Die zweite Tote

Erschienen: Januar 2003

Bibliographische Angaben

  • London: Bantam, 2000, Titel: 'Exile', Seiten: 364, Originalsprache
  • München: Droemer Knaur, 2003, Seiten: 490, Übersetzt: Doris Styron

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:92
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":1,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":1,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Maureen O’Donnell und ihre Freundin Leslie arbeiten im Frauenhaus von Glasgow. Eines Tages meldet sich die völlig verwahrloste Trinkerin Ann Harris. Und zwei Wochen später wird ihre verstümmelte Leiche in London aus der Themse gefischt. Maureen kann einfach nicht glauben, dass Anns Mann Jimmy der Täter sein soll, so harmlos, wie er ist. Und wieso war Ann überhaupt in London? Maureen ermittelt auf eigene Faust - und gerät in Gefahr, dasselbe Schicksal zu erleiden wie die Tote aus der Themse.

Die zweite Tote

Die zweite Tote

Deine Meinung zu »Die zweite Tote«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
05.01.2005 11:30:38
phi99auc

Wie schon der Vorgänger "Schrei lauter Maureen" wieder super spannend und mit überraschenden Wendungen gespickt! Neben der überzeugend konstruierten Geschichte bekommt der Leser noch fast wie nebenbei einen wirklich realistischen Einblick in die britische Gesellschaft und das Leben derer, die tagtäglich aufs Neue am äußeresten Rand ihr Leben zu meistern versuchen.