Der Schatten Gottes

Erschienen: Januar 2004

Bibliographische Angaben

  • New York: Warner, 2002, Titel: 'Raising Abel', Seiten: 572, Originalsprache
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2004, Seiten: 621, Übersetzt: Regina Schneider
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2006, Seiten: 521
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2008, Seiten: 621

Couch-Wertung:

92°

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:84
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":1,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Wolfgang Weninger
Höchstwertung auch ohne altbekannte Bruderschaften und Vatikangauner

Buch-Rezension von Wolfgang Weninger Jan 2006

Michael W. Gear ist Anthropologe und Mitglieder der American Association of Physical Anthropology und als solcher ein wirklich berufener Autor, wenn es um einen Thriller aus dem Gebiet der Knochenkunde, Paläontologie, Forensik und Evolution von Primaten geht.

Auch seine Schreibpartnerin Kathleen O´Neal Gear kann als Referentin für Geschichte und Archäologie im US-Innenministerium Einiges dazu beitragen, dass "Der Schatten Gottes" zumindest aus wissenschaftlicher Sicht nicht nur Fiktion verbreitet, sondern in den Wurzeln die Geschichte des modernen Menschen korrekt darstellt.

Denn genau darum geht es in diesem 622 Seiten langen Wissenschaftsthriller. Vor 60.000 Jahren trennten sich die Evolutionslinien des Menschen. Der moderne Mensch entwickelte sich zu dem, was wir heute im Spiegel sehen und der angeblich nicht ganz so modern entwickelte Neanderthaler war dem Untergang geweiht.

Mittlerweile gibt es in den Vereinigten Staaten tatsächlich religiöse Strömungen christlicher Färbung, die von der Darwinschen Evolutionstheorie rein gar nichts halten, sondern den Menschen als höchste Stufe der direkten göttlichen Schöpfung ansehen, aus Lehm gebastelt und vom Schöpfer mit einer Seele versehen. Diesen fanatischen Anhängern der Genesis sind Wissenschaftler wie Doktor Scott Ferris und seine Lebensabschnittspartnerin Amanda natürlich ein Dorn im Auge. Und wenn man den Ermittlungen des FBI glauben darf, steckt hinter der brutalen Ermordung dieser und anderer Gelehrten der Anthropolie ein wortgewaltiger Prediger, der auch nach Ferris verschollenem Sohn sucht, denn dieser ist das Ergebnis eines geheimen Experimentes.

Veronica, die Schwester von Ferris, kann den Anschlägen auf ihr Leben gerade noch entkommen und gemeinsam mit dem Freund ihres Bruders, der dessen Sohn Abel versteckt, beginnt zum Einen ein Versteckspiel vor den Schergen des Predigers und zum Andern ein Wettlauf mit der Zeit, um Abels Geheimnis der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Denn Abel kann und wird die gegenwärtige Sichtweise über die Entwicklung der Menschheit völlig umkrempeln.

Nun verrate ich natürlich nicht das Geheimnis des kleinen Abel, denn dieses Buch gehört nicht nur wegen seiner Thematik zum Spannendsten, was mir in den letzten Monaten vor die Lesebrille gekommen ist. Auch wenn in typischer US-Manier die Schwarz-Weiß-Malerei zwischen Gut und Böse und die hohe Actionlastigkeit einen Gutteil des Buches einnehmen, so bleibt die Story, die Regina Schneider bestens aus dem Amerikanischen übersetzt und mit zahlreichen Anmerkungen zum besseren Verstehen der Fachtermini versehen hat, von Anfang bis zum Ende eine spannende Fiktion, die auch eine absolut schlüssige Endlösung zu bieten hat.

Wer vom Titel her glaubt, dass sich wieder ein Mal die altbekannten Bruderschaften und Vatikangauner durch die Seiten drängeln, der kann positiv beruhigt werden. Die wenigen Kontakte mit der tatsächlich in Utah existierenden Gläubigenschar, die von der Evolutionstheorie nichts wissen will, sind für den Handlungsablauf fast zwingend notwendig und nicht nur, um den Leser in die Irre zu führen. Obwohl der Thriller gewöhnte Leser ohnehin in vielen Passagen das Richtige zu vermuten mag, geht die Spannung über den gesamten Leseverlauf nicht verloren, denn die Geschichte des kleinen Abel, dessen Charakterisierung perfekt gelungen ist, zieht den Leser in seinen Bann und damit haben sich Gear & Gear von mir eine absolute Höchstwertung verdient.

Der Schatten Gottes

Der Schatten Gottes

Deine Meinung zu »Der Schatten Gottes«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
27.01.2013 01:38:17
ursula reif 65 Jahre

Gear&Gear sind für mich die besten
Autoren .Habe alle Bücher,bin immer
wieder aufs neue gespannt WAS es
diesmal gibt.Einfach grandios.
Habe selten Thriller gelesen,doch dieses
Autorenpaar hat es bei mir geschaft
Der Schatten Gottes,Athena Projekt,
Lucifers Erbe -
Besser geht es nicht!
Warte schon auf das nächste Buch

20.08.2010 18:53:38
Oliver

Ich fand dieses Buch ganz toll. Interessante Einblicke in die Anthropologie und die Geschichte des Homo sapiens. Die spannende Story zieht gut mit und hält einige Überraschungen bereit. Am meisten berührt hat mich aber die in Gegenwart erzählte Geschichte aus Abels Sicht. Dieser Charakter ist einfach toll gelungen. Habe mir daraufhin auch "Lucifer\'s Erbe" geholt, bin gespannt.

10.01.2008 02:00:04
Rolf.P

Wissenschaftlich interessant geschrieben, sodass auch ein Laie einen gewissen Einblick in die Materie gewinnen kann.

Vor dem Hintergrund, dass nicht alles was machbar ist, auch gemacht werden sollte, ein sehr interessantes und spannendes Buch.

Fazit: Wer spannende Thriller mag, kommt an diesem Buch nicht vorbei, sehr empfehlenswert!

17.10.2007 07:57:00
linda

Aufgrund der Kurzbeschreibung auf der Rückseite habe ich mich auf ein spannendes Lesevergnügen gefreut:, Pustekuchen! In einer gähnend langweiligen Verfolgungsstory, die sich endlos wiederholt, agieren ein paar Amerikaner aus der Barbie und Ken Schublade. Alle sind schön, sportlich und durchtrainiert und Lügen nicht. Die Charaktere sind oberflächlich, das Buch hat Null Tiefgang.

Zur Handlung: Ein hochintelligentes amerikanisches Ehepaar aus der Genforschung klont in Israel einen Neandertaler aus irgendwelchen Knochenfunden aus Russland. Die Genforschung wird in diesem Buch sehr gut erklärt und beschrieben, ansonsten reiht sich ein Mord an den Anderen und immer wieder ist das Heldenpärchen auf der Flucht vor einem Grundkonservativen Kirchenapparat, welcher die wissenschaftliche Entstehung der Menschheit nicht akzeptiert und fanatisch wieder die unbefleckten Empfängnis in die Geschichtsbücher schreiben lassen will.

Die erste Hälfte des Buches war noch recht spannend und faszinierend, danach konnte ich nur noch jede 2te Seite lesen, es wurde einfach nur das Fachwissen und die Handlung ewig wiederholt und die letzten 100 Seiten hab ich nicht mehr geschafft.
Also weiß ich nicht, wie es ausgegangen ist und evtl. ergibt sich da ja noch Bahnbrechendes, also, überzeugt euch einfach selber.

05.04.2006 12:29:31
Mario G.

Ein hochspannender Thrilller mit vielen Wendungen.
Das Buch kann man nur weiterempfehlen, der Spannung und Action mag.
Besonders gelungen ist die Darstellung des Konflikts zwischen Evolutionsbiologen und der Kirche, um den die Story sich dreht. Lesen!!!

27.02.2006 13:35:31
Anja S.

Ausgesprochen spannend!!! Habe mich ein ganzes Wochenende fast nicht aus meinem Lesesessel wegbewegt!!!
und nein, es ist kein Vatikan-Verschwoerungsthriller ala Dan Brown, sondern geht um den in den USA tatsaechlich existierenden Kampf zwischen den Kreationisten ("intelligentes Design") und den Evolutionsbiologen.
Viele Dank fuer diese tolle Empfehlung, 90 Grad!!!