Der fremde Gast

Erschienen: Januar 2005

Bibliographische Angaben

  • Köln: Random House Audio, 2005, Seiten: 4, Übersetzt: Gudrun Landgrebe
  • Augsburg: Weltbild, 2006, Seiten: 4, Übersetzt: Gudrun Landgrebe
  • München: Blanvalet, 2012, Seiten: 480, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

9 x 91°-100°
4 x 81°-90°
1 x 71°-80°
1 x 61°-70°
1 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:87.9375
V:15
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":1,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":1,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":1,"81":1,"82":0,"83":0,"84":1,"85":2,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":1,"93":1,"94":0,"95":0,"96":2,"97":0,"98":1,"99":1,"100":3}

Rebecca Brandt hat beschlossen, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Nichts kann die junge Witwe über den Tod ihres Mannes hinwegtrösten. Da lernt sie durch Zufall in Südfrankreich die beiden Studenten Inga und Marius kennen und schöpft durch die Freundschaft mit dem jungen Paar neuen Lebensmut. Während eines Segeltörns kommt es zu einem schrecklichen Unfall: Marius fällt über Bord, und schließlich muss davon ausgegangen werden, dass er ertrunken ist. Wochen später erscheint sein Bild in der Zeitung. Im Zusammenhang mit einem furchtbaren Verbrechen in Deutschland wird nach ihm gesucht.

Der fremde Gast

Der fremde Gast

Deine Meinung zu »Der fremde Gast«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
12.08.2020 15:29:29
Grohn Jisham

Zu Beginn viele einzelne Schauplätze, die scheinbar nicht zusammenpassen. Erst mit der Zeit ergibt sich ein Gesamtbild und ab der Mitte des Buches kann man es nicht mehr weglegen.
Natürlich sind einige Zusammenhänge arg konstruiert, aber das Leben schreibt immer wieder Geschichten, die man sich selbst in der größten Phantasie nicht vorstellen kann.
Daher Gesamtfazit: Lesenswert und spannend.

11.11.2018 11:15:04
KJ Engel

Ich habe erst vor kurzem angefangen, Charlotte Link zu lesen, nachdem ich im Fernsehen gesehen habe, dass sie bereits 11 Mio. Bücher weltweit verkauft hat. Bislang habe ich es vorgezogen, Krimis von männlichen Autoren zu lesen. Das ist nicht chauvinistisch, sondern liegt einfach an der Tatsache, dass Frauen dazu neigen, Sachverhalte etwas breiter als der Handlung zuträglich zu schildern. So auch in diesem Buch, das über 500 Seiten umfasst. Das Buch und die Handlung an und für sich sind durchaus dazu geeignet, einen spannenden Krimi zu schreiben. Leider hat Charlotte Link jedoch hier die Grundprämisse für einen guten Krimi missachtet - Zusammenhänge kurz hinterander darzustellen, um die beginnende Spannung nicht zu unterbrechen. Sie schildert seitenweise die Gedanken ihrer Protagonistinnen. Das führt unweigerlich zu Ermüdungserscheinung und man neigt dazu, diese nur zu überfliegen. Noch dazu wiederholt sie manche Gedanken der Hauptcharaktere mehrmals. Das ist einfach langweilig. Manchmal weiss man nicht, ob man einen Roman über reine Eheprobleme oder einen Krimi liest.

Sie beginnt, eine Handlung zu beschreiben, die dazu geeignet ist, die Spannung enorm zu steigern. Aber mittendrin fangen dann wieder die Gedanken der Person an, die die ganze Spannung zunichte machen. So ingefähr in der Mitte glaubt man zu wissen, wer der Täter ist und alles steuert darauf hin. Das Ende ist dann jedoch so an den Haaren herbeigezogen, dass man das Gefühl hatte, hier wusste die Autorin nicht mehr wie sie die letzten Seiten spannungsgeladen füllen könnte. Wenn sie sich auf die Hälfte der Seiten beschränkt hätte, wäre wahrscheinlich ein brauchbarer Krimi daraus geworden. In einem Wikipediaeintrag steht, dass Charlotte Link den englischen Erzählstil pflegt. Nichts ist mehr davon entfernt, jedenfalls was Krimis betrifft. Ich habe den grössten Teil meines Lebens im englisch-sprachigen Ausland verbracht und dadurch eigentlich nur englishe/amerikanische Krimis im Original gelesen.

Ein Psycho-Thriller muss den psychologischen Teil nicht analytisch abhandeln. Es reicht, wenn das für den Laien in kurzer Form verständlich dargestellt wird.

Ein paar Ungereimtheiten fielen mir auf. Der Mistral bläst hauptsächlich im Frühjahr und Spätsommer. Die Handlung spielt im Juli. Es sind ablandige Winde, wobei die Wellen auch von Strömungen beeinflusst werden. Ein Segler wird als erstes bei starkem Wind das Vorsegel (jib) einrollen und dann das Hauptsegel reffen um dann vor dem Wind zu segeln. Ggf. fährt man auch nur unter Motorkraft. Man entfernt sich vom Festland und den gefährlichen Felsen, um dann später in Richtung Hafen zu kreuzen. Der Mastbaum wird fest verzurrt, so dass das Umschlagen, auch wenn ggf. durch Wellen bedingt, nicht passiert. Kein erfahrener Segler wird das Steuer bei gefährlichem Wetter verlassen. Jeder Segler weiss um die Gefahr eines umschlagenden Mastbaumes.

Die Männer kommen alle nicht so gut weg in diesem Buch. Da gibt es den beherrschenden, arroganten Ehemann, der seine Frau missachtet und nur als Dienstmädchen betrachtet. Der Pflegevater ist der Urheber allen Übels und ein Sadist, der auch nur eine brave Frau zur Seite hat, die ihm bei seinen Misshandlungen noch unterstützt. Der tatsächliche Täter ist ein ausgebildeter Arzt, der aber Gefühle hegt wie ein pubertierender Jüngling, die ihn dann zum Wahnsinn treiben. Der misshandelte junge Mann hat sich zum Psychopath entwickelt und macht dabei auch noch gemeinsame Sache mit dem Haupttäter. Es gibt natürlich in dem Buch auch die Frau, die sich einen reichen Mann geangelt hat. Nur der verstorbene Ehemann der Hauptprotagonistin war praktisch ein Supermann – Herzchirurg, treu, liebevoll, aber leider ereilte ihn ein verfrühter Tod durch einen Autounfall. Ein bisschen dünn, das Ganze.

Hoffentlich sind nicht alle Bücher von Charlotte Link derart verfasst.

10.04.2018 07:52:59
Michael, 42

Spannend, fesselnd, kurzweilig und gut geschrieben mit interessanten Charakteren und nicht vorhersehbaren Ereignissen.
Natürlich gibt es ein oder zwei Handlungen, die vielleicht etwas unrealistisch erscheinen, aber gerade solche Sachen machen doch ein Buch erst richtig gut, wenn einige Dinge zum Schmunzeln sind und man sich denkt, genau SO würde man sich nicht handeln.
Jedenfalls ist es empfehlenswert und man kann es in kürzester Zeit durchlesen.

10.12.2017 16:38:07
Karolus

Habe gerade das Hörbuch abgehört.
Psychopathen an allen Fronten, die unnachvollziehbaren Plänen folgen. Man hat Mühe die klischeehaft agierenden Personen auseinander zu halten. Konstrukte, Konstrukte, an den Haaren herbeigezogene Plots, die sich mit grösster Mühe zusammenraufen. Ich bin von Charlotte Besseres gewohnt.

13.06.2017 15:14:39
trafik

Ich kann mich den Vorrednern nicht anschließen.
Für mich war dieser Thriller wirklich sehr spannend. Die Schauplätze und die Figuren wurden sehr gut wiedergegeben.
Natürlich sind viele Storys von Thriller unglaubwürdig. Dies ist ganz normal und das kommt fast bei jedem zweiten Thriller vor.
Die Spannung warr jedenfalls sehr gut vorhanden.
Weiter so Charlotte Link!

12.05.2017 17:46:27
knuddel

Gute Krimmis haben zum Handlungsgerüst auch Umstände zu schildern, sozusagen als Hintergrundbeleuchtung. Ich lese jetzt erst das zweite Buch von Charlotte Link (Der Beobachter), nachdem ich einen Krimi der in Berlin handelt gelesen habe: Ein Unterschied wir Tag und Nacht.
"Der fremde Gast" habe ich von Anfang an als interessant und spannend empfunden. Durch P. Highsmith bin auf Hintergründigkeit trainiert:

22.05.2016 22:50:44
peter falk

Eines der weitschweifigsten und verschwurbeltsten Romane, die sie geschrieben hat..
Elke Heidenreich hatte Recht: solche Romane legt man nach max. den ersten 60 Seiten zur Seite und vergisst sie. Schade, denn die Link kann es viel besser. Es hätten die ersten Seiten und die letzten 10 gereicht.
Absolut nicht weiter zu empfehlen!

26.10.2014 18:13:56
karaus

lauwarme Kost - nicht spannend- andere Bücher von der Link waren viel spannender
es fehlte der Pep. Zu lang gezogen und man hat zu tuen die Figuren auseinander zuhalten - beim nächsten Buch wieder besser. Vielleicht bin ich zu kritisch - alle anderen Bücher der Link waren für mich Spitze- wobei die Link meine Lieblings Autorin ist

30.07.2014 15:55:04
kianan

Dieses Buch von Charlotte Link fand ich auch wieder spannend geschrieben. Aber im Gegensatz zu beispielsweise das Buch von ihr "Die Rosenzüchterin" hat sie mich nicht ganz so gefesselt.

Dafür waren hier doch zuviele Zufälle und Unwahrscheinlichkeiten und auch ein paar Längen enthalten. Auch das Beziehungsgeflecht zwischen den Protagonisten hat sie aus meiner Sicht nicht so klasse und sensibel wie in einigen anderen Büchern von ihr beschrieben.

Fazit: Eine spannend geschriebene Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen, aber aus meiner Sicht gehört es nicht zu ihren besten Büchern. Daher schwanke ich hin und her, ob ich das Buch Freunden weiterempfehlen würde...

16.07.2014 18:08:13
hermine

Ich habe das Buch nun auch endlich hinter mir und muss sagen, dass es mich stellenweise unendlich gelangweilt hat. Diese endlosen Innenschauen gepaar mit Küchenpsychologie, na ich weiss nicht. Die letzten Seiten hab ich dann nur noch überflogen. Die Hilflosigkeit mit der ihre Personen agieren und sich dann aber furchtlos in bescheuerte Situationen begeben haben mir wirklich überhaupt nicht gefallen. Sorry, aber noch so eins zieh ich mir nicht rein.

29.06.2014 22:27:28
Rena

Ein Arzt als brutaler Mörder, der einen misshandelten ehemaligen Pflegesohn eines Anwaltehepaares benutzt, um an seine große Liebe heranzukommen. Abstrus ! Das Buch liest sich gut und ist spannend, teilw. ufert die Phantasie der Autorin aus: wer steigt in ein Haus ein, in dem ihm schon extremer Leichengeruch am Fenster entgegenschlägt? Da ist mir ein simpler "Camilleri" oder Agatha Christie lieber. - Aber die Geschmäcker sind verschieden. Ist hat ein Krimi.

18.03.2014 21:50:44
Bernie

Ich habe das Buch innerhalb von vier Tagen verschlungen, da es an Spannung nicht fehlte.
Selten solch ein Buch gelesen, daß mich bis zum Schluss fesselte. Danach habe ich noch zwei Bücher gelesen deren Story sehr kurzweilig war aber auch sentimental. Zum einen der Regenmacher, super Buch zum anderen der Schwarm von Schätzing. Bei Schätzing gingen mir persönlich die ewig langen Ausschlachtungen über sämtliche Kleinigkeiten auf den Geist.
Da bleibe ich doch lieber bei Charlotte, die das Wesentliche auf den Punkt bringt.

23.02.2014 19:41:23
Simone

Bist auf den Schluss hat mir das Buch supergut gefallen. Ich konnte es flott durchlesen und war immer wieder interessiert, wie es denn nun weitergeht. Klar waren einige Zufälle sehr inszeniert - aber es ist eben ein Buch und nicht die Realität.
Herzlichen Dank an Charlotte Link für ein weiteres tolles Buch.

19.01.2014 14:50:16
kuno70

was für eine Enttäuschung! selten habe ich etwas so an den Haaren herbeigezogenes gelesen. das Buch trieft vor Klischees, ist lediglich im ersten Drittel halbwegs spannend und die Autorin hat so GAR kein Gespür für authentische Dialoge. der erste und letzte Roman von Frau Link, den ich gelesen habe.

10.05.2013 18:00:58
konny

WOW!!! Ich habe das Buch vor etwa einer Stunde beendet und jetzt langsam lässt mein Herzklopfen nach. Ich habe jetzt so lkange gesucht, nach einem Buch das mich endlich mal wieder so fesselt, dass ich nicht mehr aufhören kann zu lesen, das war es definitiv.Phantastische Story, tolles Buch. Es war der zweite Krimi von der Autorin, den ich gelesen habe der erste war "Der Verehrer" und von dem war ich schon sehr begeistert, "Der fremde Gast" ist von der ersten Seite an interessant und wird zunehmend spannender, viele Personen werden einzeln beschrieben, am Anfang fehlt für den Leser jeder Zusammenhang. Den aber webt Frau Link immer mehr zusammen, eine interessante Art zu schreiben. Viele Dinge in diesem Buch sind zu erahnen, andere bleiben bis zum Schluss für den Leser unsichtbar. Ich bin rundherum begeistert. Lediglich der Schluß wird für meinen Geschmack etwas zu schnell "runtergeleiert". Aber denoch von mir 95

27.06.2012 14:35:49
Kellermaus

Wie die ersten beiden Romane von Charlotte Link "Der Beobachter" und "Haus der Schwestern" hat mich auch "der fremde Gast" bis aufs äusserste gefesselt.Die verschiedenen Handlungsstränge waren stimmig und wurden stimmig zusammengefügt. Leider fiel die Qualität ganz zum Ende des Romans etwas ab. Dennoch gibt es von mir 85 ° und ich werde weiterhin Bücher der Autorin lesen.

31.10.2011 21:26:34
Ottilie

Ein sehr spannendes und aufschlußreiches Buch, das ich jedem, der beruflich mit Kindern zu tun hat, nur empfehlen kann. Am Ende hätte mir der Fortbestand der Ehe von Marius und Inga besser gefallen. Meiner Meinung nach könnten durch Annahme der barmherzigen Liebe Gottes manche Wunden geheilt werden.

15.07.2011 18:54:23
Alisar

hallo:)..ich finde das buch fantastisch..♥..ich finde dass es alles übertrifft.nur die religion kommt etwas zu kurz..ich hätte es gut gefunden wenn alles noch etwas mit der religion zu tun häätte..aber so ist es auch schon unübertreflich..ein meisterwerk.
ich schreibe selber tierbücher.,über kaninchen meerschweinchen hasen und kobras.ja zurück zum buch:ich könnte heulen vor glück dass ich dieses buch gesehen habe.:)..das buch ist ein gottesgeschenk.. ♥
ich hatte es innerhalb von einer stunde durch un hab dann geheult weils so gut war...ich hab während ich das buch gelesen hab geweint gelacht gelächelt geschrien gejubelt ..usw..haha..:)..
ja wie schon gesagt die religion fehltmir..ich als gläubige katholikin muss das natürlich sgen..:)..♥
also lest dieses buch ...es wird euch verändern.meinee freundin wollt es ausleihen..ich hab das buch fest gehalten und wolt es nich hergebn weils ichs als gottesgeschenk ansehe.(ich habs ihr dann gekauft..♥)
SO das wars meine lieben..:)
eure etwas verrückte...Döörte..:)♥

16.04.2011 14:57:05
Alisar

ich habe soeben die letzten zeilen von diesem buch gelesen und bin immer noch
total iin Trance...ich liebe Charlotte Link..sie ist meiner meinung nach die beste autorin der WElt...und verehrte charlotte link sollten sie meinen komment irgendwann lesen...sie sind die beste!!! Sie verstehen es wie man etwas treffend beschreibt ...ich liebe sie!
Vile liebee Grüße von ihrer Alisar..ihr ws treuster fan überhaupt...ich habe alle ihrer bücke innerhalb von stunden gelesen..und dieses buch : der fremde gast habe ich jetzt zum 6 mal gelesen...und es werden sicher noch weitere dazukommen...
ALISar

16.04.2011 14:45:06
Leandra

ich habe das buch der fremde gast von charlotte link im sommer gelesen.Und mich hat es bis dahin nicht mehr losgelassen.es ist kein gewöhnliches buch es ist etwas besonderes ...ich bin selber autorin und ich sehe dieses buch als literarisch sehr hochwertig an.Die sprache ist anspruchsvoll.und treffend..die geschichte...intressant,brutal und schlimm..ich kann es nur für jeden empfehlen...Besonders die ROlle von Karen hat mich sehr berührrt..und sollte dieses meisterstück einmal in die deutschen kinos kommen bin ich die erste die reingeht.
Mit freundlich Grüßen..♥

06.09.2010 16:50:03
Koffeinfrei

Der Fremde Gast ist mein x-tes Buch von Charlotte Link. Ich lese immer zwischendurch eins von ihr, weil es leicht zu lesen ist, man gut vorankommt, nicht zu viele Verdächtige hat und es trotzdem spannend ist. Hier fing die Spannung für meinen Geschmack allerdings etwas spät an und auch die Auflösung fand ich gewissermaßen platt. Da gibt es bessere Bücher von ihr.

24.06.2010 21:55:00
Leonore

Dies war mein erstes Buch von Charlotte link, seitdem hab ich auch noch der Verehrer gelesen und bin gerade dabei am Ende des Schweigens zu lesen. Ich bin so fasziniert gewesen von diesem Buch, ich konnte dieses Buch gar nicht mehr zur Seite legen. Diese Bücher gefallen mir so gut dass ich niemals mehr eins von einem anderen Schriftsteller lesen möchte. Ich war sprachlos als ich dieses Buch beendet hatte.

25.01.2010 20:46:51
Thommy191968

"Der fremde Gast" ist der zweite Roman von Charlotte Link, den ich gelesen habe. Wie auch in "Die letzte Spur" ist es der Autorin gelungen, einen Spannungsbogen zu ziehen, der seinesgleichen sucht und dabei verschiedenendste Handlungsstränge und Personen zu verknüpfen. Die handelnden Personen haben viel Tiefgang und Charlotte Link schafft es, Ihnen richtiges Leben einzuhauchen. Es lohnt sich, diesen Roman zu lesen und ich gebe ihm eine Wertung von 90 Grad.

21.07.2009 19:02:45
L.R

Ich kann nur sagen, dass mich dieses Buch selbst nach dem 3. und 4. mal lesen immer noch gefesselt hat, obwohl ich schon längst wusste wie es ausgehen wird.
Es ist meiner Meinung nach eines ihrer besten Bücher... Und ich habe schon einige gelesen.
Die Verfilmung von " Der fremde Gast" hat mich weniger vom Hocker gehauen.

13.05.2009 12:41:11
Vince-Garron

Der Roman war gut.Hat mir ganz gut gefallen.Es war sehr interessant wie es Charlotte Link geschafft hat,so viele Nebenstränge am Schluß zu sammen zu fügen.Auch hat man sich sehr gut in das Innenleben der Personen hinein versetzten können.Ich kann den Roman gut weiter Entfehlen es lohnt sich.Das war mein zweiter Roman von Charlotte Link und bestimmt nicht der letzte!

11.11.2008 14:33:17
Hill

Ich kann mich nicht zurück erinnern, wann ich das letzte Mal einen Krimi gelesen habe, der so spannend ist wie "Der fremde Gast". Einfach genial! Ich habe alle Freiräume ausgenutzt, um im Buch weiterzulesen.

Ich konnte fast nicht aufhören, weil die Spannung buchstäblich hörbar knisterte.

Charlotte Link, weiter so! Sie sind begabt!

30.07.2008 10:28:48
Kaspar

Der Aufbau der Handlung ist bei den Büchern, die ich bis jetzt von Link gelesen habe, ähnlich: an "5 Fingern" werden die Handlungsstränge entwickelt und Spannung aufgebaut. Durch alle Romane zieht sich ein depressiver Charakterzug, in der Regel bei den Frauen, die aus Enttäuschung, aus Nichtverstandenwerden... Es gelingt ihr weniger gut, die Charakterisierung der Männer - mit ihren Handlungsmotiven und psychologischen (Alltags-)Strategien zu entwickeln. In dieser Hinsicht arbeitet sie einseitig u. wenig phantasievoll. Dass Bienen "brummen", befremdet...

28.05.2008 22:22:04
NINI

ungelogen das besteee buch das ich je gelesen habe:-) hab es auch schon vielen weiterempfohlen,die ebenso begeistert waren,.. weiter soo,hmm
werde auch zukünftig noch ihre bücher lesen

27.05.2008 20:48:55
Kat29

Schade, schade. so spannend und so ein schlechtes Ende. Es hätte ein richtig gutes Buch werden können, wenn sich Charlotte Link mit etwas weniger zufrieden gegeben hätte.

23.05.2008 12:40:46
tralala

Es ist das erste Buch, das ich von dieser Schriftstellerin gelesen habe. Und sicher auch das letzte.
Dieses wurde mir von einer Bekannten geliehen, die davon begeistert war.
Ich fand die Geschichte total "an den Haaren herbeigezogen" und dass ich es ausgelesen habe war eigentlich Zeitverschwendung.
Also, es gibt so viele gute Bücher, warum wird dann so ein Quatsch angeboten???

02.05.2008 13:13:11
Svenja

Ich fand das Buch gut, aber das sonstige Niveau der CHarlotte Link hat es meiner Meinung nicht erreicht.Natürlich ist dieses Buch sehr gut geschrieben und immer noch toll zu lesen aber man sollte sich eher ein anderes Buch von Link zum Lesen nehmen. Das Buch ist meiner Meinung zu offensichtlich. Das ganze Buch läuft zu auffällig auf einen Punkt hinaus, sodass dem Leser eigentlich schon klar wird, dass es noch eine große Kertwende geben wird. Ich hbae mich anfangs immer drauf gefreut das Buch zu lesen aber zum Ende hin wurde es mir ein bisschen langweilig.

03.02.2008 19:38:01
lilalu

Ein Buch zunächst mit Suchtpotenzial! Man liest sich regelrecht in einen Rausch hinein. Sehr schön herausgearbeitete Charaktere (auch wenn diese Dauer-Depressiven bei C. Link allmählich etwas nerven), äußerst spannender Handlungsbogen - und dann, als gerade alles so nervenkitzelig ist, macht es puff!, und die Autorin lässt all das, was sie zuvor so liebevoll und detailreich aufgebaut hat, in sich zusammenfallen, um sich in ein fast amerikanisch anmutendes Ende zu stürzen, das doch als recht lieblos zusammengeschustert gelten muss! Das tut fast weh! Und ist sehr, sehr schade und enttäuschend. Soviel Mühe, soviele Worte, soviel Psychologie - und so ein platter Abschluss! Schade! Da wäre mehr möglich gewesen! Das Buch ging mir lange nicht aus dem Kopf - und zwar nicht wegen der tollen Story, sondern wegen diesem vergeigten Schluss, der einfach stilistisch grausig ist.

10.04.2007 13:22:27
Marion

Von diesem buch war ich eigentlich recht enttäuscht. natürlich überzeugt frau link durch ihr schriftstellerisches können. der aufbau der geschichte ist nicht vorherseh- und daher nicht durchschaubar (für mich zumindest), aber leider fehlt mir ein sympathieträger. keine der hauptfiguren ist mir während des lesens ans herz gewachsen und dadurch fällt es mir schwer, in die geschichte richtig einzutauchen und mitzufiebern. ich blieb teilsnahmsloser zuschauer, weshalb der nervenkitzel ausgeblieben und die spannung auf der strecke liegen geblieben ist. schade.

23.02.2007 15:48:49
C.T.

Ich lese mit Begeisterung die Krimis von Charlotte Link, mag aber auch ihre Sturmzeit-Trilogie sehr (an die historischen Romane hab ich mich noch nicht rangewagt). Auch dieses Buch hat mich in den Bann gezogen, wenn die Lektüre auch schon länger her ist. Ich wollte auch nur mitteilen, dass "Der fremde Gast" zur Zeit verfilmt wird, mit Barbara Rudnik in der Rolle der Rebecca. Habe leider die vorherigen verfilmungen ihrer Romane nicht gesehen. Bin aber diesmal gespannt, da ich auch ein Rudnik-Fan bin

30.12.2006 19:46:08
Susannchen

Dadurch, dass ich schon 4 Bücher von Charlotte Link gelesen habe und ich bis jetzt alle verschlungen habe, bin ich mit ziemlich großen Erwartungen an das Buch rangangen. Und die Autorin konnte meine Erwartungen wahrlich erfüllen.
Charlotte Link ist eine Meisterin der Spannung. Sie beherrscht eine enorme Schreibkunst, mit welcher sie mich immer und immer wieder in Bann zieht. Ich habe schon sehr, sehr viele Krimis gelesen - ich habe demnach auch einige Autoren, welche ich bevorzuge, doch Charlotte Link hat bis jetzt noch keiner übertroffen.
Dieses Buch ist ein wirklich heißes Eisen!

07.09.2006 10:20:29
tini

Mit diesen Buch ist Charlotte Link wieder einmal ein guter Psychothriller gelungen.
Die Spannung fängt ganz langsam an und endet dann das man das Buch nicht mehr ais der Hand legen kann. *Superspannend*
Der Roman ist sehr vielschichtig und beschreibt das Leben recht vieler verschiedener Personen. Zunächst ahnt man nicht, wie sie alle miteinander in Verbindung stehen, doch Schritt für Schritt kommt man dahinter wie ein Puzzle.
Auf jedenfall sehr lesenswert :-))

19.04.2006 14:13:55
Nicole Porten

Mit diesem Buch hat Charlotte Link sich wieder einmal selbst übertroffen: ein wahrer Psychothriller wie er im Buche steht.... wenn man dieses Buch erst einmal zur Hand genommen hat, wird man es sicherlich auch in einem Rutsch durchlesen.... Spannung und Wirrungen garantiert!!

03.03.2006 11:01:22
dino

Was für ein genialer Psychothriller.
Die Geschichte baut die Spannung ganz langsam, aber dann äußerst gewaltig auf.
Ich wollte nur unbedingt weiterlesen, konnte das Buch nicht mehr weglegen.
Ein sehr gelungener Roman.

22.01.2006 22:11:57
Girl in Green

Auch dieser spannende Roman von Charlotte Link hat mich überzeugt. Es ist interessant, wie langsam man sich an die Hintergrundthematik herantastet und wie auf die Gedanken der verschiedenen Charaktere eingegangen wird.
Natürlich ist das Buch nichts für grobe, abgestumpfte Klötze, die sich nach mehr Adrenalin und Brutalität sehnen. ;-)

14.11.2005 00:12:43
Metin Alparslan

Ich würde diesen Roman als ziemlich Maennerfeindlich bezeichnen. Überhaupt alle Maenner sin schlecht, böse oder Mörder, Folterer.
Sonst eigendlich spannend, man kann das Buch nicht weglegen. Aber Frau Link hat wohl Problememit Maennern!

07.11.2005 14:29:59
melisandra

Mit "Der fremde Gast" ist Charlotte Link wieder mal ein toller Thriller aus der Feder geflossen.
Wieder haben wir es mit einem Psychopathen zu tun, von dem niemand ahnt, dass er bereits mehrere Leute umgebracht hat und unberechenbar ist. Charlotte Link schreibt immer spannend bis zur letzten Seite. Wenn man einmal das Buch zur Hand nimmt, ist es nur schwer, es wieder fortzulegen, bevor man weiß, wer die ganzen Verbrechen begangen hat.
Das Buch ist lesenswert

Echte Täter,
wahre Ereignisse

Wir berichten über spannende Kriminalfälle und spektakuläre Verbrechen, skrupellose Täter und faszinierende Ermittlungsmethoden – historisch, zeitgeschichtlich, informativ. Aktueller Beitrag: Der große Wall-Street-Anschlag von 1920, ein Krimi-Couch Spezial von Dr. Michael Drewniok. Titel-Motiv: © istock.com/EXTREME-PHOTOGRAPHER

mehr erfahren