Mit den Augen eines Kindes (Marens Lover)

Erschienen: Januar 1991

Bibliographische Angaben

  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 1991, Titel: 'Marens Lover', Seiten: 188, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2004, Titel: 'Mit den Augen eines Kindes', Seiten: 380, Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2005, Titel: 'Mit den Augen eines Kindes', Seiten: 380, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:78
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":1,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":1,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

zuerst erschienen 1991 unter dem Titel "Marens Lover"

Als Komissar Metzner auf einem Klassentreffen seiner großen Jugendliebe wieder begegnet, sind die leidenschaftlichen Gefühle für sie sofort wieder wach. Er hat kein Ohr mehr für seinen kleinen Sohn, der Zeuge einer Entführung gewesen sein will. Der Junge hat eine überschäumende Phantasie, und Metzners Gedanken drehen sich nur um seine Geliebte. Es dauert lange, bis er die tödliche Gefahr erkennt ...

Mit den Augen eines Kindes (Marens Lover)

Mit den Augen eines Kindes (Marens Lover)

Deine Meinung zu »Mit den Augen eines Kindes (Marens Lover)«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
27.04.2010 18:15:51
Chrisu

Konrad Metzner hatte in seiner Jugendzeit mit Maren, einem Mädchen aus seiner Klasse, ein intensives Verhältnis, dass durch ihren Vater unterbunden wird. Bei einem Klassentreffen trifft er sie wieder und dadurch gerät seine Ehe in die Brüche. Jetzt ist er mit Hanne zusammen und sie haben einen gemeinsamen Sohn namens Oliver. Und wieder steht ein Klassentreffen bevor und eigentlich will er gar nicht daran teilnehmen. Allerdings soll Maren nicht kommen und Hanne drängt ihn dort hin zu gehen, deshalb nimmt er an diesem Treffen teil. Und wen trifft er - natürlich Maren. Und die Ereignisse überwerfen sich. Die Mutter von Olivers besten Freund wird entführt und keiner glaubt Oliver, da er ein großer Märchenerzähler ist. Und am Ende wird auch Oliver entführt und Konrad macht sich große Vorwürfe, da er seinem Sohn die Geschichte einer Entführung nicht abgenommen hat. Die Spannung war am Anfang ziemlich flach, die Zusammenhänge waren zwar gut beschrieben, aber zum Schluß hat sich alles überschlagen.
Das Buch "Roberts Schwester" hat mir besser gefallen.

15.05.2009 14:43:24
John67

Ich konnte mich nicht überwinden, dieses Buch zuende zu lesen, obwohl ich mich schon durch 2/3 hindurchgequält hatte. Spannung entsteht dadurch, dass nichts passiert; ...auch eine interessante Variante eines Krimis.
Wenn wirklich noch etwas passiert sein sollte, ausserhalb einer verkorksten Beziehungskiste, dann habe ich es versäumt:ooch ejal!!

08.11.2007 07:44:31
hapesu

Im Gegensatz zu dem nicht lesbaren, weil bei mir Brechreiz verursachenden "Ein süßer Sommer" ist der Autorin mit diesem Buch ein wirklich guter ubd realistischer Krimi mit glaubwürdiger Handlung gelungen. Dass der Spannungsfaden nicht allzu hoch hing fand ich nach der Lektüre amerikanischer Krimis mit bauchaufschlitzenden und gebärmuttersammelnden Psychopathen ,
( z.B. "Die Chirurgin" von Tess Gerritson ) eher wohltuend.

15.03.2006 11:11:27
Katharina

Ich bin da ganz Natalies Meinung. Das ich MIT DEN AUGEN EINES KINDES gelesen habe, ist schon ein oder zwei Jahre her und es fällt mir schwer, mich noch an den Inhalt zu erinnern. Allerdings bin ich erstaunt, dass selbst ein schlechtes Buch von Petra Hammesfahr einen mehr fesselt, als manch gutes Buch eines anderen Autors.

05.03.2006 10:18:04
Miriam

Als ich das Buch kaufte, klang es sehr vielversprechend und nach Spannung. Aber was ich dann erkennen musste war, dass es am Anfang überhaupt keinerlei Spannung gab und erst zum 2. Drittel hin etwas spannender wurde. Auch der Schreibstil sagte mir persönlich nicht ganz zu.

09.05.2005 22:25:20
Natalie

Das Buch ist im ersten Viertel durchaus spannend und ganz "Hammesfahr-like", der Mittelteil plätschert jedoch im Grunde mehr dahin, als dass der Leser wirklich gefesselt würde. Gegen Ende steigt die Dramatik wieder, wenn auch vergleichsweise harmlos dargestellt. Das Ende ist wenig überraschend.
Meiner Meinung nach ein muss für jeden Hammesfahr-Fan, der Titel und Handlung werden dem Leser jedoch nicht lange in präsenter Erinnerung bleiben.

16.04.2005 20:58:01
Michaela

Ich lese dieses Buch gerade und ich muss gestehen, dass es meinen Erwartungen ganz und gar nicht entspricht... Bis jetzt muss ich mich zum Weiterlesen zwingen und die Handlung ist auch nicht gerade spannend... Mal sehen, wie es weiter geht....

29.09.2004 18:57:47
Pia

Am Ende war\'s ziemlich spannend, in der Mitte hatte ich mal den "Faden verloren", aber insgesamt wieder ein tolles Buch meiner derzeitigen Lieblingsautorin.
Übrigens, hier beschweren sich einige, daß es nun Neuauflagen früherer Bücher gibt. Ich hatte mal gelesen, daß diese Neuauflagen ab Juni 2004 erscheinen sollten. Früher bei Bastei Lübbe, nun bei rororo. Auf der 1. Buchseite erscheint zudem die Bemerkung, daß es sich um eine Neuauflage handelt. Bei dem Titel "Marens Lover" bzw. "Mit den Augen eines Kindes" wäre ich schon allein bei dem seltenen Namen "Maren" hellhörig geworden und hätte mich erkundigt. Auch die Titel "Ein süßer Sommer" und "Am Ende des Sommers" hätten mich mal die Bücher auf Ähnlichkeit hin überprüfen lassen, auch wenn ich keine Info über die Neuerscheinungen gehabt hätte.