Die Mauer des Schweigens

  • Rowohlt
  • Erschienen: Januar 1997
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1997, Seiten: 346, Übersetzt: Jürgen Bürger
  • New York: Delacorte, 1996, Titel: 'The blue wall', Seiten: 358, Originalsprache
Die Mauer des Schweigens
Die Mauer des Schweigens
Wertung wird geladen

Joey Tangliero packt aus. Der mickrige Mafiaganove hat jahrelang als Geldbote den Kopf hingehalten. Nun wechselt er die Seiten und wird zum Kronzeugen. Vor ihm zittern nicht nur die New Yorker Mafiagrößen, sondern auch die korrupten Cops in Manhattan. Sechzehn Millionen Dollar sollen die gierigen Hüter des Gesetzes kassiert haben und auch schon mal den einen oder anderen lästigen Zeugen exekutiert haben. Doch die Cosa Nostra hat mit noch mieseren Maden im Big Apple zu kämpfen. Adalberto Cruz, ehemaliger Colonel einer Todesschwadron, sind bei der Geldwäsche drei Millionen Dollar abhanden gekommen. Kein Wunder, daß Detective Dave Moser die Tochter des Guatemalteken aus dem Harlem River fischt. Wer bestimmt in diesem Sodom und Gomorrha des Gewaltverbrechens die Spielregeln und entscheidet zwischen Freund und Feind? Es ist die Mafia!

Die Mauer des Schweigens

, Rowohlt

Die Mauer des Schweigens

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Die Mauer des Schweigens«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren