Vivace

  • Fünf-Finger-Ferlag
  • Erschienen: Januar 2002
  • Leipzig: Fünf-Finger-Ferlag, 2002, Seiten: 252, Originalsprache
Wertung wird geladen

Kottes Held ist keine wirkliche Leuchte, ein armes Schwein eher, ohne richtigen Job, ohne große Aussicht, einen zu bekommen. Doch was an gloriosen Aussichten fehlt, ersetzt er durch kühnen Heldentum, als gelte es, wie ein Western-Held mitten auf die staubige Straße zu schreiten - und dann ... Das ist halt das Problem. Dann kommen die ganz gewöhnlichen Dinge des Lebens, die Liebe, die Kneipen-Freundschaft, der besoffene Vater, der Nervenkitzel beim nächsten Bruch. Und auch auf Seite 100 kein Polizist. Dass auch auf Kottes Held das Unverhoffte lauert, ist nicht einmal ein Trick. Eher ein Stück ganz banales Leben. Aber wie das so ist mit dem banalen Leben: Man sollte sich nicht allzu sehr darauf verlassen

Vivace

, Fünf-Finger-Ferlag

Vivace

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Vivace«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren