Puma

Erschienen: Januar 1976

Bibliographische Angaben

  • München; Zürich: Piper, 1976, Seiten: 394, Originalsprache
  • Frankfurt am Main: Fischer, 1978, Seiten: 297, Originalsprache
  • Bergisch Gladbach: Lübbe, 1985, Seiten: 350, Originalsprache
  • Köln: DuMont, 1999, Seiten: 491, Originalsprache
  • Köln: DuMont, 2010, Seiten: 474, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

2 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:95.666666666667
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":1,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":2}

Neun Jahre hat Franz Morgenroth, Fremdenlegionär, Berufsverbrecher, auf den Tag der Entlassung gewartet. Endlich ist es für den Puma soweit. Nun will er den bis ins kleinste durchdachten Coup verwirklichen, zusammen mit dem New Yorker Killerprofi Robert Tomcik und dem Londoner Autoknacker John Maugham. Und da ist noch Billie, die attraktive Tochter eines steinreichen deutschen Panzerfabrikanten und Waffenschiebers. Aber gerade durch sie geht seine Rechnung nicht auf...
 

Puma

Puma

Deine Meinung zu »Puma«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
07.07.2015 21:39:22
Tommi aus Randbrand

Sehr guter Roman mit interessanten Figuren. Der Hauptfigur, die eigentlich Sympatieträger ist, wird gestattet, auch Dinge zu tun/ zu unterlassen, die der Leser eigentlich nicht tolerieren möchte. Das hat man in der Form eher selten und macht die Geschichte besonders.
Schaut man sich den modernen Mainstreamschrott in Buchhandelsketten so an, ist man um so froher, dass es solche Romane alter Schule gibt.

13.06.2015 09:45:39
Mario Krause

ich habe durch Zufall das Buch (Ausgabe 1976 Verlag Lingen)in enem öffentlichen Bücherschrank einer Nordseeinsel gefunden.

DerName des Autors sagte mir nichts.

Ich war überrascht.
Der Roman ist kurzweilig , gut lesbar und überaus spannend geschrieben.
Etwas Gesellschaftskritsches (Machenschaften Politik Wirtschaft) ist auch vorhanden.

Gute Lektüre für längere Zugfahrten.

Film & Kino
Knives Out

Bestsellerautor Harlan Thrombey feiert mit seiner Großfamilie, der Haushälterin und seiner jungen, hochgeschätzten Pflegerin Marta Cabrera, seinen fünfundachtzigsten Geburtstag im eigenen luxuriösen Herrschaftshaus. Jeder der anwesenden Verwandten bekommt an diesem Abend eine gut gemeinte, aber existentiell bedrohliche Abfuhr mit auf den Weg. Der Beginn einer unruhigen Nacht, an deren Ende der Hausherr tot aufgefunden wird. Titel-Motiv: © MRC II Distribution Company L.P.

zur Film-Kritik