Der Russe aus Nizza

  • Zsolnay
  • Erschienen: Januar 2008
  • Kopenhagen: Lindhardt og Ringhof, 2006, Titel: 'Den ukendte hustru', Seiten: 372, Originalsprache
  • Wien: Zsolnay, 2008, Seiten: 476, Übersetzt: Anne-Bitt Gerecke
  • München: dtv, 2011, Seiten: 476
Der Russe aus Nizza
Der Russe aus Nizza
Wertung wird geladen

Marcus Hoffmann, ein erfolgreicher Geschäftsmann aus Dänemark, hat sein Leben im Griff. Zumindest, bis ihn seine Frau zu einer Reise in ihre russische Heimat überredet. Die Kreuzfahrt auf der Wolga beginnt vielversprechend, doch zwischen Moskau und St. Petersburg verschwindet Nathalie und kehrt nicht wieder. Marcus macht sich auf die Suche nach der Verschollenen, in einem Land, dessen Sprache er nicht versteht und das unterwandert ist von der Mafia und gezeichnet vom Krieg in Tschetschenien. Er muss erkennen, wie wenig er über den Menschen weiß, den er am meisten liebt. Sogar sein alter Vater, ein Schriftsteller mit Erfahrung im Geheimdienst, scheint über Nathalies Doppelleben besser informiert. Marcus wird ausgeraubt und zusammengeschlagen, ein russischer Straßenjunge wird sein Freund und ein zwielichtiger Oligarch sein Beschützer. In einem ehemaligen Gulag kommt es zum Showdown. Ein Thriller, der mitten in das finstere Herz des neuen Russland führt.

Der Russe aus Nizza

Leif Davidsen, Zsolnay

Der Russe aus Nizza

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Der Russe aus Nizza«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren