Wenn er nett ist, und wenn er Geld hat

  • Bastei Lübbe
  • Erschienen: Januar 1999
  • London: Orion, 1996, Titel: 'The Beggar Bride', Seiten: 295, Originalsprache
  • Bergisch-Gladbach: Bastei Lübbe, 1999, Seiten: 379, Übersetzt: Monika Koch
Wertung wird geladen

Ange, Billy und Baby Jacob Harper sind arm, obdachlos und ohne Hoffnung. Ihre Sozialwohnung ist nur ein klein wenig besser als das möblierte Zimmer, in dem sie anfangs gehaust haben. In dieser Situation beschließt Ange, das einzige Kapital zu nutzen, über das sie verfügt. Da sie wunderschön und begehrenswert ist, beschließt sie, sich einen reichen Mann zu angeln. Daß sie schon eine Ehe eingegangen ist, stört sie nicht, als es gilt, den bereits zweimal verheirateten Sir Fabian Ormerod zu erobern. Billy ist verunsichert. Er hat es zu nichts gebracht, und jetzt soll er zusehen, wie seine Frau eine illegitime Ehe eingeht? Aber als Anges Plan gelingt, kommt schließlich auch Billy zur Vernunft. Sie nisten sich auf Sie Fabians Landsitz ein, und das Geld sprudelt...

Wenn er nett ist, und wenn er Geld hat

Gillian White, Bastei Lübbe

Wenn er nett ist, und wenn er Geld hat

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Wenn er nett ist, und wenn er Geld hat«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren