Tod einer Diva

Erschienen: Januar 1996

Bibliographische Angaben

  • New York: St. Martin's Press, 1988, Titel: 'Murder at the Blue Owl', Seiten: 198, Originalsprache
  • Köln: DuMont, 1996, Seiten: 185, Übersetzt: Ulrike Wasel & Klaus Timmermann

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:87
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":1,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Deb Ralston - Polizistin, Adoptivmutter und bereits Großmutter ist mit 42 Jahren erstmals schwanger. Statt Mordfälle zu lösen, erholt sie sich deshalb bei der Mutter einer Schulfreundin, einst eine gefeierte Leinwand-Diva. Doch die früher von ihr geradezu angehimmelte Schauspielerin erweist sich zuerst als sehr anstrengend, dann als tot. Der Ex-Star hatte sich schnell als psychisch schwer geschädigtes alkoholisches Wrack erwiesen, das unter Verfolgungswahn litt. Und Deb muss trotz vergifteter Drinks, geheimnisvoller Stichwunden und zahlreicher (falscher) Testamente den Mörder finden. 

Tod einer Diva

Tod einer Diva

Deine Meinung zu »Tod einer Diva«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
08.11.2010 14:51:20
tassieteufel

Deb Ralston ist Detectiv in Fort Worth, Mutter dreier Adoptivkinder, sogar schon einmal Großmutter und nun mit 42 zum ersten Mal schwanger. Um sich von ihrem letzten anstrengenden Fall zu erholen, folgt sie der Einladung ihrer alten Schulfreundin Fara zu einer Wochenendparty auf eine Ranch bei Weatherford. Faras Mutter Margali der die Ranch gehört war einst eine gefeierte
Leinwanddiva und bereitet sich angeblich auf eine neue Fernsehserei vor.
Für Deb wird jedoch das erhoffte erholsame Wochenende zum Albtraum, Margali ist nur noch ein alkoholabhängiges, paranoides Wrack, der Rest der Familie ein sehr chaotischer Haufen und es geht drunter und drüber. Als Margali Deb erzählt, das man sie ermoden will, schenkt sie der scheinbar verwirrten Frau zunächst keinen Glauben, doch dann wird Margali nach einer Filmvorführung tot aufgefunden und die Suche nach dem Mörder beginnt.
In diesem neuen Fall für Deb Ralston beginnt der Prolog mit dem Auffinden der Leiche, erst in den folgenden Kapiteln werden in einer Rückblende die letzten beiden Tage, beginnend mit dem Frühstück bei Margalis, erzählt, erst nach zwei Drittel des Buches kommt die Geschichte wieder beim Mord an.Obwohl man ja schon weiß, wie die Sache endet, nämlich im Mord an Margalis, ist es unheimlich spannend mitzuverfolgen, wie sich die Geschichte entwickelt, jeder in der Familie der Diva scheint irgendetwas zu verbergen und erzählt Deb eine andere Version bestimmter Ereignisse. Die Diva selbst berichtet Deb, das jemand versucht sie zu vergiften und als Deb nach dem Genuß einer Cola ungewöhnliche Brechanfälle bekommt, scheint sich diese Behauptung als wahr zu erweisen. Gemeinsam mit der Psychaterin Susan Brown versucht Deb herauszufinden, wer die Coladosen präpariert hat. Schon da fragt man sich als Leser beständig, wer und was hinter all dem steckt. Immer wenn es den Anschein hat, als wäre Deb Ralston auf einer heißen Spur, löst sich wieder alles in Wohlgefallen auf und man kann von vorn anfangen. Zudem scheinen auch einige der verflossenen Ehemänner der Diva auf recht ominöse Weise umsLeben gekommen zu sein und weitere Fragen tun sich auf. Ich hatte zwar einen leichten Verdacht wer der Mörder sein könnte, der sich auch dann bestätigt hat, allerdings war da immer noch die knifflige Frage, wie er den Mord überhaupt bewerkstelligt hat.
Am Ende werden aber alle losen Fäden schlüssig miteinander verwoben und auch der Mord wird logisch aufgelöst, so daß ich das Buch rundum zufrieden geschlossen habe.

Fazit: miträtseln ist hier wieder garantiert, Deb Ralston mitsamt ihrer Familie wächst einem immer mehr an Herz, der knifflige Fall in Verbindung mit einer glaubwürdigen Ermittlerin ist einfach ein Lesevergnügen!

BEHIND THE DOOR
Der Raum. Die Tat. Das Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren