Paranoia

Erschienen: Januar 2004

Bibliographische Angaben

  • München: Heyne, 2004, Titel: 'Goldjunge', Seiten: 528, Übersetzt: Marie Rahn
  • Berlin: Aufbau, 2013, Seiten: 428
Wertung wird geladen

»Jetzt glaube ich an alle mahnenden Sprichwörter. Ich glaube, dass Hochmut vor dem Fall kommt. Ich glaube, dass der Apfel nicht weit vom Stamm fällt, dass ein Unglück selten allein kommt, dass nicht alles Gold ist, was glänzt, und dass Lügen kurze Beine haben. Egal was: Ich glaube es. Und ich leugne nicht, dass ich bekam, was ich verdiente. Es war nur nicht das, was ich erwartete...« Als Spion wider Willen gelangt Adam Cassidy bis in die Machtzentrale eines verfeindeten Konzerns. Es geht um Milliarden und es geht um seinen Kopf. Zu spät erkennt Adam, dass er dieses Spiel nicht gewinnen kann. Er will sein Leben zurück, doch der Albtraum beginnt erst.

Paranoia

Paranoia

Deine Meinung zu »Paranoia«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren