Im Namen des Vaters

Erschienen: Januar 2002

Bibliographische Angaben

  • London: Little, Brown, 2000, Titel: 'Cruel Habitations', Seiten: 438, Originalsprache
  • München: von Schröder, 2002, Seiten: 459, Übersetzt: Katja Henkel
  • Berlin: Ullstein, 2004, Seiten: 459

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:71
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":1,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

In der Kirchengemeinde Quire Close scheint christliche Nächstenliebe oberstes Gebot zu sein. Doch die aus London stammende Fotografin Sophie Lilburn hat schon wenige Wochen nach ihrer Ankunft den Verdacht, dass die ehrbare Gemeinde ein dunkles Geheimnis hütet.

Im Namen des Vaters

Im Namen des Vaters

Deine Meinung zu »Im Namen des Vaters«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
05.11.2008 23:39:02
HelgaR

Eine ganz interessante Geschichte, aber nicht besonders aufregend und auch nicht blutig. Eine typische Dorfgemeinschaft, in der Sophie nun mühsam versucht, das Geheimnis aufzudecken, was natürlich nicht so gerne gesehen wird.

Die Geschichte lässt sich recht flüssig lesen und hat auch keine Leerläufe, also so richtig für gemütliche Stunden. In etwa vergleichbar mit Martha Grimes oder Ann Perry.