesen nicht nur einmal ein Schauer über den Rücken gelaufen...eigentlich ständig, so dass ich fast froh war, als ich das Buch nach zwei Tagen dann durch hatte ;)

Einfach perfekt und absurd zur gleichen Zeit!!!

08.12.2003 15:28:47
Yanine

Tolles buch und geniale Geschichte! Habe es im Deutschunterricht gelesen und es an einem tag durchgelesen! Einfach mitreißend!

09.11.2003 18:22:03
Angelina

Es war das erste Buch das ich von ihr gelesen habe, und seitdem bin ich großer Fan und besitze alle Bücher. Tolle schreibweise, super zu lesen. Einfach super geniales BucH!!!

05.11.2003 22:35:16
Verena

Ein Buch aus meinen Top3 von ihr!

Packend, es macht neugierig, man kann nicht aufhören zu lesen! Sehr gut geschrieben! Zu empfehlen!!!

05.11.2003 16:04:03
Marion

das lesen dieses buches ist mir vorgekommen wie achterbahn-fahren .. raufrunterraufrunter und immer absoluter adrenalinspiegel. an ihrem schreibstil gefällt mir, dass man als leser gefordert ist, mitzudenken, schlüsse zieht und nach weiteren kapitel feststellt, dass eigentlich alles ganz anders ist.
am ende ist man zwar absolut gespannt, wie das buch ausgeht - und dann traurig, dass es aus ist.

20.10.2003 21:41:46
Anna

Das Buch ist so gut geschrieben, dass der Ausgang des Ganzen absolut in der Hintergrund gerät. Nicht das Ende ist das Wichtige, sondern die spannende Handlung und die wahnsinnig tolle Art Hammesfahrs zu schreiben.
Auch für "Nicht- Leser" absolut empfehlenswert!

14.10.2003 19:42:48
Angelika

ganz toll!!!!!!!!!!
Typisch Hammesfahr das ich während der ganzen Lektüre immer wieder die Verdächtigen sich ändern!!!!!!!

19.09.2003 14:04:00
Nina

Habe noch nicht viele Bücher von Petra Hammesfahr gelesen. Von diesem war ich wirklich überwältigt!
Es war bis zum Schluß durchgehend superspannend!!

10.08.2003 22:57:20
Christina

Das Buch ist einfach spitze.Man weiß bis kurz vor dem Schluß immer noch nicht was das alles für einen Hintergrund hat.Und wenn man den Ausgang gelesen hat,ist man baff - damit hat man nicht gerechnet.SUPER !!!

09.07.2003 17:03:27
Anja S.

Recht wacker!!!
75 grad

26.05.2003 20:51:47
Elisa

Wenn man sich mit P. Hammesfahrs Büchern beschäftigt, gehen einem bald die Superlative aus. "Die Sünderin" ist ein grandioses Buch, das man unmöglich aus der Hand legen kann. Die sehr feinsinnige, sensible Schilderung des religiösen Wahnsinns, die Auseinandersetzung mit Schuld und deren Übertragung auf die Tochter, vor allem aber die überraschende Auflösung des Falles haben mir außerordentlich gut gefallen. Eines der besten Bücher, die ich als Bücherwurm je gelesen habe!!!

21.04.2003 12:13:18
Stefan

Ein wahnsinnig spannendes und vielschichtiges Buch, das man nicht mehr aus der Hand legt. Während des Lesens habe ich mich immer wieder gefragt, woher die Autorin dieses Einfühlungsvermögen hat, sich nicht nur in die Psyche von Frauen, sondern auch die der Männer mit allen Abgründen hineinzuversetzen. Das ist Horror pur.
Das macht Appetit aufs nächste Buch.

09.04.2003 10:55:52
Katharina

Eines der besten Bücher, das ich je gelesen habe. Man wird auf sehr viele Fährten gelockt, aber erst am Ende wird aufgedeckt, wie alles wirklich war. Sehr spannend.

20.01.2003 20:43:16
Anika1981

Das Buch ist nur zu empfehlen, da es richtig spannend ist.....

20.01.2003 10:31:01
L.R.

Dieses Buch ist nur zu Empfehlen