Hexenkind

Erschienen: Januar 2007

Bibliographische Angaben

  • Köln: Random House Audio, 2007, Seiten: 6, Übersetzt: Sabine Thiesler

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

3 x 91°-100°
2 x 81°-90°
2 x 71°-80°
0 x 61°-70°
1 x 51°-60°
0 x 41°-50°
1 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
1 x 1°-10°
B:70.8
V:9
W:{"1":1,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":1,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":1,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":1,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":1,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":1,"86":1,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":1,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":2}

Ein Pilzesammler entdeckt in einem einsam gelegenen alten Bauernhaus in der Toscana eine schlimm zugerichtete Leiche. Der deutschstämmigen Sarah, Frau des Trattoriabesitzers Romano,hat jemand die Kehle durchgeschnitten. Dieser Mord ist aber erst der Anfang für ein Verhängnis,das vor Jahren in Deutschland begann,sich nun über die ganze Familie auszubreiten beginnt und sich bis zu einem bitterbösen Ende steigert. 

Hexenkind

Hexenkind

Deine Meinung zu »Hexenkind«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
12.09.2019 07:07:20
PD

Ich habe das Hörbuch gehört und es war eines der ganz wenigen, das ich nicht fertig gehört habe. Wer einen Krimi erwartet, wird enttäuscht sein. Allenfalls mögen Liebhaber von Familentragödien gefallen daran finden. Das Hörbuch ist zudem schlecht gesprochen - wenigstens die Personen- und Ortsnamen sollten richtig ausgesprochen (sprich: mit italienischer Betonung) werden.

16.07.2019 14:09:29
Lina1987

Es war zwar spannend. Aber dermaßen unrealistisch, dass es mir letztendlich nicht gefallen hat. Die Charaktere sind Null tiefgründig und man bekommt nur wenige und oberflächliche Einblick in ihre Innenwelt. Mich hätte z.B. interessiert, was Sarah sich dabei gedacht hat, so ein Miststück zu sein. Fazit: trivial und anhand plumper Kriterien wie'Sex sells' verfasst.

04.07.2017 17:48:12
karin grätz

selten habe ich solch einen spannenden Krimi gelesen!es war mir unmöglich ihn aus der Hand zu legen,das passiert mir nicht oft.
Also habe ich mich auf den Weg gemacht um mir alle Romane dieser Schriftstellerin zu besorgen-alle gleich gut und super spannend.Freue mich nun darauf was als nächstes erscheint und bin rundum begeistert.

09.01.2017 08:31:05
trafik

Nach dem Kindersammler ist Hexenkind schon das zweite Buch, daß ich mit Weltklasse einstufe.
Sabine Thiesler gehört jetzt schon zu einer meiner Lieblingsautorinen. . Es ist nicht nur ein Krimi, sondern auch ein Familienroman. Sie erzählt so flüssig über eine Familiengeschichte, daß beeindruckt mich sehr.
Bin schon gespannt wie mir die nächsten Krimis von Sabine Thiesler gefallen werden. Freue mich schon sehr darauf.

10.02.2016 16:57:55
BerndS

Ich weiß nicht, was an dem Buch spannend war. Ich fand es langatmig und spätestens ab den Kaninchenmorden vorhersehbar. Einige Kritiken gingen ja schon in diese Richtung.Da Buch ist ja nicht schlecht, aber ein Krimi?Erst auf den letzten ca. 100 Seiten nahm der Roman etwas Fahrt auf.Ich vergebe 50 Grad.

29.10.2013 23:07:59
patrick

Ich habe zuerst den kindersammler gelesen und war begeistert. Zufällig bin ich dann auf Hexenkind gestoßen. Ich finde, beide Bücher toll.
Wobei der Kindersammler mehr das psychische Element hervorhebt, was mir persönlich besser gefällt. Wenn sich menschliche Abgründe hervorheben, trotzdem Gefühle und Ängste der weiteren Personen nicht vernachlässigt werden.
Hexenkind ist mehr Krimi, manchmal etwas ziehend, aber trotzdem spannend. Mir gefällt wie Personen detailliert in ihrer Gefühlswelt beschrieben werden.

25.10.2013 13:32:15
Karin Gruber

Sabine Thiesler hat eine phänomenale Art die Fälle zu präsentieren. Hier kommt man nicht so leicht als LeserIn damit weg, dass man den Mörder "verurteilt" und als Bestie sieht, denn dieser zeigt nicht nur eine Seele, sondern auch eine wahre Gefühlspalette an persönlichen Verwirrnissen, die man unter Umständen erleben kann und präsentiert so einen Menschen, der aufgrund fataler Ereignisse zum Mörder wird. Die Bücher von Sabine Thiesler sind alle einzigartig und lassen einen nicht so schnell los. Einzigartig im Aufbau, toll durchdacht, spannend und in einer schönen Sprache geschrieben.

23.07.2013 02:15:49
janine

Ich bin jetzt kurz vor dem Ende des Buches. Ich bin so eine Leseratte geworden, nachdem ich das Buch angefangen habe, und das ist für meine Verhältnisse schon echt was besonderes!Sehr spannendes und gut geschriebenes Buch! :-)Dazu muss ich sagen, dass ich die Story echt gut finde, ich habe bis zum Schluss nicht erahnt wer nun der Mörder ist.Ich will mir auf jeden fall das Hörspiel anhören, denn ich bin ein wahrer Fan des Buches :-)Und das kommt von einem ganz grossen Lesemuffel ;-)

14.06.2013 20:24:04
Danny

Hallo zusammen! Ich habe das Buch "Hexenkind" vor Kurzem auch gelesen. Stellenweise ist es etwas langatmig geschrieben, das stimmt. Aber was an diesem Buch langweilig sein soll entzieht sich meiner Kenntnis.Dieses Buch ist unterhaltsam und spannend und keineswegs vorhersehbar. Spannend bis zum Schluß und wer mit Theißler nichts anfangen kann solls bleiben lassen. Ich habe die obigen Kommentare gelesen und kann dem in keinster Weise zustimmen.

21.02.2013 11:54:06
Dr.Helmar Fieger

Obige Kritik ist in keinem Fall nachvollziehbar. Zugegeben es sind viele Seiten die man lesen muss, aber es ist immer interesaant und spannend. Habe mir schon den nächsten Thiesler besorgt. Vor alem die genaue Charakterisierung des Jungen Edu, aber auch von Sarah und ihrer Tochter hat mir gefallen Weiter so Frau Thiesler !

02.06.2012 00:59:19
HeJe

Warum falle ich immer wieder auf Sabine Thiesler rein?? Ich habe schon Der Kindersammler scheußlich gefunden... und nun auch noch Hexenkind.
Das Buch ist langweilig und langatmig. Man kann getrost 50 Seiten überspringen, ohne das man etwas verpasst.
Ich sollte es einfach lassen... Thiesler ist nichts für mich. Einfach zu viel Um-den-Brei-herum-Gerede und BlaBla. Zu soft. Sorry, mag ja Leute geben, die auf 500 Seiten Bücher stehen, bei denen 3/4 nur Geschwafel ist, das man überspringen kann, aber ich tu es nicht.

40 Grad

13.04.2012 00:29:59
Karin H.

Hallo zusammen, also ich habe die Bücher gar nicht gelesen, sondern als Hörbuch gehört. Nach dem ersten (Der Menschenräuber) wollte ich noch mehr hören, da mir neben dem Inhalt der Handlung auch die Stimme und die Art wie Sabine Thiesler liest sehr gefällt!
Jetzt bleibt mir am Schluß noch der Kindersammler übrig und hoffe, dass es bald ein neues Hörbuch gibt! :)

Grüße
Karin

16.12.2011 19:39:27
Ewa

Hallo,
ich habe das Buch der Kinder Sammler Ende 2006 geschenkt bekommen. Es war ein super Buch konnte mit dem lesen gar nicht aufhören! Weil ich so begeistern von diesem Buch war, habe ich mir auch gleich das Buch "Hexen Kinder" angeschafft. Leider war das ein sehr großer Fehler... Das Buch ist total langweilig und vorhersehbar.

23.09.2011 17:37:29
jutta

"Hexenkind" war mein erstes Buch von Sabine Thiesler. Ich habe es mit großer Spannung/Anspannung gelesen und war gierig auf das nächste Buch, was schon bereit lag, nämlich "der Kindersammler". Inzwischen bin ich bei Buch Nr. 4. Eines ist spannender als das Andere, ich kann mich nicht entscheiden, welches das Beste ist. Mit Schrecken hab ich grad festgestellt, daß das neueste Buch erst im Oktober erscheint. Schrecklich.
Sehr empfehlenswert diese Autorin.

28.08.2011 13:05:21
Toyota

Dieses Buch fand ich nicht so gut wie Kindersammler, aber es hatte trotzdem eine Spannung in der Thematik, die mich neugierig hat werden lassen wie die Geschichte weiter geht und was das Ende ist. Sabine Thiesler schreibt hat eine Art zu schreiben, in die man sich gedanklich richtig reinversetzen kann. Man sieht hier mal wieder, welche Abgründe sich innerhalb einer Familie auftun können, für die eigentlich Unschuldige herhalten müssen.

26.08.2011 11:26:42
Sandra Koenig

Ich bin auch ein totaler Fan von Sabine Thiesler und ihren Büchern. Ich kann mich immer sehr gutnin die Bücher rein versetzen so spannend und interessant sind die Bücher geschrieben. Ich kann Euch nurraten kauft Euch die Bücher von Sabine Thiesler Ihr werdet es nicht bereuen. Ich warte schon gespannt auf dea nächste Buch von ihr und ich hoffe es dauert nicht mehr allzu lang.

12.07.2011 12:28:15
ELLEN KRAFT

einfach nur spannend und gruselig.alle bücher von s.tiesler sollte man lesen.ich freu mich schon auf den nächsten thriller. die handlung spielt immer in der toscana.und wenn man diese landschaft mag,ist man dem gruseligen geschehen etwas näher.die spannung ist enorm und macht lust das buch zu ende zu lesen.

25.03.2011 18:12:36
Katharina

Leider ist mit der Fehler unterlaufen, Hexenkind zu lesen, ohne den Kindersammler gelesen zu haben. Nun habe ich nämlich die Lust an Sabine Thieslers Werken eindeutig verloren. Das Buch ist nicht nur inhaltlich an den Haaren herbeigezogener Schwachsinn, sondern auch sprachlich absolut schlecht geschrieben. Zu den Personen konnte ich weder einen Bezug aufbauen, noch kam mir auch nur eine einzige von ihnen sympathisch vor. Da der Kindersammler dagegen gar nicht schlecht sein soll, bin ich um so mehr von Hexenkind enttäuscht.

08.08.2010 23:46:57
brezelbuh

Das Ende (die Auflösung) ist wirklich bitterböse.
Sabine Thiesler ist jedenfalls eine brilliante Autorin und für mich die Entdeckung d3es Jahres. Ihre Figuren sind fast alle sympathische Typen, die man trotz ihrer Fehler mag. Sogar die Täter!!
Die verschiedenen Handlungsstränge ihrer Romane, kommen auf überraschende Weise zusammen.
Auch ihr Roman "Der Kindersammler" ist nur zu empfehlen.

20.07.2010 15:20:18
Erdbeereis mit Sahne :)

Haii Haii :)

also ne! .. Das Buch ist echt hamma ich bin zwar erst bei der hälfte aber egal es ist voll spannend aber auch gruselig. Ich möchte noch der Kindersammler von ihr lesen!
Normaler weise lese ich nicht aber dieses mal schon xD
Also ich kann das Buch auch an lese muffels weiter empfehlen den es ist fantastisch und aufregend. Ich freue mich sehr den Kindersammler zu lesen

19.07.2010 00:40:16
Knuckles

Das kann ich nur verstehen wenn jemand wirklich auf den Schreibstil und auf gehobene Wortwahl achtet. Das wichtigste bei diesem Buch ist aber einfach der Inhalt, nicht oft verschlinge ich ein Buch auf Anhieb. Bei ihr werde ich regelrecht in ihre Geschichten mitreingezogen, es fühlt sich so an als würde du diese Personen gleich vor Ort beobachten. Genau das macht Thiesler so fantastisch !

16.03.2010 20:24:29
bLackpearL

hallo (=

also ich kann nicht verstehen, dass jemand die bücher nicht gut findet. Ich lese sehr viel undes gab kaum ein Buch auf das ich mich so sehr gefreut habewie auf die Totengräberin. Ich hab es mir sogar gebunden gekauft und nicht auf die taschenbuch ausgabe gewartet. Auch ihre ersten beiden Romane der Kindersammler und hexenkindfand ich einfach nur klasse. Auf sie Aufmersam wurd ich 2007 imUrlaub in Holland, eine freundin hatte mir das buch ausgeliehen und so kam es dazu, dass ich meinte absolute lieblngsautorin gefunden habe! ich kann einfach nur sagen, dass sie bitte so weiter machen soll!!! ich finds klasse und es gibt sicherlich genug leute die ihre Bücher genauso gern verschlingen wie ich!
liebe grüße

20.02.2010 21:35:23
Tina

Kann es kaum erwarten bis der neue Roman im Mai erscheint! Weiter so - einfach genial ...
Egal ob Kindersammler, Hexenkind etc. - alle Romane von Sabine Thiesler habe ich verschlungen. Ich bin so oder so ein Italienfan und finde natürlich besonders klasse, dass sie immer wieder die Toskana wählt. Die besten Krimis, unglaublich!

04.02.2010 20:26:35
Wolf Gaby

Ich wundere mich sehr über die vielen negativen Kritiken zu Sabine Thiesler´s
"Schreibkunst" ! Wenn jemand soviel negative Kritik abgibt soll es doch erst mal besser machen! Wieso schreiben denn die "Möchtegern" Autoren nicht selbst einmal einen wirklich guten Roman. "Last but not least": Liebe Fr, Thiesler, bitte schreiben sie weiterhin so spannende Romane-viele Menschen freuen sich auf jeden geschriebenen Satz von ihnen!
Lieben Gruß Gaby Wolf

29.12.2009 06:29:40
Leser123

Das Buch ist einfach Mist! Zeitverschwendung. Ich versteh die Leute nicht, die es "einfach toll und spannend" finden und auf alle Fälle eine Fortsetzung nicht abwarten können.
Bitte: wer´s unbedingt haben möchte und sich so eine fürchterliche -vermutlich an einem Tag ausgedachte- Geschichte reinziehen möchten, sollte unbedingt Die Totengräberin lesen, dieses Buch ist noch hirnrissiger und schwachsinniger als Hexenkind. Sorry, ich hab gedacht die Autorin hat mal bei einem Buch eine schlechte Story erfunden, aber gleich bei zweien??? Ich werde mir definitiv keine Bücher mehr von Sabine Thiesler kaufen, würde es auch echten Krimi-/Thrillerfans auf keinen Fall raten (außer Der Kindersammler, das war echt top, umso enttäuschter war ich über die weiteren Bücher). Die Bücher sind nur zum Verbrennen geeignet.

12.12.2009 15:11:12
Jessica

ich lese auch gerade Hexenkind und ich finde es sehr spannend ich bin och nicht ganz fertig aber ich habe es wirklich genossen es zu lesen ((:
es ist aber finde ich nicht sehr "grusslig" ich hatte gedaht es wär brutaler aber ich finde das das buch so hamonischer wirkt ((: ich finde am besten die liebes geschichte zwischen sarah und franky unda danach die von Elsa und Franky damit verbinde ich das lied don\'t let me stop you von Kelly Clarkson!
Im allgemeinen : finde ich das Hexenkind eins der besten bücher ist das gelesen habe ((;

26.09.2009 16:40:54
Constanze Hofmann

Leider der schlechteste Krimi, den ich seit langem, gelesen habe. Die Handlung ist einfach zu dick aufgetragen und die ganze Struktur mit allen Rückblenden wirkt konstruiert, vorhersehbar und krampfhaft um Spannungsaufbau bemüht. Keine der Figuren wirkt lebendig oder sympatisch, alle Personen sind derart klischeehaft verzerrt, dass sie beinahe unfreiwillig komisch wirken. Die Ermodete, die anscheinend das "Verderben" bringt, weil sie sorg- und gewissenlos ihre stark überzeichenten nymphomanen Neigungen auslebt, bleibt fremd; es gibt keinerlei Motiv das die Psychologie der Familie oder des Opfers erleuchten würde. Warum hat die Autorin bitte gerade Italien als Kulisse gewählt? Es wird keine Atmosphäre, kein Lokalkolorit, keine Stimmung deutlich; wo die Handlung spielt ist letztlich egal. Gesamturteil: allerunterste Schublade!

03.08.2009 23:34:59
Janina

Übrigens fänd ich es ganz toll hier mal jemanden kennen zu lernen der auch so ein Lesefan ist wie ich!!! Dann könnte man sich eventuell man austauschen oder Tipps für weitere spannende Bücher geben, weiß langsam nicht mehr, was ich als nächstes Lesen soll :O)
weiß jemand ob Sabine Thiesler auch eine Homepage hat?

03.08.2009 23:22:26
Janina

Also ich fande beide Bücher, Hexenkind und Kindersammler super, wenn auch natürlich auf unterschiedliche Weise. Wo der Kindersammler realistischer war und man schonmal schlucken musste, war Hexenkind einfach nur gut zu lesen, die Unterteilung (Rückblenden) haben super gepasst und einfach mehr Spannung reingebracht. Die Überschriften der einzelnen Teile auch super gewählt, wie beispielsweise "Die Schuld" und die einzelnen Charaktere konnt ich mir richtig gut vorstellen, Franky hab ich mir wie diesen Typen aus dem Bon Jovi Video Always vorgestellt und Antonio wie Christiano Ronaldo^^ :) Nur der Schluss hat mir nicht so super gut gefallen... Doch in beiden Büchern gabs immer wieder Momente in denen man das Lesen aufhören musste um es auf sich wirken zu lassen, hat schon teilweise nachdenklich gemacht, hoffe wir kriegen noch mehr von Frau Thiesler zu lesen :)

28.07.2009 07:53:33
naddi

Komisch, aber seit den Büchern von Sabine Thiesler will ich unbedingt in die Toskana =)

Egal ob "Der Kindersammler" "Die Totengräberin" "Das Hexenkind", man ist einfach immer mittendrin im geschehen und ich lese keine andren Bücher lieber wie die von Sabine Thiesler. Ich hoffe noch auf viele viele spannende Bücher.

24.07.2009 15:25:03
Babsi

Ich finde, dass Sabine Thiesler mit dem "Hexenkind" einen richtig spannenden Krimi geschrieben hat. Anfangs musste ich mich zwar zwingen weiter zu lesen aber nach dan ersten 50 Seiten konnte ich gar nicht mehr aufhören. Nachdem mich dieses Buch so gefesselt hat freue ich mich schon darauf, andere Bücher von der Autorin zu lesen!

09.07.2009 17:31:11
Madeleine

Ich muss gestehen, dass ich eigentlich ein lesefaules Kind war. Bis meine Mutter mir das Buch "Hexenkind" in die Hände gab mit den Worten "Lies das mal, das ist echt gut", darauf vertraute ich und verschlang dieses Buch, sodass es mich selbst verwunderte wie schnell ich doch mit einem Buch fertig sein kann. Ich war wirklich begeistert, wie man überhaupt als Autorin auf solche Ideen kommen konnte. Freiwillig verlangte ich dann nach dem anderen Buch von ihr, das meine Mutter noch hatte, "Der Kindersammler", welches auch der absolute Hammer war. :-)

"Die Totengräberin" werde ich mir auf keinen Fall entgehen lassen.

Lieben Gruß Madeleine

07.06.2009 21:09:05
Pauli

Mir ging es nicht anders, ich bekam "der Kindersammler" von einer Freundin empfohlen und las das Buch so schnell wie ich noch nie ein Buch gelesen habe.Als ich fertig war konnte ich es kaum erwarten mir "Hexenkind" zukaufen. Ich persönlich fand den Kindersammler etwas besser und brauchte für Hexenkind auch um einiges länger. Trotzallem werde ich mir "die Totengräberin" nicht entgehen lassen

16.05.2009 21:14:38
Ines

Nachdem ich den Kindersammler regelrecht verschlungen habe, habe ich mir gleich auch Hexenkind zugelegt und ich wurde nicht enttäuscht!
Das Buch ist zwar nicht so brutal und grausam wie der Kindersammler (was natürlich nicht negativ ist), aber wirklich superspannend und sehr flüssig zu lesen!
Freue mich jetzt schon auf die Totengräberin!

18.04.2009 18:20:26
Jana G

Ich habe das Buch "Hexenkind von Sabine Thiesler leider noch nicht ganz durch, aber das Buch "der Kindersammler" zählt schon zu meinen Lieblingsbücher. Und bis jetzt finde ich Sabine Thiesler einfach nur GENIAL. Ich bin erst mittendrin, aber kann mir immer noch nicht richtig das Ende vorstellen. Obwohl ich erst 16 bin und eigentlich kaum lese, haben mich die 1 1/2 Bücher sehr gefesselt. Jetzt freue ich mich auf den Rest und auf die anderen Bücher.

06.04.2009 13:48:27
Marga Mrosek

Ein großartiges Buch, habe jede Seite genossen und mir ständig "Freiräume"geschaffen, endlich wieder weiterlesen zu können. Man kann das Buch nicht aus der Hand legen..
Mein erstes Buch von Sabine Thiesler "Totengräberin" war schon unglaublich gut, jetzt das "Hexenkind" - phantastisch! Und schon wartet der "Kindersammler" auf mich. Tolle, sehr lebensnahe und spannende Lektüre, hoffe Frau Thiesler schreibt fleißig weiter! Danke für viele schöne Stunden!

30.03.2009 20:32:39
Isabelle

Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, und das ist gut so, aber HEXENKIND ist wie für mich geschrieben worden. Genau mein Stil. Zwar nicht ganz so schockierend und brutal wie KINDERSAMMLER, aber nicht minder flüssig und spannend geschrieben. Für mich zwar eher als Roman mit krassen Wendungen als ein Thriller, aber packend und gut!

Ich bin ein Sabine Thiesler-Fan!

09.02.2009 13:29:58
BigTigger

kann mich thola nur anschließen, mir war es zu langweilig, eher ein soft krimi. schon der kindersammler war nicht der hit hatte aber leider die beiden im doppelpack gekauft, jetzt weiß ich warum !!! hätte mir wahrscheinlich das hexenkind nicht gekauft und glaube nicht dass ich mir ein weiteres buch von ihr kaufe.

18.01.2009 00:55:24
thola

Also ich muß leider sagen daß ich dieses Buch nicht so ganz spannend gefunden habe, es war ganz ok zu lesen aber ohne daß mich dieses Buch fasziniert hat und in seinen Bann gezogen hätte...Die Geschichte ist ganz gut und auch die ständige Rüchführung in die Vergangenheit und zum anfang der eigentlichen Geschichte ist nicht irreführend. Man kann dieses Buch ganz gut lesen. Aber die Faszination meiner Vorgänger kann ich persönlich nicht nachvollziehen, vielleicht habe ich auch zu viel erwartet.

04.01.2009 19:10:59
Sophia Üffing

Ich finde dieses Buch genial. Ich habe auch schon das Buch "Der Kindersammler" von Sabine Thiesler gelesen und war begeistert. Es wird alles so lebendig und genau erzählt, sodass man garnicht aufhören kann zu lesen. Dieses Buch ist einfach nur toll! Auch für Jugendliche ist dieses Buch sehr interessant. Ich hoffe auf viele weitere Thrillers von ihr.

12.10.2008 13:51:01
Claudia H.

Die Autorin hat es mit ihrem genialen Schreibstil wieder mal geschafft, dass ich das Buch nicht aus den Händen legen konnte. Ich konnte es immer kaum abwarten bis ich Zeit zum Lesen hatte. Ich fand das Buch super spannend und das Ende überraschend. Ich freue mich schon auf das nächste Buch, ich werde es auf jeden Fall kaufen.

03.10.2008 23:50:44
Kinsey

Wahrhaft eine echte griechische Tragödie - am Ende sind nämlich (fast) alle tot. Und obwohl die Geschichte mit einer Leiche beginnt, ist es weniger ein Krimi als eine tragische Familiengeschichte. Das Schicksal aller scheint von Anfang an auf ein schreckliches Ende hinzudeuten, dem die Protagonisten trotz aller Gegen-Maßnahmen nicht entkommen können.
Aber wie schon beim "Kindersammler" füllt die Autorin unzählige Seiten mit ebenso unzähligen, detailverliebten (überflüssigen ?) Episoden; ein paar hätten genügt, um die Familienkonstellation zu begreifen, .
Leider kommen die Personen trotzdem ziemlich stereotyp und klischeehaft rüber. Genauso wie die Schilderung der Schauplätze - kennt die Autorin keine anderen Orte als Berlin und die Toskana?

09.09.2008 23:09:28
Nordblume

Also ich schließe mich gerne den vorherigen Kommentaren an. Zuerst las ich "Der Kindersammler" , dann "Hexenkind". Jedes dieser Bücher ist fesselnd, wahnsinnig spannend, grausam und interessant zugleich!! Beim lesen vergaß ich alles um mich herum, weil ich nun mal wissen wollte, wie`s weitergeht. Ein ganz großes Lob an Frau Thießler! Weiter so! Und danke dafür! :-)

20.08.2008 14:39:56
ich

hallo.also ich habe das buch hexenkind regelrecht verschlunge.ich finde auch dass es eher ein familiendrama ist aber seh gut die psyche mancher menschen zeigt.ich find nicht dass man in de mitte schon weiss wer,wie,was und warum...weil für mich kam dass ende sehr überraschend aber nachvollziehbar.ich empfehle es gerne und mit gutem gewissen

18.08.2008 13:56:44
Susi Jegge

Hexenkind war mein erstes Buch von Sabin Thiessler. Ich war total begeistert und wollte garnicht mehr aufhören zu lesen. Das Buch hat mich nach dem Lesen auch noch weiter beschäftigt. Man kann sich die Situationen/Handlungen sehr gut vorstellen. Nach diesem Buch habe ich "der Kindersammler" gelesen, dieses Buch war auch einfach nur "GENIAL" :-) Ich bin jetzt ein totaler Fan von Sabine Theissler und kann es kaum abwarten wieder ein Buch von Ihr zu lesen. Ich freue mich auf "hoffentlich" noch viele interessante Bücher von Ihr :-)

18.08.2008 09:26:26
schaetzelein83

Bin wieder mal begeistert, sie schafft es tatsächlich trotz der ähnlichen Länderkonstellation eine völlig andere Geschichte aus dem Hut zu zaubern, die nicht einen Moment an den Vorgänger "Kindersammler" erinnert. Was ich außerdem toll fand ist, dass es ausnahmsweise mal nicht der Fall ist, dass man von Polizisten zu den Ermittlungen "mitgenommen" wird, sondern sich die Ermittlungen einfach durch das Buch selbst ergeben, ohne dass ein Polizist überhaupt nötig wäre :) TOP-Buch, und freue mich auf viele andere Bücher von ihr!

23.07.2008 12:29:59
ich =)

hallo!
ich habe das Buch verschlungen. Die vielen Handlungen sind zwar teilweise etwas verwirrend aber wennman sich in das Buch eingefunden hat und sich darauf einlässt, wird man total von der Spannung mitgerissen. Ich war total überrascht als herauskam, wer der wirkliche Mörder war, aber zugleich war ich auch unglaublich fasziniert. Ich hoffe, dass bald ein neues Buch erscheint, denn ich würde mich zugern noch einmal von diesen spannenden Büchern packen lassen.
Es ist, so wie ich es bisher beurteilen kann, das beste Buch was ich je gelesen habe.

30.06.2008 09:37:24
Ollispapa

Wie auch beim Kindersammler hat Frau Thiesler dieses Buch mit packender Spannung, Abscheu und Lust auf mehr Lesestoff von ihr vollgepackt!
Ein zusätzliches Schmankerl waren die Landschaftsbeschreibungen der Toskana die teilweise Fernweh ausgelöst haben.

24.06.2008 22:02:07
Tino H.

Nach dem Kindersammler war ich gespannt, ob die Autorin das Spannungsniveau halten konnte, sprich war am Anfang skeptisch aufgrund der gleichen Kosntellation Toskana/Deutschland:Doch was soll ich sagen, selten ein Krimi schneller verschlungen, ungaublich wieviele Ideen und Aktionnen passieren, was die Hauptaktuere schließlich nach und nach aus der Bahn wirft und das Buch zum Familendrama werden lässt!
Sicherlich sind einige Szenen überzeichnet und strotzen vor purem Zufalle, lässt man sich jedoch darauf an, treten die tiefsten menschlichen Gefühle wie Liebe,Hass,Angst,Schuld hervor und kommen einem zimelich nahe.Für mich mit das Buch des Jahres!

23.06.2008 15:27:04
Tanja

Ich habe das buch gestern fertiggelesen und ich muss sagen ich habe nach Kindersammler mehr erwartet. Das Buch war nicht schlecht hat aber meine Erwartungen bei weitem unterschritten. Es ist einfach alles so durchschaubar und eintönig. Mich haben auch die einzelnen Familienmitglieder nur geschockt und manche wurden mir dermaßen unsympatisch, dass ich ihnen schluss endlich den tod fast scho gegönnt habe. (soll jetzt bitte nicht als extrem bösartig aufgefasst werden) Die Geschichte ist auf soviele unglaubwürdige Zufälle aufgebaut, dass es mich sehr gestört hat. Hinzu kommt auch, dass zwischen den einzelnen spannenden Stellen oft viele unnötige Seiten waren die ich häufig nur unkonzentriert überlesen habe weil es mich einfach gelangweilt hat.

Normalerweise lese ich fast nur Dean Koontz Bücher und habe nur ausnahmsweise Kindersammler gelesen weil ich es damals im Urlaub gekauft habe und dort kein anderes interessantes Buch zu finden war. Kindersammler hat mich sehr fasziniert und als ich hörte, dass es noch ein Buch gibt wollte ich das auch sofort lesen. Leider war es für mich enttäuschend. Aber jeder Mensch hat seinen eigenen Geschmack.

27.05.2008 00:02:57
rumble-bee

Nach nur zwei Büchern von Frau Thiesler würde ich mich nun durchaus als "Fan" bezeichnen.
Allerdings bin ich ein wenig verwundert über die vielen negativen Bewertungen des "Hexenkindes".
Ich kann mich da nur auf die allererste Rezension, die hier geschrieben wurde, beziehen: wer einen klassischen Krimi erwartet hat, MUSSTE wohl enttäuscht werden. Es ist wirklich viel eher ein Familiendrama, aber gerade das finde ich das Phantasievolle an dem Buch.
Auch das hier viel geäußerte Kriterium "konstruiert" kann ich so nicht nachvollziehen. Jeder Krimi ist konstruiert, insofern er nicht wirklich stattgefunden hat. Und auf landeskundliche Faktentreue kommt es mir bei einem Krimi nun wirklich nicht an...

Formulieren wir es mal so. Die Spannung sitzt bei Sabine Thiesler im Detail, und Leser auf der Suche nach dem Offensichtlichen (auch und gerade Viel-Leser sind hier betroffen) werden diese Details leicht überlesen, schätze ich. ja natürlich, hat man den Täter lange geahnt. Aber wie das in die Handlung verpackt wurde, OHNE ausdrücklich darauf hinzuweisen, daß es sich um relevante Details handelt, und OHNE, daß irgendein Ermittler darauf gekommen wäre, das fand ich alles sehr, sehr klasse gemacht.

Viele sind empört über die Darstellung des Behinderten. Ich denke, das eigentlich Empörende, das die Autorin auch darstellen WOLLTE, ist die Art und Weise, wie manipulativ veranlagte Menschen mit Behinderten umgehen!! Und auch das ist hervorragend geschildert.

Der Titel des Buches ist für mich ferner wunderbar zweideutig - denn eigentlich gibt es ja ZWEI Täter... aber hier kann ich leider nicht mehr dazu sagen, ohne zu viel zu verraten.

Mein Fazit: mit dem nötigen Abstand selber lesen, und nicht zu fixiert sein auf Äußerlichkeiten. Dann ist es ein Genuß.

18.05.2008 17:11:44
sagen wir unbekannt!

hey ich bin erst 14 und habe dieses buch innerhalb von 2 tagen gelesen und ich weiß nicht ?
am Anfang ist es ganz gut und am ende konnte ich nicht mehr aufhören, aber in der Mitte fand ich es nicht so toll.
ich weiß schon wer sollte auf eine 14jährige hören ,aber das ist meinen meinung !
Wenn ich erlich bin habe ich schon viel bessere Bücher gelesen und würde es nicht weiter ergeben .
Aber das ist ja offenbar nur die Meinung von einer !
habe ich nicht recht !

09.05.2008 09:37:39
sandra

Ich war eher enttäuscht. Schon ziemlich in der Mitte weiß man, wer wieso, weshalb und wie den Mord begangen hat.
Auch das Ende ist erahnbar und somit nicht mehr wirklich spannend zu lesen.
Meine Erwartungen waren höher.

23.04.2008 13:43:38
Sabine

beide Bücher habe ich verschlungen. So was an Spannung habe ich lange nicht gelesen. Ich kann es kaum erwarten, dass diese Autorin weitere Bücher schreibt. Weiß jemand, ob das geplant ist?
Oder hat jemand Tipps ob es andere Autoren gibt, die annähernd so spannende Bücher schreiben?

15.04.2008 15:37:06
Doreen

Kindersammler und auch Hexenkind sind eines der besten Bücher die ich je gelesen habe und ich habe schon quer durchs Gemüsebeet viel gelesen. Bin schockiert über die schlechten Bewertungen. Unverständlich was hier manche schreiben. Ich bekomme jedes Mal Lust auf Italien, wenn ich ihre Bücher lese. Ist doch interessant zu lesen, was sie alles über Italien weiß. Vielleicht sollten sich manche lieber Liebesschmöker reinziehen, die nicht ganz so anspruchsvoll sind. Vielleicht haben manche Sabine Thiesler ihre Bücher einfach nicht verstanden.

08.04.2008 11:23:15
JR

Nach dem "Kindersammler" waren meine Erwartungen recht hoch, wurden jedoch leider empfindlich enttäuscht. Platte, vorhersehbare Dialoge, die vorkommenden Charaktere waren ebenso durchschaubar. Je länger die Story lief, desto schlimmer wurde sie.
Zum Ende hin hatte ich das Gefühl, dass die Autorin selber froh war, dass die Geschichte nun bald beendet ist.

01.04.2008 11:54:44
Chica

Ich fande das buch sehr sehr gut!!! habe es in einer Woche verschlungen, und es war durchgehend spannend! Keine langweiligen Ermittlungsarbeiten, sondern eine interessante Familienstory(Drama). Das nächste Buch von Frau Thiesler gehört mir! fande auch den Kindersammler spitze.

22.03.2008 09:53:20
Jassi

ich habe das Buch "Hexenkind" an einem wochenende verschlungen. ich muss sagen es hat mir sehr gut gefallen! zumindest die ersten 2 teile. sie waren simpel realistisch und glaubwürdig. sehr gut zu lesen und man konnte sich in die einzelnen Figuren hineinversetzen.wirklich toll. es fehlte auch nie an Spannung es war immer was los.
Vom 3-4 Teil war ich maßlos enttäuscht. Alles total unrealistisch. sagt mir welche mutter spannt ihrer (normalerweise) überalles geliebten Tochter den Freund aus? und wie kann sich ein schwerbehinderter , der sich im kompletten Buch nichts merken konnte auf einmal so viel merken dass ihm die schwester beibringt? auch diese Inzucht war für mich ein vollkommener Humbuck zu lesen.auch hätte ihc mir ein spannenederes und enhülltes ende gewünscht aber dass das allesso promt und ungelöst aufhört hätte ich mir nicht erträumen lassen.
und trotzdem konnte ich mich von dem buch nicht losreisen ich habe es gerne gelesen und werde auch den kindersammler lesen aber ich hoffe dass frau Thiesler in diesem Buch etwas realistischer bleibt!

16.03.2008 14:25:35
missmurphy13

Nachdem ich den "Kindersammler" verschlungen hatte, konnte ich das Erscheinen von "Hexenkind" kaum abwarten. Aber ich wurde bitter enttäuscht.
Ich habe selten etwas so plattes, übertriebenes, dick aufgetragenes gelesen! Was einem Menschen passieren kann, passiert nicht nur einer, sondern irgendwie ALLEN Hauptpersonen! Mord, Ehebruch, Alkoholismus, gewalttätige Partner, Drogenmissbrauch, geistig behinderte Kinder, italienische Mamas, die, gelangweilt von der ewigen Tomaten-Soßen-Kocherei auch schon mal den Nachbarn der Polizei ausliefern, nichts bleibt dem erstaunten Leser hier erspart! Aber als dann auch noch Inzucht in's Spiel kam, bin ich fast vom Sofa gefallen!
Für mich ein ärgerliches Buch, das ich einfach deswegen bis zum Ende gelesen habe, weil ich unbedingt wissen wollte, was die Autorin uns noch zumutet.
Übrigens habe ich beim Lesen einen Espresso nach dem anderen getrunken, weil das die Personen im Buch auch ständig tun. Das, und die Tatsache, dass ich eigentlich immer noch nicht weiß, WER denn nun das titelgebende "Hexenkind" ist, sind mir von diesem Buch am lebhaftesten in Erinnerung geblieben.
Schade, Frau Thiesler, das können Sie besser. Darum von mir nur 26 °.

03.03.2008 22:28:22
Stevie

Der Anfang war recht vielversprechend. Die zweite Hälfte des Buches war völlig konstruiert und voll von klischeebeladenen, hölzern wirkenden Protagonisten. Außerdem scheint die Autorin ein sehr seltsames Bild von Menschen mit geistiger Behinderung zu haben. Das war kein Krimi, sondern eine Zumutung für jeden Leser der über ein Mindestmaß an Intelligenz verfügt.

17.02.2008 21:51:12
clare1512

Kein Volltreffer, aber besser als "Der Kindersammler".
Spannung war vorhanden. Der Klapptext
hat aber auf mehr hoffen lassen.
Da ich das Buch geschenkt bekommen habe und es deshalb nicht verkaufe, füllt es mein Regal.
Ich denke aber, daß es mein letztes Thiesler Buch war.

08.02.2008 14:15:39
Brini

Ich muss sagen mich hat das Buch begeistert, genau wie der Kindersammler...deide richtig gut.Natürlich stimmt es das man schon ziemlich früh wusste wer der Mörder ist...aber ich finde dies absolut nicht schlimm...denn wie sie geschrieben hat...wie es alles bedacht und einstudiert wurde finde ich eine ziemlich gute Art und Weiße...klar hätte das Buch auch enden können als man wusste wer der Mörder war...aber so ist es doch noch viel gelungener, weil man weiß wie es genau dazu gekommen ist und insziniert wurde.ein großes Kompliment...warte schon gespannt auf das nächste Buch.

LG

29.01.2008 17:13:23
Just Me

Ich bin ziemlich negativer Meinung... Das Buch ist wahnsinnig oberflächlich und ich fand es hauptsächlich eklig. Zum Beispiel die Tatsache; dass die Tochter ein Verhältnis mit ihrem Vater anfängt (wobei man von Anfang an weiß; dass es ihr Vater ist) und wie sie ihren Bruder zum Essen von Insekten und Töten von Kaninchen bringt... Widerlich. Der einzige Pluspunkt meiner Meinung nach ist; dass es sich sehr schnell lesen ließ. Aber die Zeitsprünge kamen mir außerordentlich erzwungen vor und ich hatte das Gefühl; sie dienten nur einem Spannungsaufbau; den sie allerdings weit verfehlten. Die Charaktere waren auffällig schwarz-weiß dargestellt; ein Paradoxon in sich; da jeder (außer Romano) Gut und Böse gleichzeitig darstellen sollte. zB die Bildhübsche Verführerin Sarah- das negative: sie erscheint asozial; teilweise dank ihrer Untreue. Elsa; Mathegenie; gebildet; auch zart und hübsch; negativ: "schreit" als kind viel; vor allem aber; dass sie am Ende praktisch die Mörderin ist. Das lässt sich für jeden Charakter aufzeigen.
Mir kam das Buch anfängerisch vor; allerdings kann ich dazu wahrscheinlich nichts sagen; weil ich den Kindersammler noch nicht gelesen habe. Aber die Autorin offenbarte uns ja auch viele verletzende Klischees; zB eben das mit den Behinderten (was mir beim Lesen nur wahnsinnig Leid getan hat) und dann noch die Italiener; wie schon eine Vorgängerin hier schrieb; die ihren Kindern nur Wein geben und selbst nur Cappucini und Grappa trinken...
Naja also die Moral von der Geschicht: kaufe dir das Buche nicht :-)
nein; Scherz beiseite; mir hat es schlicht und einfach überhaupt nicht gefallen. Sollte aber jeder für sich entscheiden.

Liebe Grüße; Just Me

29.01.2008 14:44:25
Frank Losert

Inhalt: Drogensüchtiges, gewalttätiges Genie (rock me Amadeus), nymphomane egozentrische Frau, beider skrupellose, rachsüchtige und natürlich auch geniale, sowie unfreiwillig inzestuöse Tochter ("jeannie"), ein missbrauchter, geistesgestörter fetter Koloss mit Glatze, deren spießige Verwandtschaft, sowie ein depperter Komissar. Der einzige Held ein feiges höriges Schaf. Toscana light als Ambiente. Das Ende ist nach ¼ der Lektüre glasklar bekannt. Welches Klischee fehlt? Die Protagonisten sind allesamt verführerisch schön. Was fehlt noch? Teil II: Der gewalttätige Cretin in der Pflegefamilie (Untertitel "The Toscana chainsaw massacre"). Nur da kennt man das Ende von Anfang an und spart sich das Lesen.
Also bestens geeignet für ein Drehbuch.
Mit bibliophilen Grüßen
EL O

20.01.2008 15:53:38
birgit

ein tolles Buch, kurzweilig zu lesen und spannend, mit immer neuen Wendungen.
"Der Kindersammler" war auch in jeder
Hinsicht ein Knüller. Ich freue mich auf neue
Geschichten von Sabine Thiesler und denke,
bezugnehmend auf vorangegangene Meinungen, daß man Kritik durchaus äußern
kann, daß man im Detail aber nicht immer
kleinlich sein muß. Es sind schließlich nur
Geschichten.

17.01.2008 18:42:13
Thomas

Ich habe das Buch "Hexenkind" gelesen und bin mehr als enttäuscht. Ständig hatte ich den Eindruck, daß die Autorin einen oder zwei 'Italienischkurse an der Volkshochschule belegt hat und nun zwanghaft dem Leser Ihre mehr als dürftigen Kenntnisse der italienischen Sprache beweisen will. Das ist einfach nur peinlich, ebenso das ganze Buch an sich. Besser wäre, die Autorin läßt das Schreiben und lernt lieber Italienisch!

16.01.2008 20:03:41
pochi77-123

Bin begeistert vom „Hexen Kind“. Ein würdiger Nachfolger ! (Habe es in 3 Tagen verschlungen) Bitte S.Thiesler setze dich heute noch hin, und schreibe
ein neues. Kaufe es ungesehen!

14.01.2008 21:31:42
Heaven23

eindeutig ein Volltreffer, um Längen besser, als der Kindersammler. Ich war von dem Buch so begeistert, dass ich es an einem wochenende verschlungen hab. Auf jeden Fall empfehlenswert!

07.01.2008 00:05:20
benchen02

:::KLASSE! HAT MIR SUPERGUT GEFALLEN!! KURZWEILIG, ENTSPANNEND ABER DOCH SPANNEND, EINFACH GUT ZU LESEN!! DIE ART UND WEISE WIE VATER UND TOCHTER, UNWISSEND VONEINANDER, EINE BEZIEHUNG BEGINNEN IST ETWAS KONSTRUIERT! DIESER PART HÄTTE LOGISCHER GELÖST WERDEN KÖNNEN! AUCH DER MÖRDER IST SCHON LÄNGER VOR SCHLUSS BEKANNT, TROTZDEM ABSOLUT LESENSWERT!

04.01.2008 22:17:39
CosimaZ

Ich hab das Hexenkind fertig gelesen, wobei ich in der letzte Hälfte vieles nur noch quer gelesen habe, weil ich schon ahnte werd der Mörder war.Es war zu einfach. Leider. Ihr erstes Buch hatte mir viel viel besser gefallen. Von diesem war ich doch etwas enttäuscht.Man kann es lesen, aber man verpasst nichts es nicht gelesen zu haben.

04.01.2008 11:16:22
phi99auc

Hatte mich nach "Der Kindersammler" sehr auf ein neues Buch von Sabine Thiesler gefreut. Doch meine Erwartungen nach dem hervorragenen Vorgänger wurden herbe enttäuscht - ein Wort: "grottig". Die Geschichte steuert umschweifig und oberflächlich konstruiert auf ein vorhersehbares Ende zu. Am meisten vermisst habe ich den psychologischen Tiefgang des ersten Buches.
Irgendwie wurde ich den Eindruck nicht los, dass hier schnell aus irgendwelchen Textfragmenten noch schnell ein Nachfolger zusammengenagelt wurde - sehr schade.

31.12.2007 12:51:40
Hukili

Habe gestern das Buch " Hexenkind " zu Ende gelesen. ( An nur 2 Tagen ). Wie schon das erste Buch superspannend. Konnte es nicht weglegen - war wie eine Sucht. Ich könnte mit vorstellen, daß die beiden Romane gute Drehbücher wären. Volles Lob an S. Thiesler. Warte mit Spannung auf das nächste Buch. Das Ende war zwar irgendwir schon vorrausschauend, aber dann doch noch etwas anders als erwartet. Ein Bißchen offen, aber das regt ja bekanntlich die Phantasie an. Vielleicht gibts ja eine Fortsetzung ???
Ich warte jedenfalls mit Spannung auf das nächste Buch.
Viele Grüße an alle vom S. Thiesler Fan: Hukili

28.12.2007 13:20:11
Lilo

Schreckliches Buch, voller Trivialitäten und Unglaubwürdigkeiten - besonders, was die Beziehung von Mutter und Tochter betrifft. Außerdem hat mich "der Behinderte", bzw. wie die Autorin mit ihm umgegangen ist, massiv gestört. Das alles ist total an den Haaren herbei gezogen und psychologisch wenig glaubhaft.
Für mich ein Roman zum schnellen Vergessen!

25.12.2007 11:56:35
Steffi0303

Gestern abend beendete ich das Hexenkind, ich muss sagen ich fand den Kindersammler gut, aber das Hexenkind hat mich nicht vom Hocker gerissen...
Es fing super spannend an, verlor aber in der Mitte des Buches an spannung und auch zu Ende hin war es eher mäsigend... es entpuppte sich ein Massenmörder der nicht mal gefasst wurde und der Schluss ist eher offen geblieben...
Schade...
Für dieses Buch von mir nur gutgemeinte 60%.

11.12.2007 15:46:21
Julia

Ich habe Hexenkind gestern abend fertig gelesen und fand es sehr faszineierend. Der Kindersammler hat mir auch gut gefallen, dennoch war Hexenkind etwas ganz anderes .
Das Ende hab ich irgendwann geahnt, zumindest was den Mord an Sarah angeht. Das aber durch die Hand des Mörders auch noch andere Menschen sterben, damit hab ich dann doch nicht gerechnet. Aber wie heißt es im Buch selbst, bei der Beschreibung der Geschichte`: " Das Verhängnis, das damals in Berlin begann steigert sich wie in einer klassichen, griechischen Tragödie."
Alles in allem ein spannendes und gutes Buch

09.12.2007 18:20:51
Kuhschwanzpilotin

Ich habe eben das Buch durch gelesen. Boah escht Wahnsinn das Ende hätte ich echt nicht erwartet bzw. das es überhaupt in die Richtung geht. Bin von dem Buch echt begeistert und entwickle mich langsam zum richtigen Fan von Sabine Thiesler. Hoffe sie bringt bald wieder ein Buch raus was genauso gut ist.

05.12.2007 20:27:32
stefan

sehr interessant und spannend bis zum ende ,man kommt nicht voon los.und das nach dem kindersammler ...einfach klasse die frau..danke sabine du bis für mich die beste

03.12.2007 18:25:57
Biene20

So,ich bin heute mit dem buch fertig geworden!
Also ihr erstes Buch war einfach whnsinn,hab es wirklich nur zum essen und schlafen aus der Hand gelegt!
Ihr zweite Buch "Hexenkind" war nicht so besonders!
Es wird nicht viel von dem Mord selber erzählt!In den ersten ca 10 Kapiteln wird der Mord beschrieben und dann wird fast zum ende nur das Leben der hauptperson beschreiben!Sehr lang gezogen das Buch


Also ich fand das Buch überhaupt nicht gut!

Liebe grüße
Biene

28.11.2007 08:48:44
mo

Im wahrsten Sinn des Wortes - haarsträubend. Ab der Mitte des Buches einfach nur noch konstruiert. Kindersammler hat mir sehr gut gefallen, aber das 2. Buch der Autorin hat leider nicht gehalten, was das 1. versprochen hat. Schade

26.11.2007 11:11:08
Abella

Ach noch was: Ich finde auch, dass die ganzen Bewohner des Dorfes total klischeehaft gezeichnet sind: Die Frauen kochen den ganzen Tag, wenn sie mal nichts zu kochen haben, beten sie und die Männer trinken hauptsächlich Espresso und Grappa in Bars. Das ist mir zu flach.
Und am Ende wirkt es so, als sollte noch ganz schnell ein Massenmörder geboren werden. Ich finde Krimis mit Massenmördern meistens sowieso furchtbar, aber wenn hier nur Sarah umgebracht worde wäre und der Mord aufgeklärt worden wäre, dann wäre es ein bisschen erträglicher gewesen, aber so war es für mich ein Reinfall.

26.11.2007 10:54:07
Abella

Ich war nicht ganz so begeistert, habe es aber trotzdem schnell gelesen. Mir war schon ungefähr in der Mitte des Buches recht klar wer der Mörder ist. Irgendwie ist das ganze eine tragische Familiengeschichte, die irgendwann aus den Fugen gerät und dann nur noch haarsträubend ist. Geblieben ist bei mir nur ein Gefühl von wahnsinnigem Mitleid mit Romano.
Das mit den italienischen Begriffen ist mir leider auch negativ aufgefallen.

22.11.2007 15:17:36
morgaine

Habe sowohl "Hexenkind" als auch der "Der Kindersammler" gelesen und beide haben mich gleichermaßen fasziniert, obwohl Madam Thiesler sehr gnadenlos ist und keinen auch nur ansatzweise "guten" Ausgang der Geschichte zuläßt. Aber macht nix, muß auch nicht sein. Dafür zeichnet sie ihre Figuren stets glaubwürdig und auch sehr menschlich. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf ein neues Buch von ihr.

22.11.2007 11:52:03
Edeltraud Zößmayr

Zur Zeit lese ich gerade Das Hexenkind und bin auch sehr gefesselt, weil ich einen "ganz normalen" Krimi erwartet habe. Sehr sehr schade finde ich nur, dass die Recherechen der Frau Thiesler, des Lektors oder wer auch immer das macht, nicht so weit reichten, die wenigen italienischen Ausdrücke zumindest richtig zu gebrauchen oder zu schreiben: Eduardo gibt es im Italienischen nicht, der Name ist Edoardo!
Eine cucina casa lingua ist das Lächerlichste, was ich je gehört habe ( casa ist Haus und lingua ist Zunge ). Richtig muss es heißen : casalinga ( nach Hausfrauenart ).
Es gibt noch einige solcher Fehler im Buch, und wie gesagt ist das sehr bedauernswert. Mich persönlich, der ich der italienischen Sprache mächtig bin, reißen sie jedenfalls ständig aus meiner Spannung!

13.11.2007 13:37:10
cosimus

Ich bin gerade dabei, Hexenkind zu lesen. Und ich kann nicht mehr aufhören. Wenn ich es so schnell lese, ärgere ich mich, wenn ich fertig bin. Muss aber unbedingt wissen wie es weitergeht. Eine Sucht!! Das letzte Buch "Der Kindersammler" habe ich auch gelesen. Fand ich auch súuuper spannend, trotz diesem heiklen Thema.
Letztes Jahr haben wir (mein Mann und ich) Sabine Thiesler im Toskana-Urlaub kennen gelernt. Das war kurz bevor "Der Kindersammler" erschien. Eine sehr, sehr nette Frau!!!

29.10.2007 17:08:04
gowron

Hallo,

"Hexenkind" beginnt wie ein klassischer Kriminalroman - mit dem Fund einer Leiche. Allerdings folgt jetzt nicht die übliche Ermittlungsarbeit eines Kommissars und die Auflösung am Ende. Zwar gibt es auch hier einen Kommissar, der in der Mordsache ermittelt. Im Zentrum der Handlung steht aber die Geschichte der ermordeten Mutter.

In zahlreichen Rückblenden und Zeitsprüngen erzählt Sabine Thiesler auf den folgenden 400 Seiten von der tragischen Lebensgeschichte der Famile, die von gegenseitigem Unverständnis, krankhafter Dominanz und Untreue beherrscht wird. Damit ist das Buch über weite Teile eher ein Familiendrama als ein Krimi. Erst auf den letzten hundert Seiten nimmt es wieder klassische Züge eines solchen an.

"Hexenkind" packt den Leser von Anfang an. An keiner Stelle des Buches mangelte es mir mir Motivation (umso öfter jedoch an Zeit), um weiterzulesen. Auch in ihrem zweiten Buch setzt Sabine Thiesler die bereits genannten Zeitsprünge geschickt ein, um die Geschichte puzzleartig zusammenzusetzen und am Ende als ein ganzes erscheinen zu lassen. Neben dieser Parallele zu ihrem hervorragenden Erstling "Der Kindersammler", dessen Niveau sie mindestens gehalten hat, kommt einem auch das Setting bekannt vor. Die Geschichte spielt in der Toskana, hat aber ihre Wurzeln in Berlin. So wird auch mit einem Satz in "Hexenkind" Bezug auf die Verbrechen genommen, die in "Der Kindersammler" aufgedeckt wurden. Ansonsten handelt es sich jedoch um ein vollständig eigenständiges Werk.

Fazit: Dieses Buch kann ich absolut empfehlen. Es ist eine sehr gelungene Mischung aus Familiendrama und Krimi und wird daher wohl die Liebhaber beider Genres zufrieden stellen.

Viele Grüße,

Gowron.