Das Blut der Unschuldigen

Erschienen: Januar 2009

Bibliographische Angaben

  • Barcelona: Círculo de Lectores, 2007, Titel: 'La sangre de los inocentes', Seiten: 778, Originalsprache
  • München: Blanvalet, 2009, Seiten: 815, Übersetzt: K. Schatzhauser

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:80
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":1,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Eine düstere Chronik hat die Jahrhunderte seit der Inquisition überdauert. Wie der Durst, ihr Unrecht zu rächen. Blut soll mit Blut getilgt werden. Doch kaltblütiger als dieser uralte Hass ist der Plan eines mysteriösen Mannes, der religiösen Fundamentalismus für seine eigenen Interessen instrumentalisiert: christliches und muslimisches Blut wird fließen für seine persönlichen Ziele. Ein Selbstmordattentat gibt der Europäischen Antiterroreinheit einen Vorgeschmack auf die drohende Apokalypse. Die Spuren führen nach Jerusalem, Granada, Istanbul und Rom ...

Das Blut der Unschuldigen

Das Blut der Unschuldigen

Deine Meinung zu »Das Blut der Unschuldigen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
23.07.2009 02:31:57
Hawkwind

Auch Julia Navarros dritter Thriller ist ohne Zweifel hervorragend. Ich habe die über 800 Seiten in knapp 3 Tagen gelesen. Was mich bei Navarro jedoch ein wenig stört, sie ist zum Teil ein wenig zu blutrünstig, es sterben zu viele Unschuldige und das noch dazu gegen Ende des Romans. Ganz wichtig ist nur, daß die Reliquien nicht zerstört werden, ein Dutzend Menschenleben hingegen scheint nicht zu zählen. Die Sprengstoffattentäter in Spanien werden zwar rechtzeitig verhaftet, vorher darf aber der Vetter des einen noch schnell die Familienehre retten und dessen Schwester die Kehle durchschneiden. Mirelle Beziers darf natürlich auch nicht überleben und welche der beiden Frauen nun die Verräterin war, die für Salim al Bashir arbeitete, erfährt man auch nicht, Hauptsache sie und ihre Kollegin werden auch noch ermordet. Wer der Koordinator, der im Vorspann unerklärlicher Weise Faciliator genannt wird ist, erfährt man natürlich auch nicht, das bleibt ein Geheimnis. Al Bashir und Co. werden nicht verhaftet, man lasse sie an der langen Leine, erfährt der Leser noch zum Schluß. Trotz Allem ein sehr gelungener Thriller.