Tödliche Zweifel

Erschienen: Januar 2005

Bibliographische Angaben

  • London: Piatkus, 2002, Titel: 'Twisted Minds', Seiten: 439, Originalsprache
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2005, Seiten: 574, Übersetzt: Bianca Güth
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2006, Seiten: 574

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
1 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:74
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":1,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":1,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Von dem Tag an, da Matthew Gardner das Haus seiner neuen Frau betritt, beginnt er zu ahnen, dass das Leben mit ihr alles andere als harmonisch verlaufen wird. Denn zwei ihrer Töchter aus erster Ehe - Flic und Imogen - begegnen dem Stiefvater mit Hass und Ablehnung. Und was Matthews Frau als normales Verhalten pubertierender Mädchen interpretiert, wird für ihn zu einem Spiel auf Leben und Tod - scheint Flic und Imogen doch jedes Mittel Recht, um sich des ungeliebten Stiefvaters zu entledigen...

Tödliche Zweifel

Tödliche Zweifel

Deine Meinung zu »Tödliche Zweifel«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
23.04.2019 14:24:21
thrillerfan

Da ich schon einige Bücher von Hilary Norman gelesen habe, nahm ich mir dieses Buch zur Hand. Ich erwartete wieder ein spannendes und interessantes Buch. Die Erwartungen wurden nicht richtig erfüllt.

Matthew ist froh ein neues Leben mit seiner Frau beginnen zu können. Er hofft auch gut bei den Töchtern seiner Frau aufgenommen zu werden. Das ist aber absolut nicht so. Die zwei größeren sind eher als Teufel einzuordnen. Sie versuchen mit vielen fiesen Mitteln Matthew los zu werden. Und ihre Mutter steht mit ihren Gefühlen eher auf der Seite ihrer Töchter. Damit bringt sie ihren Mann in die Zwickmühle. Er liebt seine Frau und muss aber Angriffe der Töchter ertragen. Die Mutter glaubt ihrem Mann nicht, wenn er die Vorgänge ihr gegenüber erklärt. Langsam wird er mürbe und denkt über das weitere Zusammenleben nach. Die Angriffe werden deutlicher. Im Verlauf kommen Tatsachen und Daten zu Tage die vieles in neues Licht bringen und aber auch die Angriffe gegenüber Matthew weiter absurd werden lassen. Die Spirale ist losgelassen.

Das Buch beginnt als Schicksalsroman um eine Familie und dern Umkreis. Die ganze Geschichte ist bis ca. der Hälfte des Buches interessant und eigentlich auch unterhaltsam. Aber dann ist man nicht mehr richtig gefesselt. Ich habe dann das Buch nicht mehr Seite für Seite zu Ende gelesen. Dabei fand ich dann noch Fakten, die gewisse neue Entwicklung bringen.

Fazit: Hilary Norman hat schon viel bessere Bücher geschrieben.

28.01.2019 23:30:45
Henriette H.

Ich habe nur die ersten hundert Seiten gelesen und dann den Schluss, weil ich die Handlung extrem unglaubwürdig , reißerisch und trotzdem langweilig fand. Die Autorin mutet den Leser/innen tatsächlich zu, zu glauben, dass jemand so unfassbar dumm und borniert wie Caroline, die Mutter dieser Monstertöchter, sein könnte. Michael Myers aus dem Film „Halloween“ lässt grüßen!

23.05.2009 17:25:57
Little Miss Sunshine Anna.

Mir gefällt das Buch nicht so&ich habe mir mehr davon erhofft, da auf der Rückseite von diesem Buch von der Spannung nur so geschwärmt wird.Naja, vielleicht liegt es auch daran, dass ich ein totaler Horrorfilm-Fanatiker bin und schon schlimmeres gewohnt bin.
Zu dem kommt aber auch noch, dass ich erst auf Seite 300 bin&eine knappe Hälfte des Buches noch vor mir liegt ;].

06.07.2008 10:14:13
Amouna

Na ja - auch hier liefert Frau Norman nur wieder 08/15-Krimikost ab, die Story plätschert dahin und ist durch und durch vorhersehbar. Die bösen Stieftöchter, der nette Stiefpapa und die weise Großmutter - man könnte meinen, man hätte sich im Genre vertan und aus Versehen ein Märchenbuch aus dem Regal gezogen. Als Urlaubslektüre am Strand aber sicherlich geeignet, mein absoluter Favourite von H. Norman bleibt aber weiter "Zwanghafte Gier".

Bewertung: 50°.

18.01.2008 23:45:26
Heaven23

da fällt mir nicht viel ein - einfach nur WOW ! Das ist wirklich ein klasse Buch. Die bösartigen Stiefkinder, die alles daran setzen, den neuen Mann zu vertreiben. Matthew hat es nicht leicht, zumal die anfangs netten Kiddies als wahre Ungeheuer entpuppen
Echt krasses Buch, wunderbar geschrieben, Spannung bis zur letzen Seite
ABSOLUTES MUSS

08.12.2007 14:36:32
Sigrid

Ich hab heuer in den Sommerferien damit begonnen die Bücher von Hilary Norman zu lesen und hab sie einfach nur verschlungen! Jedoch sitz ich an dem Buch "Tödlicher Zweifel" schon einige Zeit daneben und komm nicht richtig dazu es nun endlich fertig zu lesen. Das liegt vielleicht auch an schulischen Gründen, doch sicher auch daran, dass ihre anderen Bücher viel viel spannender geschrieben waren.

27.06.2007 16:39:17
yo

He was soll das für ein kommentar sein das kann ich sebst lesen Originalausgabe erschienen 2002 unter dem Titel Twisted Minds, deutsche Ausgabe erstmals 2005 bei Lübbe. 574 Seiten.super duper duper duper duper
duper nanas

27.06.2007 16:37:39
Joh

Originalausgabe erschienen 2002 unter dem Titel Twisted Minds, deutsche Ausgabe erstmals 2005 bei Lübbe. 574 Seiten.super duper duper duper duper
duper

31.05.2006 00:26:39
Sunsy

Dieses war mein erstes Buch von Hilary Norman, das ich nach einer Leseflaute auf meiner Reise nach England gelesen habe. Nach anfänglichem Befremden (hab ich da etwa eine Schmonzette erwischt?) wurde es dann aber doch noch spannend und ich habe es ziemlich verschlungen. Nicht gerade 100 Grad wert, aber 80 geb ich... - Das Buch hat zumindest Lust auf mehr von ihr gemacht. Und eigentlich wollte ich mir "Blankes Entsetzen" auch noch zulegen, aber nachdem ich mir hier so die Kritiken durchgelesen habe, werde ich mich wohl doch eher auf frühere Werke verlegen...

03.05.2006 13:50:56
Legal Eagle

Ich lese zwar gerade alle Bücher von Hilary Norman, die ich finden kann und bin auch ziemlich begeistert, aber "Tödlicher Zweifel" hat mich nur aufgeregt! Der Schreibstil ist brilliant, aber mal im Ernst: den Protagonisten könnte man doch einfach nur köpfen! Aufgrund dessen unrealistischer Verhaltensweise halte ich das Buch nicht gerade für eine Glanzleistung von Mrs. Norman; "Grausames Spiel" und andere sind da viel besser!

19.04.2006 13:42:42
Nicole Porten

Flic und Imogen- für mich nicht einfach nette Teeanager sondern regelrecht durchtriebene Bestien. Das Buch beschreibt den verzweifelten Versuch Matthews den Weg in die Herzen der Kinder zu finden. Was ihm dabei alles passiert, solltet ihr selbst lesen: Absolut interessant!!

10.04.2006 10:00:23
Veronika

Ich bin von dem Buch "Tödlicher Zweifel" total begeistert. Das ist einfach super geschrieben...
Und nicht nur das auch die anderen von ihr sind einfach hammer gut.
Man kann die Bücher von Hilary Norman nur weiter empfehlen.

14.08.2005 20:27:28
clio

ALSO ich bin 15 und bin grad auf seite 180 oder so ich find das buch echt toll. und ich frage mich im moment wie lange die mutter von flic und imo, noch so naiv ihren kindern gegenüber sein wird und ich frage mich ob ihre kinder besonders flic nicht am ende inner klapselanden

06.08.2005 20:50:27
Krimi-Susi

TÖDLICHER ZWEIFEL heisst das Buch, da hat wohl einer das "r" für rasant weggelassen! Nicht ohne Grund, denn ich war schlicht enttäuscht und wurde eher an den Stil von Joy Fielding errinnert. Als Thriller kann ma n das Buch keinesfalls bezeichnen, die Hauptperson ist ein Weichei (wie lange lässt man sich diese Schikanen eigentlich von Teenagern bieten) und die Handlung wird erst nach dem ersten Drittel etwas spannender.
"Panische Angst" und "...und dann bist du tot" sind um Längen besser!

13.07.2005 23:21:23
Gerd Harnisch

Ein Bekannter empfahl mir die Schriftstellerin Hilary Norman. Obwohl ich schon sehr viele Thriller gelesen habe, kannte ich diese Autorin noch nicht. Ich kaufte mir das Buch , und ich muss sagen, ich bin von diesem Roman begeistert. Die Spannung ist hervorragend und der Schreibstil der Autorin phantastisch.

Ich habe selten einen so klug aufgebauten psychologischen Thriller gelesen. Das nächste Buch, das ich mir kaufe, wird sein. Ich habe auch von diesem Buch nur Gutes gehört.

26.02.2005 16:28:51
jasmine Mayrl

Ich habe schon jedes buch von Hilary norman gelesen mit begeisterung
jedes ist besser als das letzte.Das spannenste für mich war¨Gefährliche nähe¨.Ich habe es per zufall an einem Bahnhofskiosk endteckt,und habe es dann gleich in den ferien regelrecht verschlungen.nachdem ich eins in nur wenigen tage ¨verschlinge¨( die sind so spannend die kann man gar nicht lange weglegen) Freue und plange ich schon wieder aufs neue.Bin ein riesen fan von ihren bücher!!!