Das Lächeln deines Mörders

Erschienen: Januar 2006

Bibliographische Angaben

  • New York: Warner Books, 2004, Titel: 'Have you seen her?', Seiten: 499, Originalsprache
  • München: Knaur Taschenbuchverlag, 2006, Seiten: 637, Übersetzt: Kerstin Winter
  • Berlin: Lagato, 2008, Seiten: 6, Übersetzt: Julia Fischer

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
1 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
1 x 1°-10°
B:51.25
V:3
W:{"1":1,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":1,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":1,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":1,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Sie alle verschwinden in der Nacht, sie alle sind hübsch, haben lange dunkle Haare, und sie alle werden wenig später tot aufgefunden. Special Agent Steven Thatcher hat sich geschworen, den Serienmörder zu stellen, der die jungen Frauen auf dem Gewissen hat. Die Zeit drängt ... Wie soll Steven in dieser Situation die Zeit finden, sich um seinen schwierigen Sohn zu kümmern? Bei dessen höchst attraktiver Lehrerin Jenna Marshall findet er Verständnis - und mehr. Was die beiden nicht ahnen: Der Mörder hat sein nächstes Opfer gewählt. Er hat seine Fallen ausgelegt. Er wartet bereits - auf Jenna.

Das Lächeln deines Mörders

Das Lächeln deines Mörders

Deine Meinung zu »Das Lächeln deines Mörders«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
22.07.2016 01:59:22
billy

die ganze geschichte ist alles in allem extrem plump und teilweise fasst man sich beim zuhören einfach nur an den kopf. dass in der mitte der geschichte eindeutig gesagt wird, dass rudy lutz der frühere william parker ist, stört anscheinend niemanden. es wird keinerlei maßnahme ergriffen, um auch nur ansatzweise rudy auf die schliche zu kommen. dann dauert es ewig, um an rudys dns zu kommen (das ist das erste, das nach der feststellung NORMALERWEISE gemacht wird und zwar wie später (viel zu spät und dann auch als auswertung gar nicht mehr aufgegriffen) zb an trinkbechern. wozu brauch man einen gerichtsbeschluss um die dns von parker damals zu bekommen? wollt ihr mich verarschen? die behörden arbeiten staatenübergreifend zusammen und die akte liegt bei der polizei und nicht beim staatsanwalt und ist sowieso in einer datenbank, auf die jeder polizeicomputer zugreifen kann. dann wird sehr sehr früh herausgefunden, dass ketamin auf namen eines toten bestellt wird. ja wollt ihr mich verarschen? post angerufen und gefragt, an welchen ort geliefert wurde und schon hat man irgendwann den täter - sehr salopp gesagt. dieser sache wurde am ende erst nachgegangen. dann fragt man sich, wie vor 3 jahren in seattle ein 15 jähriges KIND mit dem auto davonfahren kann (erste szene) und die ganze stadt weiß, dass ein KIND ein serienmörder ist und das so nicht dargestellt wird. dann wurde nie gesagt, wer die 2 gefassten angreifer (neben josh) waren und was der hintergrund war. schließlich kreuzten sich hier ja die wege der vandalen und der des mörders und das war sicherlich kein zufall. dann, als klar ist, wer es ist, soll jenna gewarnt werden, aber allison weiß nicht, wo sie hin ist. später heißt es auf einmal, sie konnte sich denken, dass sie zum friedhof sind. na super. jenna wird entführt und was macht steven? geht seelenruhig nach hause, anstatt durch die stadt zu hetzen und seine liebste zu finden oder mal, wie auf einem tatortfoto gesehen, die paar scheunen in der kleinstadt abzuklappern. die finale enttarnung war ein überladenes klischee: einfach dem unscheinbaren bekloppten die schuld anhängen. da kommt man sich vor, wie in scary movie. das ende im gerichtsaal ist ja wohl völlig heischerischer schwachsinn, der noch etwas pfeffer in die letzten zeilen bringen soll. sowas beklopptes passiert nicht mal in schlechtesten actionfilmem (von der verfügbarkeit eines giftlippenstifts der gefangenen mal abgesehen). und dann gehört das buchende nicht dem paar, dessen liebesgeschichte den roten faden bildet, sondern dem dialog der 2 männer. autorische bestleistung.

19.11.2015 22:33:27
artemisio

Sorry, das ist kein Krimi mit Sex, das ist ein pubertierender Softporno mit dem Versuch eines Krimis. Ständig hat der Ermittler eine Erektion und seine Angebete badet schon im eigenen Safte... Vor allem aber die Entwicklung ist haarsträubend. So viele nahestehende Menschen so lange täuschen - das ist unglaubwürdig. Es erscheint mir so, als wolle die Autorin auf Teufel-komm-raus eine besondere Kehrtwende produzieren, um eben nicht den üblichen Verdächtigen zu haben. Nach diesem "Krimi" weiß ich nicht, ob ich noch weitere Bücher von Karen Rose lesen werde, Stil ist etwas anderes.

13.10.2015 08:40:58
Hagen von Tronje

Wer den vorhergehenden Kommentar liest muss darauf gefasst sein den Mörder ohne Vorwarnung gespoilert zu bekommen.
Nicht sehr fein, Lucy.
Hinzu kommt, dass die Liebesgeschichte zwischen den Protagonisten dermaßen überzogen klingt, dass man manchmal nur den Kopf schütteln kann. Auch wenn ich bisher nur knapp die Hälfte des Buche gelesen habe, entpuppt sich der "Krimi" mehr als Lovestory denn als Thriller.

31.07.2015 21:28:27
Lucy

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Die Lovestory zwischen Agent Steven Thatcher und Doktor Jenna Marshall ist etwas zu viel. diese Seiten habe ich (gerade wo so ausführlich beschrieben würde, wie sie es miteinander tun) übersprungen und habe somit dem eigentlichen Thema - die Morde und der Täter- mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Als Neil Davies auftaucht war mir schon klar, dass es sich bei dem Mörder um jemanden aus dem Umfeld von Rudy Lutz alias Wilhelm Parker handeln muss. Auf den letzten 100-150 Seiten wusste ich, dass dies Joshua Lutz alias Joshua Parker sein musste. Wenn man diese sehr intensive Liebesgeschichte von Agent Thatcher und Dr. Marshall ausblendet, ist es ein sehr schönes Buch. Etwas Romantik und Erotik darf nicht fehlen aber es ist dennoch zu viel in diesem Werk.

Lucy

13.06.2015 21:05:35
LENA

Ich habe schon viele Bücher von Karen Rose gelesen, aber dieses Buch gefällt mir gar nicht! Einfach zuviel Agent Thatcher und Dr. Marshall! Der Mann hat zuviele Phantasien! Total nervend!
Man fragt sich um wen oder was es hier geht.
Bisher waren die Bücher, wenn auch immer mit Love Story, höchst spannend. Schade! Aber vielleicht kommt es ja noch.

01.08.2014 20:02:24
Hans Otto Weber

Meiner Meinung nach in mancher Hinsicht (Plot, Charaktere) ein durchschnittliches Buch. Was mich nachhaltig geärgert hat, ist die Tatsache, dass die Verfasserin wohl meint, Männer reagierten immer so, wie Thatcher und Davies dies beim Anblick einer halbwegs attraktiven Frau (Jenna) tun:"Mine" - "Stay back - but not from Jenna!" Ein solch platter "Hahnenkampf" nervt einfach! Ich bin zwar erst in der MItte des Buches, aber ich wette, Thatcher und Jenna kriegen sich noch, oder??!!!

08.06.2012 13:55:27
Violett

"Das Lächeln deines Mörders" war mein erstes und letztes Buch von Karen Rose. Nicht, dass es nun so schrecklich war, aber mich hat die Tatsache gestört - wie viele andere hier - dass die Liebesgeschichte dominierte und der eigentliche Mordfall in den Hintergrund geriet. Es ist ja ganz schön, wenn es in einem Thriller an einigen Stellen romantisch bzw. erotisch wird, aber in diesem Buch war das ein Tick zu viel Lovestory! Meiner Meinung nach tut das auf Dauer der Spannung nicht gut. Zumindest erging es mir so, so dass ich mich irgendwann zum Weiterlesen zwingen musste. Hat sich im Endeffekt zwar gelohnt, denn die Auflösung des Täters war eine große Überraschung - der Showdown ließ aber nichtsdestotrotz zu wünschen übrig.

Letztendlich würde ich das Buch vor allem denjenigen empfehlen, die gegen ein bisschen viel Romantik in einem Thriller nichts einzuwenden haben!

Violett

15.04.2012 12:19:17
Kally

Ich finde das Buch "das Lächeln deines Mörders" einfach toll. Es war von Anfang bis Ende spannend und man hat erst am Schluss erfahren wer der Mörder wirklcih ist- was ich persönlich gut finde-.
Die Romanze zwischen Steven und Jenna hat zu dem Buch gepasst und ich finde auch gut das es sich nciht nur auf das morden bezogen wurde sondern auch zum Beispiel auf die Eifersucht von Thatcher und den Problemen mit den Söhnen. Ich habe das Buch an einem Tag gelesen und wollte es gleich nochmal lesen :)

Nun stelle ich dieses Buch zu einem Buchvortrag vor und habe keine Ahnung welche seite ich vorlesen soll, weil es so viele möglichkeiten gibt ;)

ich finde dieses buch von karen rose gelungen.

23.02.2012 12:34:58
Saraknowsitall

Das bisher schwächste Buch von Karen Rose. Der Plot kommt nicht so richtig in die Gänge. Statt dessen verheddert er sich in dem ewigen Hin und Her der Romanze zwischen Agent Thatcher und Jenna Marshall. Erst in der Mitte des Buches nimmt die Autorin den Faden wieder auf und bringt den Roman zu einem befriedigenden Abschluß.
Schade, das Thema hätte einiges Potential...

17.08.2011 16:04:04
Heike Schuster

Mein erstes Buch von Karen Rose war
"Das Lächeln Deines Mörders". Ich persönlich finde es total stark geschrieben.
Als ich es gelesen habe, habe ich nacheinander alle bisher erschienenen Bücher von ihr gekauft. Für mich ist Karen Rose die beste Krimi-Autorin zur Zeit.
Ihre Bücher sind spannend ... mit dem kleinen Extra an Liebe! Ich hoffe, es kommt nach "Feuer" recht bald wieder ein neues Buch!

07.03.2011 17:21:28
Mrs_Delahunty

Ich habe schon einige Bücher von Karen Rose gelesen und war bis jetzt immer begeistert,aber dieses Buch hat mich enttäuscht.

Sicherlich ist es nichts Neues,daß sich die beiden Hauptcharaktere in den Büchern von Karen Rose ineinander verlieben,aber in diesem Buch fand ich sehr störend und vor allem eins - sehr nervig.
Gerade in der Mitte des Buches verschwendet man mehr Zeit mit der Frage,ob sie sich nun kriegen oder nicht und zu allem Überfluß taucht auch noch ein vermeintlicher Nebenbuhler auf,so das die eigentliche Geschichte schon fast in den Hintergrund gerät und ich mich gefragt habe,ob ich einen Krimi oder Liebesroman in der Hand halte.
Hätte Karen Rose das Augenmerk mehr auf die Morde und den Mörder gerichtet, hätte aus der Geschichte ein richtig guter Krimi werden können,besonders nach dem vielversprechenden Anfang.
Aber so hatte ich den Eindruck als sei es ein Liebesroman mit einem Hauch Krimi.
Was schade ist,den das Karen Rose richtig gute und spannende Thriller schreiben kann,hat sie,meiner Meinung nach, eindrucksvoll mit der Daniel Vartanian-Reihe bewiesen.

12.02.2011 20:35:46
lischen95

Ich finde, dass Frau Rose echt super Bücher schreibt. Auch die Kombination aus Sex & Crime finde ich gelungen. Mein erstes Buch von ihr war "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" und ich habe es erst nur gelesen, weil meine Mutter es sich ausgeliehen hatte, aber am Ende fand ich das Buch richtig spannend. Ich habe auch alle anderen auf Deutsch erschienen Bücher von ihr gelesen und musste sagen, dass sie wirklich beeindruckende Geschichten schreiben kann. Also ich kann die Bücher von Karen Rose nur weiter empfehlen...;)

30.08.2010 17:12:45
BIG J

Hey ya,
das ist doch toll : jeder empfindet ein Buch anders und resümiert entsprechend.
Und die Tatsache das es auch mich überrascht hat in einem "Thriller" einer lovestory zu begegnen hat sich erst als verblüffend, anschließend als "warum denn nicht" entpuppt. Ob es so intensiv sein muss.
Jedenfalls sind Sprünge vom menschlichen Flüssigkeitsaustausch zur Beschreibung einer zerstückelten Leiche nicht einfach. Rose hat das aber geschafft. So what - nicht so verbissen unflexibel sein.:-)

27.07.2010 22:32:30
Suzanne Krimm

Meine Tochter hat sich dieses Buch gekauft und nach 69 Seiten aufgehört dann wollte ich es probieren und es ging . Es ist ein bisschen zäh aber ok. Diese Liebes Kitsch kann ich nicht haben wenn ich Spannung erwarte dann doch nichts mit Erotik man das ist Mist. Es tut mir Leid , ich habe es zwar zu ende gelesen aber manchmal muss ich ehrlich sein hab ich nicht die ganze Kapitel durch da ich einfach keine Lust hatte über Brüste und Co. zu lesen . Es ist nichts was ich empfehlen würde.

19.07.2010 16:22:29
K. Rombacher

Ich habe schon mehrere Romane von Karen Rose gelesen, aber dieses habe ich hier nach gut 200 Seiten beiseite gelegt. Das hat nichts mit einem Krimi zu tun, das ist ein schmalziger Liebesroman, der m.E. nicht in die Kategorie Krimi gehört.
Ich verstehe nicht weshalb man 300 Zeichen eingeben muss, wenn paar Sätze zur Beurteilung völlig genügen.

01.01.2010 18:49:28
jess989

mein erstes buch von karen rose war das lächeln deines örders und ich muss sagen meine mutter hatte es mir mitgebracht weil sie dachte das würde mich gefallen und es hat mir gefallen ich konnte es schon garnet mehr aus der hand legen und habe es mittlerweile schon gut 5 mal gelesen=)habe mir jetzt letzte woche noch 2 bücher n ihr geholt und bin dabei das erste jetzt grade zu lesen und ich muss sagen wenn ich noch mehr von ihren büchern finde werde ich mir diese auch noch holen da ich finde das die frau einfach super ücher schreibt

16.12.2009 15:06:46
Weihnachtsmaus

Mein erstes Buch von Karen Rose war "Nie wirst du entkommen" und dieses Buch ist echt super spannend. Vom Anfang bis zum Schluss. Ich konnte es garnicht mehr aus der Hand legen. Ich kann nur jedem raten, der sich in nächster Zeit ein Buch leisten will, sich eines von Karin Rose zu kaufen. Diese Schriftstellerin packt einen auf jeder Seite von neuem und das beste daran es wird nie langweilig

24.11.2009 16:29:05
Friederike

Mein erstes Buch von Karen Rose war Todesschrei und ich habe es geliebt... ;D Die Mischung zwischen Liebe und Thriller fand ich einfach genial!
Deshalb habe ich dann "Das Lächeln deines Mörders" gelesen, was ich zwar nicht ganz so gut fand, aber immer noch total toll und lesenswert. Also ich kann Karen Rose und ihre Bücher eigentlich nur jedem empfehlen.

Ich denke aber auch das es vielleicht nicht jedermanns Sache ist. Denn wer nur auf ein Krimi aus ist, kriegt von der vielen Liebe vielleicht genug...

13.07.2009 20:39:04
Elle

Tja, leider hat mich dieses Buch enttäuscht. Ich möchte einen Krimi lesen und keine Liebesgeschichte. Ich habe jetzt nach 300 Seiten aufgehört, denn wenn ich mir die Kommentare hier durchlese wird es anscheinend nicht besser...die Charaktere im Buch sind aber ordentlich skizziert, mir hat schon Spaß gemacht sie kennenzulernen. Aber wie gesagt: ich bin ein Krimifan und dann hätte ich auch gerne etwas Spannung im Buch ;o)

29.04.2009 22:28:39
Krimi-Tina

50% Krimi 50 % Love-Story . Oder eigentlich eher sogar 40/60.
Eingefleischte Hardboiled Fans wenden sich vermutlich mit Grausen. Aber mir hat es gefallen.
Gut, bedeutende Highlights gibt es nicht und im Großen und Ganzen hat man das alles so ähnlich schon mal gelesen.
Aber es ist ordentlich geschrieben, Spannungsbogen wird gut und ohne Längen durchgehalten, die Charaktere haben einigermaßen Tiefe und Glaubwürdigkeit. Nettes Buch für zwischendurch. 70° und ich sage nicht nein wenn mir mal wieder ein Buch von Frau Rose in die Hände kommt.

10.01.2009 23:34:43
Aleixa

Ich habe zum ersten Mal ein Buch von Karen Rose gelesen.Dieses Buch ist super weil es um Liebe und Morde geht. Ich will damit sagen das dieses Buch gut geschrieben ist. Als ich es zum ersten mal sah wollte ich es nicht umbedingt lesen, weil es für mich nicht spannend aussah, aber zum Glück habe ich es gelesen, denn es ist super spannend. Karen Rose hat es so geschrieben das es immer wieder aufs neue spannend wird. Ich dachte viele male das es jetzt langweillig wird doch es wurde noch spannernder. Ich habe das buch jetzt schon zwei mal gelesen und bin jetzt am dritten mal dran. Ich sage nur >> Lest dieses Buch dann wisst ihr was ich meine.

01.11.2008 16:05:39
merle

wenn ich euch so höre...will ich gar nicht weiterlesen...damit ich diesen.bis jetzt noch guten eindruck des buches behalte...und nicht enttäuscht werde...also ich habe ich auf ein krimi eingestellt.
ist es als solches echt so enttäuschend ?


laaleeeluuu... das müsst ihr nicht beachten.. ich fülle die buchstabenanzahl um ein kommentar machen zu können..

01.11.2008 15:58:45
merle

also ich fange gerade erst an, ich bin jetzt in kapitel nr 6 von 37, also noch eine menge vor.
ansich gefällt mir das buch schon ganz gut, es wird schnell die blickweise des mörders erzählt, wobei bei der ersten erwähnung der lehrerin und des polizisten klar wird das das buch, ein liebesroman entählt.
aber noch gefällt es mir ich bin gespannt wies weiter ggeht und freue mich auf das nächste kapitel. ich hoffe ich werde nicht enttäuscht. euch auch viel spaß noch

20.08.2008 09:00:56
tinka

Also ich fand die Gesichte total langweilig. Hab auch mitendrin aufgehört, weil es mir einfach zu viel wurde. Hätte nie gedacht, dass man aus den Augen eines Menschen so viel herauslesen könnte. Das war doch kein Krimi, eher eine Liebesgeschichte. Die Morde wurden nur nebenbei erwähnt und behandelt. Außerdem viel zu kitschig. Ich mag auch Liebesroman aber das war echt zu viel des Guten

08.08.2008 16:44:24
Leila

Mir hat das Buch sehr gut gefallen!!!
Es ist sehr spannend und ein echt guter Lady Thriller
Man kann gar nicht aufhören zu lesen
Das Buch zieht mich in seinen Bahn
Ich kann es nur jeden empfehlen!!!
Ich lese im Momen Nie wirst du entkommen von Karen Rose das mir auch sehr gut gefällt
Das Buch war einfach super spannend und gleichzeitig ein bisschen romantisch
Es hat mich zum lesen angeregt

06.08.2008 11:36:56
Wiwi

Also ich fand das Buch sehr sehr langweilig un total uninteressant. Ich musste mich zwingen es zu Ende zu lesen.
Ich muss den meisten Vorposern zustimmen und sagen ,dass es sich fast ausschließlich um die Liebesgeschichte von Steven und Jenna dreht. Die Morde sind komplett in den Hintergrund gerückt und ich hab schon wieder vergessen wer der Mörder war.
Ich würde dieses Buch niemandem weiterempfeheln, weder einem der Krimis liebt , denn dieses Buch ist ohne jegliche Spannung, noch jemandem der auf Liebesgeschichten steht, da ich diese auch total blöd geschrieben fand.
Es ist wirklich schade um das Geld! Nie wieder Karen Rose

05.07.2008 17:37:27
ninawue72

Es war mein erstes Buch, das ich von Karen Rose gelesen habe.

Mir hat es gefallen. Kurzweilig, spannend, die zwischenmenschlichen Seiten wurden auch dargelegt.
Klar, man kann es nicht mit Cupido oder den Werken von Tess Gerritsen vergleichen, aber meiner Freundin würde ich das Buch jederzeit zum Lesen empfehlen.

26.06.2008 17:14:51
panda

Das war mein erstes Buch von Karen Rose
und auch das letzte.

Das Buch ist eine Liebesgeschichte mit ein bisschen Krimitouch. 80 Prozent der Handlung widmet sich der Beziehung zwischen Steven und Jenna.

Da wird der Ermittler als "Liebesversager" hingestellt, nur die Frau Lehrerin ( wer sonst) weiß wo es lang geht.

Wer einen richtigen Krimi lesen will, sollte dieses Buch meiden.

Schade ums Geld.

14.03.2008 17:54:14
Heaven23

karen Rose hat mit diesem Buch voll ins Schwarze getroffen. Sehr spannend die Story. Allerdings im Vordergrund nicht der Krimi, sondern die Liebesgeschichte. Ich fand es klasse, wer allerdings nur nach Krimi sucht ist bei Karen Rose an der falschen Adresse

13.01.2008 11:48:22
bg

Was treibt die Frau dazu, derart lächerliche Sexszenen einzuschieben? Muß eine bestimmte Seitenzahl erreicht werden? Oder soll Thatcher unbedingt ein Arschloch sein?
Als Agent topp, als Mann hopp!
Nie wieder Rosen!

31.12.2007 00:09:45
Adriana

Das Buch ist, wie immer, mit tollen, naturgetreuen Charakteren bestückt. Das Ende verblüfft einen und die Liebesgeschichte steht schon im Vordergrund. Zum Glück! Karen Rose bedeutet einfach Drama und viel Liebe. Ohne diese Sachen, wär es kein Buch von ihr und deswegen sollte man sich vorher überlegen, es zu kaufen.

10.12.2007 20:21:21
Kathy

Das Buch war einfach toll,normal lese ich nicht aber es wurde mir empfohlen und ich hab es innerhalb weniger Tage gelesen,ich habe sogar davon geträumt es hat mich verfolgt.Einfach ein tolles Buch.Im MOmnet lese ich das Buch "Nie wirst du entkommen"von Karen Rose das ist auch echt toll

10.11.2007 10:29:01
leseratte54

Mein erstes Buch von Karen Rose. War enttäuscht, da es ja eher ein Liebesroman ist.
Zäh ging es um die Ermittlungen des Mörders. Die Liebesgeschichte stand im Vordergrund.

11.10.2007 16:35:52
lisa

einfach nur ein klasse Mädls-krimi
da auch die gefühle nicht zu kurz kommen. super spannend und super packend, einfach ein buch zum fressen!!
kann ich nur jedem empfehlen!

19.08.2007 19:11:19
Kathrin

Fand das Burch nicht gut!
In meinen Augen handelt es sich hierbei nicht um einen Krimi, sondern um eine Liebesgeschichte zwischen einer Lehrerin und einem Polizisten, in der noch ein bisschen über das Berufsleben des Polizisten berichtet wird!

Die Personen sind sehr klischeehaft (Der arme verlassene Polizist mit den tollen Söhnen und die hübsche, intelligente, reinherzige, makellose Lehrerin).

Es geht nur alle 50 Seiten einmal um die Ermittlungen zu den Morden. Und selbst dann nur sehr knapp (ca. drei Seiten).

Wenn jemand auf kitschige Liebesgeschichten steht, ist dieses Buch ok, aber sonst nicht!

03.07.2007 20:22:39
ANDREA P.

...geniale Mischung aus SEX&CRIME!! Hat mir suuupergut gefallen. Vielleicht manchmal etwas zu dramatisch, aber absolut lesenswert. Tolle Unterhaltung und auch das Herz kommt nicht zu kurz! Einfach klasse geschrieben...

27.05.2007 15:58:50
thriller

Habe das Buch jetzt grad fertig gelesen und bin wieder mal begeistert (davor "Eiskalt ist die Zärtlichkeit gelesen" das auch schon super spannend war).Ich kann es jedem nur empfehlen zu lesen.Man macht sich richtig Gedanken wer der Mörder wirklich sein könnte und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.Als nächstes ist "Der Rache süßer Klang" dran :) freu mich schon darauf

02.02.2007 11:01:56
Verena

Das Buch war total super!!! Die Liebesgeschichte war wieder einma eins A und das ganze Drumherum war auch okay. Ich habe auch schon das Buch "Eiskalt ist die Zärtlichkeit" gelesen. Das zweite hat mir besser gefallen, eigentlich habe ich es nur gelesen um zu wissen, wie es mit dem Special Agent weiter geht. Ich kann es wirklich jedem empfehlen. Es ist lustig, spannend bis zu letzt und romantisch! Danke für dieses gute Buch!!!

27.01.2007 19:31:08
lilli büchemaus

Das lächeln deines Mörders ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher.Die liebesgeschichte darin war einfach herzergreifend,auch wenn ich mir gewünscht hätte,dass ein bisschen mehr an krausamen Verbrechen passieren,zum beispiel eine Vergewaltigung oder irrgensetwas mehr psychopatisches,aber es war trotzdem eins A zu lesen.ich liebe es.AUßERDEM´EMPFEHLE ICH ES JEDEM WEITER!die liebsgeschichte war so wahnsinnig gut beschrieben und den mörder habe ich erst am Ende erkannt.Das ende war ein traumhaftes Happy End

04.11.2006 00:10:31
Uli

Das Buch liest sich ganz flüssig. Ein richtiger Krimi ist es trotzdem nicht. Die Liebesgeschichte nahm mehr Platz ein als nötig. Trotzdem kann man es für zwischendurch schon lesen.

22.09.2006 09:09:34
wonnie

Ich finde, ein Thriller ists nicht. Mir war persönlich die Lovesstory zu vordergründig. Aber nach einem langen Anfang wurde es zum Schluss noch sehr spannend.

Das dritte Buch von ihr werde ich auch lesen - irgendwann.

28.07.2006 14:37:22
oemchenli

Ich fand den ersten Roman von ihr schon super. Dieser Roman war spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Die Mischung hat mir gut gefallen. Es war ein reines Lesevergnügen.
Hab den nächsten schon im SuB liegen mal sehen wann ich den lese aber ertmal wieder was anderes.
Gruß oemchenli