Das Blut des Leoparden

  • Bastei Lübbe
  • Erschienen: Januar 2005
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2005, Seiten: 459, Übersetzt: Margret Fieseler
  • Moskau: Eksmo, 2000, Titel: 'Smert" na končike chvoste ', Seiten: 444, Originalsprache
Das Blut des Leoparden
Das Blut des Leoparden
Wertung wird geladen

Eigentlich wollte die junge Natalja nur einen entlaufenden Hund zurück zu seiner Besitzerin bringen, doch findet sie deren luxuriöse Wohnung zwar einladend, aber scheinbar verlassen vor. Natalja kann der Versuchung nicht widerstehen und lässt sich in dem eleganten Heim nieder. Ganz ungestört bleibt der häusliche Friede allerdings nicht, so meldet sich ein Unbekannter, der sich nach dem Verbleib eines gewissen "Leoparden" erkundigt. Dass Natalja in der Wohnung ein Flugticket ausgestellt auf den Namen eines gerade ermordeten Bankiers vorfindet, trägt auch nicht zur Enspannung der Situation bei. Und als die junge Frau in einem Koffer unter dem Bett auf ein blutbeflecktes Herrenhemd stößt, ergreift sie erschreckt die Flucht ...

Das Blut des Leoparden

Viktoria Platowa, Bastei Lübbe

Das Blut des Leoparden

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Das Blut des Leoparden«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren