Ich heiratete einen Toten

  • Nest
  • Erschienen: Januar 1952
  • Philadelphia: Lippincott, 1948, Titel: 'I Married a Dead Man', Originalsprache
  • Nürnberg: Nest, 1952, Seiten: 277, Übersetzt: Gottfried Beutel
  • Frankfurt am Main: Ullstein, 1960, Seiten: 191
  • München: Heyne, 1968, Seiten: 159
  • München: Goldmann, 1972, Seiten: 150, Übersetzt: William Irish
  • Zürich: Diogenes, 1989, Seiten: 253, Übersetzt: Matthias Müller
Ich heiratete einen Toten
Ich heiratete einen Toten
Wertung wird geladen

Die Geschichte einer jungen, von ihrem Mann verlassenen Frau, die nach einem Eisenbahnunglück den Platz einer Toten einnimmt, zuerst ohne eigenes Zutun, dann immer bewußter, und die gerade durch diesen 'Rollentausch' für sich und ihr Kind neues Glück findet. Als sie die ersten Drohbriefe erhält und man sie zu erpressen versucht, ist sie entschlossen, ihr Glück zu verteidigen.

Ich heiratete einen Toten

Cornell Woolrich, Nest

Ich heiratete einen Toten

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Ich heiratete einen Toten«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren