Der schwarze Engel

  • Heyne
  • Erschienen: Januar 1971
  • Garden City, N.Y.: Doubleday, 1943, Titel: 'The Black Angel', Seiten: 300, Originalsprache
  • München: Heyne, 1971, Titel: 'Adresse Friedhof', Seiten: 142, Übersetzt: Elisabeth Simon
  • Zürich: Diogenes, 1989, Seiten: 266, Übersetzt: Harald Beck & Claus Melchior
  • Zürich: Diogenes, 2008, Seiten: 266, Übersetzt: Harald Beck & Claus Melchior
Der schwarze Engel
Der schwarze Engel
Wertung wird geladen

Ihr Mann nennt sie Engel, und als er wegen Mordes an seiner Geliebten verhaftet wird, wird sie es tatsächlich: ein schwarzer Todesengel. Um die Unschuld ihres Gefährten zu beweisen, steigt sie in die schwarze Welt der Spielhöllen, der Drogen und Prostituierten und bringt allen, die mit ihr in Berührung kommen, Unglück und Verderben ...

Der schwarze Engel

Cornell Woolrich, Heyne

Der schwarze Engel

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Der schwarze Engel«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren