Die Vergangenheit ist ein gefährliches Land

Erschienen: Januar 2009

Bibliographische Angaben

  • München: Goldmann, 2009, Seiten: 288, Übersetzt: Julia Eisele
  • Mailand: Rizzoli, 2004, Titel: 'Il passato è una terra straniera', Seiten: 260, Originalsprache
  • München: Goldmann, 2011

Couch-Wertung:

84°
Wertung wird geladen
Eva Bergschneider
Der Sog des Abgrunds

Buch-Rezension von Eva Bergschneider Dez 2008

Die Vergangenheit ist ein gefährliches Land ist kein Krimi aus der beliebten Reihe mit dem Avvocato Guido Guerrieri, sondern ein Roman aus dem Jahr 2004, der Ende der 80er Jahre spielt.

Der Handlungsort ist derselbe; Bari in Süditalien. Auch das Thema, der schmale Grad zwischen Gut und Böse, dürfte dem geneigten Carofiglio Leser bekannt vorkommen.
Diese mal erzählt der Autor seine Geschichte allerdings aus einer anderen Perspektive - aus derjenigen, des Mittäters.

Die Verlockung: Falschspiel

Giorgio Ciprianis Leben scheint vorgezeichnet: Jurastudium, Partnerin aus begütertem Haus, Karriere, Familie und ein sorgenfreies Leben.
Ein kleiner Ausflug in die Welt des Glücksspiels wird seine Lebensplanung gründlich umkrempeln.
Es schlummert wohl der Wunsch nach Abenteuer in dem strebsamen Studenten der juristischen Fakultät. Warum sonst springt er spontan für einen flüchtigen Bekannten in die Bresche und schlägt dessen Gegner zusammen , ohne etwas über die Ursache für die Schlägerei zu wissen?

"Vielleicht war es jenes Gefühl der Demütigung, das ich einfach nicht ertragen konnte. Vielleicht war der Grund auch ein anderer. Im Laufe der Jahre habe ich viele Namen dafür gefunden.
Einer davon war Schicksal."

Francesco führt Giorgio in die Welt des Glücksspiels ein, das allerdings wenig mit Glück zu tun hat. Der anfänglichen Empörung folgt bald die Sehnsucht nach dem Adrenalinstoss, wenn die Manipulation am Spieltisch einen fetten Packen Lira einbringt und andere als Verlierer zurück lässt. Der angehende Anwalt schwänzt die Vorlesungen und lässt sich immer tiefer in den Strudel der Kriminalität ziehen.

Zeitgleich geht in Bari ein Serienvergewaltiger um. Mit drastischen Drohungen bringt er seine Opfer dazu, niemals den Blick auf ihn zu richten und so gibt es nicht einmal eine grobe Täterbeschreibung. Der Polizeioberkommissar, der Carabinieri, der Tenete Chiti ,tappt auch nach der fünften Vergewaltigung immer noch im Dunkeln, während sein Capitano die Daumenschrauben anzieht.

Lebensbeichte und Vergewaltigungen

Der Erzähler in Die Vergangenheit ist ein gefährliches Land berichtet rückblickend aus der Zeit in seinem Leben, in der er alle Werte, die ihm bis dahin bedeutend erschienen, über Bord warf. Carofiglio portraitiert einen jungen angehenden Anwalt, der sich der Richtschnur seines Gewissens immer mehr entzieht und den Verlockungen des Geldes und des Kicks erliegt. Man verfolgt Giorgios Entwicklung und weiß nicht immer, was man mehr fürchtet: Den endgültigen Absturz Giorgios, oder das ihm ein Fehler passiert, der den Schwindel auffliegen lässt. Obwohl der Erzähler, Giorgio, detailliert analysiert, wie er sich selbst betrügt und sehenden Auges in den Sumpf des Verbrechens abgleitet, empfindet man Sympathie für ihn. Vielleicht hat man das Gefühl, das Giorgio gar nicht anders kann, als von seinem vorgezeichneten Weg abzuspringen, mit allen Konsequenzen.

"Sie hatten beide das selbe Fieber. Auch Francesco erlag der Illusion, das Schicksal zu bestimmen, indem er die Karten - und die Menschen manipulierte.
Beide, jeder auf seine Weise, spazierte denselben Abgrund entlang.
Und ich folgte ihnen. Ganz dicht."

Portraitiert Carofiglio gar die italienische Gesellschaft selbst, die eine kriminelle Infrastruktur ein Stück weit duldet und einen bekanntermaßen korrupten Politiker zum Staatsoberhaupt wählt? Sorgt sich der Italiener um das Rechtsbewusstsein in seinem Land? Ungewöhnlich hart geht der Autor auch mit den Carabinieri ins Gericht, indem er schonungslos die brutalen Verhöre beschreibt. Und Carofiglio weiß wovon er spricht, denn während seiner juristischen Laufbahn galt er als Experte für Verhörtechniken.

Die Vergangenheit ist ein gefährliches Land erzählt eine spannende Story mit zwei Handlungssträngen.

Giorgios und Francescos Geschichte knistert vor Spannung. Man spürt den Sog der Gefahr und weiß, das dieses Spiel mit dem Feuer ein fatales Ende nehmen muss. Die Ermittlung der Vergewaltigungsfälle fällt dagegen, was atmosphärische Dichte angeht, etwas ab. Der schlaflose und kopfschmerzgeplagte Chiti kann dem Druck seines Vorgesetzten, der einen Abschluss des Falls egal mit welchem Ergebnis fordert, kaum standhalten. Man fragt sich, wozu er fähig ist. Letztendlich wartet man auf den Übergriff, der beide Handlungen mit einander verbindet. Und der führt zur entscheidenden Wendung im Fall des Serienvergewaltigers und im Leben des Hauptprotagonisten.

Besondere Aufmerksamkeit zieht in allen Carofiglio-Romanen die sprachliche Brillanz des Autors auf sich, dieser macht da keine Ausnahme. Carofiglio schildert Setting und Atmosphäre mit eingängigen Bildern und prägnanter Wortwahl, fabuliert, je nach Gegebenheit, mal dramatisch, mal zynisch - humorvoll und stets geistreich. Dieser Krimi vereint wieder aufs vorzüglichste alle literarischen Qualitäten des smarten Italieners.

"Die Vergangenheit ist ein gefährliches Land" liefert Diskussionsstoff und bietet Spannung auf höchstem Niveau.

Die Vergangenheit ist ein gefährliches Land

Die Vergangenheit ist ein gefährliches Land

Deine Meinung zu »Die Vergangenheit ist ein gefährliches Land«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren