Der Verehrer

Erschienen: Januar 1998

Bibliographische Angaben

  • München: Goldmann, 1998, Seiten: 510, Originalsprache
  • München: Goldmann, 1999, Seiten: 510, Originalsprache
  • Augsburg: Bechtermünz, 2000, Seiten: 510, Originalsprache
  • München: Saur, 2002, Seiten: 603, Originalsprache, Bemerkung: Großdruck
  • München: Goldmann, 2001, Seiten: 510, Originalsprache
  • Augsburg: Weltbild, 2005, Seiten: 4, Übersetzt: Franziska Bronnen
  • München: Goldmann, 2008, Seiten: 510, Originalsprache
  • München: Goldmann, 2011, Seiten: 510, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
5 x 81°-90°
3 x 71°-80°
2 x 61°-70°
0 x 51°-60°
1 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:77.25
V:11
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":1,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":1,"62":1,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":1,"76":0,"77":1,"78":0,"79":1,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":1,"86":0,"87":0,"88":3,"89":0,"90":1,"91":0,"92":0,"93":1,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Die 34jährige Leona Dorn ist mit ihrem Leben rundum zufrieden. Die Arbeit als Lektorin in einem Frankfurter Verlagshaus gefällt ihr sehr, und sie liebt ihren Mann Julius, der als Redakteur bei einem Fernsehsender arbeitet. Doch als Julius ihr eines Abends unvermittelt gesteht, dass er eine Geliebte hat, droht Leonas heile Welt in Scherben zu fallen. Kurzerhand wirft sie Julius aus dem Haus. Eine ganze Zeit lang gelingt es ihr nicht, mit diesem Schlag fertigzuwerden und ihr altes Leben wieder aufzunehmen. Bis sie den sympathischen Robert Jablonski kennenlernt. Robert ist Übersetzer, lebt in Ascona und scheint genau der richtige Mann zu sein, der Leona vor allem das bieten kann, was sie seit ihrer Trennung so sehr vermißt: Geborgenheit und Trost. Doch als die beiden im folgenden Frühjahr gemeinsam nach Ascona reisen, offenbart sich Robert von einer ganz neuen Seite.

Der Verehrer

Der Verehrer

Deine Meinung zu »Der Verehrer«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
27.03.2020 13:44:07
HellTraveller

Laaangatmig...... wenn die ersten 100 Seiten nicht mitreißen, habe ich schon keine Lust mehr weiter zu lesen. Zu lange Beschreibungen der „Familienverhältnisse „ ohne das das eine Rolle spielt! Sie kommt einfach nicht in die Gänge. Musste sie über 500 Seiten kommen?

06.03.2019 10:26:21
katche

Leonas Mann heißt Wolfgang und nicht Julius :-) Ich finde das Buch ist gut zu lesen

02.03.2017 20:23:06
Mike

Die Protagonistin Leona ist nicht 34, sondern 42 Jahre alt. Die Story ist fesselnd, spannend, mit klaren Linien erzählt. Die Figuren sind wunderbar entwickelt, es stimmt jedes Detail. Es gibt nur zwei verschiedene Handlungsstränge, was dem Ganzen aber keinen Abbruch tut - sie werden problemlos miteinander verknüpft. Man kommt dem Plot zwar relativ schnell auf die Spur, aber auch das ist nicht weiter schlimm - das Tempo ist atemberaubend und nimmt den Leser stets mit. Klasse Buch, das übrigens gänzlich ohne erhobenen politischen Zeigefinger auskommt. Für mich ein klarer weiterer Pluspunkt.

17.11.2015 14:57:28
Gerda

Mein erstes Buch von ihr, es war schrecklich blutig und mörderisch aber es hat mich gefesselt und da ich nicht so viele Bücher lese im allgemeinen, also ich nehme mir Zeit zum lesen, hat es mich im Gegensatz zu sonst eben mitgenommen auf seine Reise. Ich hatte es schnell durchgelesen aber es hat mich auch schockiert, wie intrigant usw. Menschen sein können. Es ist nicht meine gewöhnliche Art zu lesen oder zu denken. Die Taten sind grausam wahrhaftig. Und ich habe es nur einmal gelesen. Habe es auch verliehen.

08.10.2014 21:35:19
Kasia

Ich habe mich doch mal wieder auf ein Buch von Charlotte Link eingelassen (habe sechs geschenkt bekommen). "Der Verehrer" war gar nicht so schlecht.
Die Autorin schaffte es, zeitweise eine bedrohliche Stimmung aufkommen zu lassen.
Links Romane sind sehr kurzweilig und leicht geschrieben. Genau das Richtige, wenn man etwas lesen, sich aber nicht allzu sehr anstrengen möchte. Nicht immer finde ich den Verlauf der Geschichte schlüssig, aber das ist meine Meinung und vermutlich auch mein hoher Anspruch an ein richtig gutes Buch.
Ein großer Fan bin ich nicht durch dieses Buch geworden, würde es jedoch mehr als die beiden anderen weiterempfehlen.

29.09.2014 12:43:20
Aylin

im allgemeinen ist es ein sehr gutes Buch aber einfach ein wenig in die laenge gezogen .
muss ehrlich gesagt sagen das es bis jetzt das 'langweiligste' Buch von Charlotte link ist .
es kommt mir so vor als waere das Buch nicht von Herzen geschrieben worden von der Frau Link ...
das Ende ist auch viel zu einfach gewesen kann es leider nicht weiter empfehlen da ich sonst eingentlich eine begeisterte Charlotte Link Leserin bin :-(

20.06.2014 23:04:44
Merry

ich habe dieses Buch vor langer Zeit gelesen und obwohl ich solche Krimi Bücher nicht lese war das ein echt gutes Buch war total begeistert von diesem Buch.
Ich fande es sehr spannent und es war in der mitte sehr undurchsichtig aber war erstaunt welche Wendung dieses Buch noch gemacht hat.
War echt gut das Buch

21.05.2014 10:43:09
Holta

Ich habe angefangen dieses Buch zu lesen und ich muss mich mittlerweilse aufraffen, es auch weiterzulesen. Die Figuren wirken langweilig und fadenscheinig. Die Handlungen ziehen sich enorm um den heißen Brei herum und die Länge der Kapitel ist endlos. Statt Spannung und Neugier baut sich nur Müdigkeit und Langeweile auf.
Im Gegensatz zu den anderen Büchern eine bittere Enttäuschung..

14.03.2014 20:46:12
Jutta

Ich habe gerade angefangen, dass Buch zu lesen und muss sagen, dass ich es ebenfalls kaum aus der Hand legen kann. Neugieriger Weise bin ich hier auf die Statements mehrerer Leser gestossen, die trotz der Bitte, nicht allzuviel von dem Inhalt zu verraten, leider schon fast den Schluss verraten haben...das muss wirklich nicht sein, denn beim Lesen soll sich eine Spannung aufbauen...man liest sich immer weiter durch, um endlich an das Rätsels Lösung zu gelangen...das haben Thriller nun mal an sich. Also, BITTE nicht allzuviel von dem Inhalt des Buches Preis geben. Danke!!!

22.02.2014 00:36:52
Linda

für mich das schwächste Buch, dass ich bisher von ihr gelesen habe. Ich fande die Geschichte zu vorhersehbar und voller Worthülsen. Die Figuren haben mir auch nicht so gut gefallen wie in vielen anderen ihrer Bücher. Außerdem war die Story in vielen Fällen unrealistig. Warum fährt sie nicht gleich zu ihren Freund nach England oder ins Ausland, um sich zu verstecken. Da hätte sie kein Killer finden können. Der Psychopat kann sich wochenlang unbemerkt um das Haus des womöglichen Opfers herumschleichen?
Trotzdem eine tolle Autorin, nur das Buch war nicht meins...aber gerne wieder ein anderes.

09.05.2013 11:30:14
Conny

Das Buch ist unglaublich spannend und mitreißend. Was ich an den Büchern von Charlotte Link so mag ist, dass sie es schafft, dem Leser durch detailreiche Beschreibungen die Situationen absolut interassant darzulegen und die Spannung dabei nicht ein einziges Mal abreißt. Viele Bücher beinhalten Kapitel in denen ich müde werde weiterzulesen oder es kaum erwarten kann, das nächste Kapitel zu erreichen,weil mich das gerade gelesene so langweilt. Nicht so bei diesem Buch (und den anderen von Charlotte Link). Wie in den vorherigen Kommentaren schon beschrieben, geht es dem Ende des Buches zu, holt mich fast eine Traurigkeit darüber ein. :) Fazit:sehr empfehlenswert
für alle, die spannende Bücher lieben.

02.03.2013 13:42:12
Anja

Mein 2 Buch von Charlotte Link.
Es ging mir wie beim Ersten. Ich war total gefesselt, konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Ihren Schreibstil wirkt ungemein auf meine Emotionen, so dass ich spätestens nach dem ich den verworrenen Anfang, total in der Story versunken bin.
Den Schluss fand ich gar nicht so schlecht wie andere es empfanden, aber es gibt in der Story doch etwas, was mich stört. So im Nachhinein. Nämlich, wie Robert Leona in ihrem Versteck fand. Das sie Bernhard Fabiani anrief und ihm auch noch die Adresse gegeben hat.Auch das Robert sich auf einmal so klar war, dass Bernhard Fabiani Ihn zu Leona bringen würde. Das war etwas , naja.
Einfach.

15.01.2013 09:35:00
NeverTooooooLate

Dies war mein zweites Buch von Charlotte Link - und ich bin wieder begeistert!!

Genau das zu Beginn ein wenig Verwirrende, dass man die Verbindungen der einzelnen Personen noch nicht ganz einordnen kann, baut eine enorme Spannung auf.

Ich fand es im ersten Moment schade, dass man ziemlich bald weiss, wer "der Böse" ist, doch hat genau dieser Umstand zur Folge, dass eine fast nicht aushaltbare Spannung aufgebaut wird.

Was einige bemängeln ist die Langatmigkeit, zu viele Details etc., doch ist dies genau das, was mir daran so ausserordentlich gut gefällt. Ich mag Bücher nicht, in welchen die Handlung pur und leidenschaftslos niedergerattert wird.

Am liebsten hätte ich gar nicht mehr aufgehört zu lesen. Habe JEDE Minute dazu genutzt, nach der Arbeit, vor der Arbeit, im Zug, im Tram, in der Mittagspause...und als das Buch fertig war erfasste mich wieder diese Enttäuschung, dass das Buch nun fertig ist...

...die hielt jedoch nicht lange an, da das nächste Buch bereits wartete: Charlotte Link - Der Beobachter!

16.10.2012 22:44:36
bpschatzi

Ich fand das Buch total spannend - ABER - das Ende war mir bissl hingeschludert. Anfangs etwas verwirrend, ich brauchte ne Weile, bis ich die verschiedenen Geschichten zusammenfügen konnte. Dann, auch als klar war, wer der Böse ist - immer noch spannend, aber die Schlussendliche Auflösung, ab der Entführung war dünn - schade. Dennoch, ich liebe die Bücher von Charlotte Link und werde auch die mir noch "fehlenden" lesen.

02.10.2012 08:57:58
konny

Ich war begeistert,Dies war mein erstes Buch von Charlotte Link und in letzter Zeit das Einzige, das ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.Ich hatte fast durchgehend Herzklopfen und hab mit gelitten. Der Schreibstil ist flüssig und die Handlung sehr spannend, ich denke das war nicht mein letzter Link-Krimi:-)

30.05.2012 16:04:18
Schnagg

Erstaunlich wie verschieden der Roman beurteilt wird. Interessant auch, dass nicht nur ich den 1998er Schmöker jetzt erst gelesen habe.
Der Anfang des Romanes war ganz interessant. Bald stellte sich jedoch heraus wer als Täter infrage kommt. Sodann ließ auch mein Interesse nach. Auch das ab der Hälfte des Buches, im Teil II, teilweise aus der Perspektives des Mörders erzählt wurde, machte die Story für mich nicht interessanter. Das letzte Drittel hatte ich nur noch quergelesen. Raffiniert, abgründig u. fesselnd bis zur letzten Seite (so steht es auf der Buchrückseite) ... dem kann ich nicht zustimmen. Der Roman mag eine nette Unterhaltung sein, mehr m.E. aber nicht. Verleihen würde ich ihn jedenfalls nicht. Er hält mich aber auch nicht davon ab auch noch ein anderes Buch der Autorin unter die Leselupe zu nehmen.

29.04.2012 10:29:18
Daniel

Nach dem Beobachter mein zweiter Krimi von C.Link und auch hier bin ich rundherum zufrieden. Auch wenn ich am Anfang etwas verwirrt war und die einzelnen Personen in der Verknüpfung zur Geschichte ordnen musste bin ich doch nach 50-70 Seiten in "Tritt" geraten und konnte die Geschichte genießen. Mir gefällt sehr das C.Link keine Serienhelden hat und jede Geschichte neu in Art, Inhalt und Handlung konstruiert. Hier steht zwar der Täter schnell fest, aber die Geschichte frisst einen von Seite zu Seite förmlich auf. Das Umschalten wenn es spannend wird auf einen anderen Handlungsort innerhalb der Geschichte wird zwar von vielen Autoren verwendet, ist aber immer ein Garant eine Story den gewissen Thrill zu verpassen. Freunde von Fielding und Katzenbach kommen hier auch voll auf ihre Kosten. Ich war bestens unterhalten und habe mir schon wieder ein Buch von C.Link bestellt. Mir gefällt sie + ich kann sie wärmstens empfehlen.

24.04.2012 19:01:10
Ricarda

Ich muss zu diesem Buch sagen, Nicole hat Recht (25.1.2010). Hab das Buch gerade erst gelesen und war enttäuscht. Leider stehen dort sehr viele überflüssige Sätze. Die Spannung hätte viel stärker sein können. Sehr schade, denn es gibt durchaus tolle Bücher von ihr. Warum ihr ein Buch vom Schreibstil her (und Wortwahl) mal gut gelingt und das nächste wieder nicht, kann ich bloß nicht nachvollziehen.

24.04.2012 18:59:57
Seacloud

Habe das Buch küzrlich zu Ende gelesen, und fand es ziemlich spannend ung gut geschrieben. Von einem Buch mag ich in erster Linie unterhalten werden, es muss nichts Hochgeistiges sein.
Es war mein 2. Buch von Ch. Link, das erste ist aber ziemlich lange her, ich glaube es war "Die Täuschung".
"Der Verehrer" habe ich geradzu verschlungen, so toll geschrieben fand ich es und spannend auch. Normalerweise lese ich hauptsächlich in der Bahn auf dem Weg ins Geschäft und wieder zurück, aber diesmal habe ich es abends weitergelesen, weil ich undbedingt wissen wollte, wie es weitergeht, war voll drin im Geschehen.
Ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen.

19.04.2012 21:46:14
Anja

Ich lese Charlotte Link auch total gerne, ich finde, sie schreibt einfach total spannend...lese "Der Verehrer" gerade und kann es kaum aus der Hand legen...muss mich echt zwingen, es wegzulegen und zu schlafen.
Und das nächste Buch von ihr wartet schon in meinem Regal... :-)
Klar kann man sagen, sie ist wirklich etwas naiv, dass sie mit ihm in die Berge fährt, aber sie zweifelt halt auch an ihrer Wahrnehmung...und sowas kenne ich nur zu gut aus eigener Erfahrung. Manchmal sieht man nur das, was man sehen will.

15.04.2012 18:51:16
Chris

Ich wundere mich immer wieder darüber, dass Frauen die von einem gefährlichen Killer verfolgt werden, sich in die absolute Einsamkeit, weit ab von allem menschlichen Leben begeben, um in Sicherheit zu sein. Angeblich ist die Protagonistin doch eine intelligente und vernuftbegabte Person. Also ich würde schon vor Angst sterben, wenn ich in einer solchen Situation alleine mitten im Wald in einem Haus sein müßte...bräuchte er sich gar nicht mehr die Mühe zu machen. :D

13.04.2012 20:24:18
Tania

Ich habe schon viele Link-Bücher gelesen und finde die Autorin super. Kann die Bücher kaum mehr auf die Seite legen und bin immer voll emotional in der Geschichte drin. Auch dieses Buch fand ich spannend, jedoch hat micht das Ende etwas enttäuscht. Über das ganze Buch wurde Spannung aufgebaut, die dann am Schluss in den letzten paar Seiten relativ schnell im Nichts zerfiel. Fand das irgendwie schade und nicht Link-like :-) Würde es trotzdem weiterempfehlen!

13.04.2012 14:01:28
Oskarchen Mazerat

Mich nervt die Autorin mit ihrer immer wieder durchblitzenden Spießigkeit. Übrigens sollte man ihre Romane mal nach den Roller, der Männer untersuchen. Da kristalisieren sich stereotyp Klischees. "Der Verehrer" ist voll davon.
Der Plot ist langweilig und sehr konstruier, das Ende vorhersebar.
Ich werde das Buch dem Altpapier zuführen und es damit dem Markt entziehen.

03.04.2012 08:46:21
M. G.

Ich habe schon viele Bücher von Fr. Link gelesen, auch "Der Verehrer" war wieder interessant und spannend bis zum Ende, nicht gerade ein Krimi, eher ein Psycho-Roman. Die Figuren werden sehr gut beschrieben und man kann sich richtig reinlesen. Perfekt für Urlaub und Freizeit, nicht zu kompliziert geschrieben.

23.01.2012 20:12:06
Lou

Dies war meine 1. Buch von Charlotte Link und ich habe gemerkt das ihr Schreibstil und die Art wie sie versucht Spannung aufzubauen nicht meins ist.
Vielleicht hatte ich mir auch zuhohe Erwartungen gesetzt oder ähnliches, aber was mir aufgefalen ist, ist dass die Inhaltsangebe auf dem Rücken des Buches eine andere Geschichte erzählt. Ich finde die obige Inhaltsangabe viel passender denn die von Charlotte Link hat vielleicht zu der einen Geschichte gepasst( die 30 von 500 seiten des Buches ausmacht) aber nicht zum ganzen Buch und 30 seiten machen nicht das Buch ausfinde ich.Nein ich kann diese Buch nicht Leuten empfehlen die etwas spannendes, fesseldes, etwas wo man teilweise angst bekommt suchen. Es ist eher etwas für jemanden der 5 seiten spannung sucht und dazwischen sinnloses und unnötiges gelaber.
Wie gesagt C. Link hat somit meine Zielgruppe nich in ihren Bann gezogen.

30.12.2011 20:15:00
Konny

Dies war mein erstes Buch von Charlotte Link. Ich habe es in einem Rutsch durch gelesen, war richtig sauer, wenn ich zwischenzeitlich etwas anderes machen musste. Die Art einen Thriller aufzubauen ist ungewöhnlich, schon früh weiß man wer der Böse ist und in welche Richtung es geht weiß man ebenfalls recht früh und trotzdem.es war sehr spannend.Irgendwie´brachte es einen auch zum Nachdenken, ein symphatischer Mann der so krank ist, könnte immer und überall geschehen.

05.11.2011 16:52:41
Andrea

Dies war mein drittes Buch von Charlotte Link und auch ich bin der Meinung, dass der Schreibstil teilweise flach ist, verglichen mit den Büchern Das andere Kind und Das Haus der Schwestern. Der Psychopat geht einem irgendwann wirklich auf die Nerven und man hofft, dass es doch endlich mal ein Ende hat...

06.03.2010 13:54:47
Antje Reinhold

Die Bücher von Charlotte Link als "Schundromane" zu bezeichnen, finde ich mehr als fragwürdig. Offensichtlich hat die Autorin eine sehr große Fangemeinde, zu welcher ich mich selbst zähle. Dass Geschmäcker verschieden sind, daran besteht kein Zweifel. Ich bin gerade in der Mitte des Buches, fühle mich sehr gut unterhalten und kann es - wie eigentlich jedes Buch von Charlotte Link - kaum beiseite legen. Mag sein, dass es sich hier nicht um das höchste schriftstellerische Niveau handelt, aber darum geht es doch auch garnicht.
Zudem sollte man nicht über eine Autorin nach einem einzigen gelesenen Werk urteilen. Der Schreibstil von Frau Link hat sich zugegebenermaßen in den letzten Jahren ein wenig verändert. Die früheren Werke wie beispielsweise die Trilogie "Sturmzeit" oder auch "die Rosenzüchterin" sollten selbst eine Kritikerin von den Fähigkeiten dieser Autorin überzeugen. Sie hat definitv eine zweite Chance verdient.

25.01.2010 16:55:47
Nicole

Die Kommentare zu diesem Buch lassen mich ehrlich gesagt sehr an meiner bisherigen Meinung über krimi-couch.de zweifeln :o) Bislang waren die Rezensionen, die ich gelesen habe, stets sehr ausgewogen und ausgerechnet bei diesem Schundroman gibt es wahre Begeisterungsstürme.
Es war mein erstes Buch von Charlotte Link und mir wurde schon nach dem ersten Kapitel klar, warum ich die Autorin bisher mit Rosamunde Pilcher und Co in Verbindung gebracht hatte... Der Plot ist wirklich interessant, die ganze Geschichte ist recht überzeugend, stellenweise fast spannend, aber der Schreibstil ist absolut indiskutabel und erinnert an Groschenromane und Romantik-Thriller. Kein Mensch spricht so, wie es die wörtliche Rede in diesem Buch vorgibt!
Da ich mich schnell mit so etwas abfinden kann, gebe ich Charlotte Link wohl noch mal eine Chance, mich oberflächlich zu unterhalten. Das Buch unterhält, solange man kein hohes schriftstellerisches Niveau erwartet. Eine stolze Link-Leserin werde ich aber wohl nie.

28.12.2009 10:59:55
Nastja

Ich habe grade das Buch zu ende gelesen und ich muss sagen es gefällt mir super!!! Ich bin ein totaler Bücher-Freak, lese aber nicht jeden Mist, den ich in die Hände bekomme. Manchmal bin ich im nachhinein echt enttäuscht von den Büchern, da ich meistens schon am anfang ahne wer der Täter ist, was sich dann in der Mitte des Buches zur Gewissheit entwickelt. In "Der Verehrer" habe ich zwar auch gewusst, wer der Mörder ist, doch das Buch wurde sehr spannend erzählt. Also ein super Buch, toll erzählt und viel Spannung!!

20.03.2009 11:00:57
beate

Dies ist das erste Buch von C. Link, das ich lese und ich finde es ganz ok, gut für eine lange Bahnfahrt geeignet, nicht sehr anspruchsvoll geschrieben, aber recht spannend. Ihr Stil ist mir etwas zu flach, aber vielleicht sind ja die anderen Bücher besser geschrieben?! Lese sonst mit Vorliebe skandinavische Krimis, wie Stieg Larsson, Henning Mankell, Leif W. Persson und Arne Dahl oder aber britische Autoren, von Agatha Christie bis Val Mc Dermid, und wollte aus Neugier endlich mal ene deutsche Autorin lesen! Besorge mir von C. Link jetzt noch "Die letzte Spur", das Hörbuch fand ich sehr spannend!

04.09.2008 07:00:44
NickSch

Ein Buch das von Psychopatischen Verwirrungen nur so trotzt. Ein Blick in die kranke menschlich ePsyche wie man sie nicht oft zu sehen bekommt. Ich hatte des öfteren eine Gänsehaut beim lesen. Ich war auch innerhalb von 2 Tagen durch mit dem Buch , doch es hat mich noch eine Weile in Gedanken verfolgt.

01.09.2008 16:15:43
Desi

Ich lese sehr gerne die Bücher von Charlotte Link. Meiner Meinung nach geht es bei ihren Krimis nicht darum, wer der Mörder ist, sondern wie er handelt und was er denkt, dadurch wird Spannung auf psychologischer Ebene aufgebaut. Dies ist vor allem bei 'Der Verehrer' der Fall.
Ich finde ihre Bücher sehr fesselnd und bin gerade bei meinem dritten.

09.07.2008 23:53:55
irina

na ja habe das buch gerade zur Ende gelesen und bin echt enttäuscht. Ich fand es ziemlich langweilig, schon in der mitte ahnt man wer der Mörder ist und welche Wendung die Geschichte weiter nimmt. Das war mein erster Buch von charlotte Link und ich muss sagen: wenn es ihr bestes Buch ist dann brauche ich nicht weitere zu lesen

04.05.2008 13:32:05
flauscheschaf

Der Vater von Leona heißt Julius und der Mann Wolfgang? Und Leona ist nicht vierunddreißig, sondern knapp vierzig. Wollte ich nur mal gesagt haben.


Abgesehen davon ist das Buch wirklich zu empfehlen. Die Puzzleteile werden nach und nach, aber nicht zu schnell und auch nicht zu langsam zusammengefügt.

Nur das Ende finde ich etwas weit hergeholt.

02.05.2008 13:17:05
Svenja

Fantastisches Buch.Meiner Meinung nach fast das beste Buch von Charlotte Link. Super Spannend und absolut fesselnd. Es gibt jedes Mal wieder neue Überraschungen, die einen das Buch kaum weglegen lassen. Die Charaktere sind toll beschrieben. Absolut lesenswert!

21.04.2008 17:26:57
Bio-Fan

Ich kann mich noch gut an die Bedenken einiger erinnern, ob Charlotte Link nun auf die Krimi-Couch gehört oder nicht. Mit "Der Verehrer" beweist Link wiederrum, daß ihre Anwesenheit hier voll berechtigt ist. Ok, sie ist nicht die klassische Krimi-Autorin. Ihre Stärken liegen eher in der Zeichnung ihrer Charaktere und deren Beziehungsgeflechte.
Die scheinbar heile Welt der bürgerlichen Existenz, in die das Böse eindringt, das die Menschen verändert zum Guten wie zum Schlechten.
Obwohl der Täter hier von vornhinein feststeht und das Ende absehbar ist, ist der Roman durchgehend spannend erzählt. Es ist eine sehr subtile Spannung, die einem langsam unter die Haut kriecht. Psycho-Spannung ganz ohne Action und Gemetzel, wie sie auch bei Hilary Norman oder Susan Sloane zu finden ist.

17.04.2008 13:20:01
Chica

Ein super Buch. Es knistert vor Spannung. Kann man wirklich nur wärmstens empfehlen. Tolle Story, und keine seite ist langweilig. Ich würde sogar sagen es ist eines ihrer besten Bücher.

07.04.2008 11:46:39
Valeria Rogaleva

Von allen Buechern, die ich in meinem Leben gelesen habe, ist DER VEREHRER das BESTE Buch!! Absolut!!! Einfach Super!! An einigen stellen, hab ich mich in der Hauptperson Leona wiedererkannt!! Und wie sich die geschichte ertfalltet und so richtig spannend wird... wunderbar!! Ich hab das Buch mehrere Male gelesen und es wurde nicht einmal langweilig, nur immer besser!

30.08.2007 19:15:43
sven

also wir haben das buch im deutschunterricht gelesen ich muss sagen das es sehr spannend war obwohl das ende etwas vorhersehbar ist ... na ja das buch hat mir jedenfalls eine 2 eingebracht ^^

22.02.2007 19:36:01
Skorpion64

Der Verehrer war mein erstes Buch von Charlotte Link. Es ist so Spannungsgeladen, das man dieses Werk wirklich nicht aus der Hand legen mag. Ich habe schon viele Freunde mit mit meinem "Link-Fieber" angesteckt. Mittlerweile habe ich fast alle Werke von ihr gelesen.
Also ich kann dieses Buch nur empfehlen. Auf die Couch und fertig los!!!

12.12.2006 14:55:05
detno

Das Buch ist schon ein echter Hammer. Die Handlung kommt erst etwas langsam in Fahrt, ist dann aber nicht mehr zu bremsen. Kleine Ungereimtheiten fallen nicht ins Gewicht.
Wer Thriller liebt, der sollte sich diesen VEREHRER mit auf die Couch nehmen.
Ich habe das Buch leider nur scheibchenweise (jeweils 35 Minuten) in der U-Bahn gelesen, aber manches Mal habe ich das fast das Aussteigen vergessen.
Kurz, sehr lesenswert!

23.08.2006 12:57:35
toto_animo

Nachdem ich den "Fremden Gast", das "Ende des Schweigens" und "Die Täuschung" gelesen und sehr spannend gefunden habe, kann ich sagen, dass "Der Verehrer" sie alle noch um einige Stufen an Spannung übertrifft! Obwohl ich kein ängstlicher Mensch bin, habe ich mich nachts in unserem Haus umgeguckt, bevor ich um die Ecke gegangen bin..... Sehr zu empfehlen, aber nichts für ängstliche Naturen, schon gar nicht wenn sie - auch zeitweilig - alleine wohnen.....

19.04.2006 14:05:29
Nicole Porten

Dieses Buch ist auch mein Lieblingsbuch. Charlotte Link hat mir eine schlaflose, aber sehr lesereiche Nacht damit beschert.
Ich war fasziniet von der Wandlung des stillen und guten Robert.
Dieses Buch ist wirklich das Beste von Charlotte Link!!

21.03.2006 12:40:04
dino

Wieder ein absolut genialer Psychothriller, der einen bis zur letzten Seite einfach nicht loslässt. Man kann das Buch abends nicht einfach weglegen, entweder man liest es zu Ende oder man liest so lange, bis einem wirklich die Augen zufallen, was aber nicht passiert, weil es einfach so spannend geschrieben ist.
Ich kann das Buch nur empfehlen.

13.02.2006 18:26:08
evachen89

ich bin einfach begeistert! dieses buch kann man nur so verschlingen! super-spannend bis hin zur letzten seite.. ich kann dieses buch nur weiterempfehlen!
charlotte link beschreibt außerdem die charaktere sehr gut, damit man sie sich leicht vorstelln kann.. und somit sich super in die hauptperson hineinversetzen kann.. ich fieberte nur so mit!
ich konnte auch mittendrin nicht aufhören obwohl es schon 2 Uhr nachts war.. es war so spannend, dass ich selbst im dunkeln angst hatte verfolgt zu werden...
spitzenklasse!

11.10.2005 13:28:57
Valeria Rogalev

Ihr Buch "Der Verehrer" ist einfach klasse!! Das ist mein absolutes lieblingsbuch!! Ich hab noch nie so ein gutes Buch gelesen wie dieses!! Mir fehlen einfach nur die Worte!!
Danke fuer dieses Buch!!!

Echte Täter,
wahre Ereignisse

Wir berichten über spannende Kriminalfälle und spektakuläre Verbrechen, skrupellose Täter und faszinierende Ermittlungsmethoden – historisch, zeitgeschichtlich, informativ. Aktueller Beitrag: Der große Wall-Street-Anschlag von 1920, ein Krimi-Couch Spezial von Dr. Michael Drewniok. Titel-Motiv: © istock.com/EXTREME-PHOTOGRAPHER

mehr erfahren