O du Mörderische

Erschienen: Januar 2004

Bibliographische Angaben

  • New York: Avon Books, 1996, Titel: 'Murder On A Bad Hair Day', Originalsprache
  • München: dtv, 2004, Seiten: 316, Übersetzt: Christiane Filius-Jehne
  • Frankfurt am Main: Lido, 2005, Seiten: 3, Übersetzt: Astrid Bless, Bemerkung: Bearbeitung: Wolfgang Koch. Regie: Matthias Morgenroth
  • München: dtv, 2008, Seiten: 315
  • München: dtv, 2010, Seiten: 494, Bemerkung: Großdruck

Couch-Wertung:

48°

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:81
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":1,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Peter Kümmel
Diese Reihe braucht die Krimiwelt nicht

Buch-Rezension von Peter Kümmel Okt 2004

Als erstes kommt gleich der zweite Band der "Southern-Sisters-Reihe" neu auf den deutschen Krimimarkt. Obwohl durch den Tod der Autorin die Serie mit insgesamt sieben in den USA erschienenen Romanen bereits abgeschlossen ist, hält sich der Verlag bei der Veröffentlichung der deutschen Übersetzung leider nicht an die chronologische Reihenfolge

Die "Southern Sisters", das sind zwei ungleiche Schwestern Anfang 60, die in Birmingham, Alabama, leben. Die jüngere, Patricia Anne, klein und schlank, pensionierte Lehrerin mit geordnetem Familienleben, ist die "Normale". Die "Flippige" ist Mary Alice, groß und korpulent, die sich gerne extrovertiert zeigt und keine Veranstaltung auslässt. Sie überlebte bereits drei wesentlich ältere vermögende Ehemänner, so daß sie von den Erbschaften sehr gut leben kann. Und dadurch, dass Patricia Anne ihre sehr bestimmend auftretende Schwester mit Humor zu nehmen weiß, kommen die beiden auch gut miteinander aus.

Wer nun aber Miss Marple im Doppelpack erwartet, der wird gründlich enttäuscht werden. Die Schwestern beschäftigen sich weniger mit heimlichen Ermittlungen als mit dem Kauf von Weihnachtsbäumen und Geschenken, Bildern von naiven Malern und dem neuesten Klatsch und Tratsch.

Es zeigt sich auch, dass es mit dem kriminalistischen Spürsinn der beiden nicht weit her ist, denn mit ihren Mutmaßungen liegen die beiden Quasselstrippen doch meist daneben. Doch auch die Polizistin - anscheinend gibt es nur eine einzige in der Stadt - kommt einem vor wie geradewegs aus der Filmreihe "Police Academy" entsprungen.

Das Buch besteht zu gut achtzig Prozent aus Dialogen und lebt von den Kabbeleien der beiden Schwestern, wobei leider nur wenige gute Pointen und Sprüche herausspringen.

Sollte sich das ältliche Detektivpaar in den fünf folgenen Fällen nicht noch erheblich steigern, kann man gerne auf die Übersetzung der weiteren Bücher verzichten.

O du Mörderische

O du Mörderische

Deine Meinung zu »O du Mörderische«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
22.01.2019 18:39:43
buchmarie2016

Ich liebe alle sieben Bücher der Southern Sisters. Leider ja nur sieben durch den Tod der Autorin.
Cory! Ich kann jedesmal laut lachen und gerade den Weihnachtsband hier lese ich gerne wieder, wenn ich mit Schnu3pfen im Bett liege und etwas sehr, sehr gemütliches brauche. Der Süden der USA ist dabei für mich ein fast fantastischer Hintergrund, da vieles auf der einen Seite so fremd wirkt, auf der anderen Seite aber wieder vertraut durch andere Bücher und die eigene Fernsehsozialisation...
Ich freue mich, dass es die Bücher gibt!

10.07.2009 13:47:02
Ticva

Ich muss ehrlich zugeben, ich weiß nicht, ob man dieses Buch schon als Krimi bezeichnen kann. Eher kriminalistisch angehaucht, denn man erfährt im Grunde nichts von der Polizeiarbeit.

Zwei Schwestern in den 60gern, ganz normale Bürgerinnen von Alabama, die durch Zufall kurz vor Weihnachten in ihrer unmittelbaren Umgebung von einen Mord erfahren.

Es wird aus Sicht der "jüngeren" Schwester Patricia Anne, mit ihren frischen 60 in der Ichperspektive erzählt. Sie war Lehrerin an einer Highschool in Alabama und ist seit kurzem in Rente. Bei einer Galerieausstellung trifft sie eine ehemalige Schülerin, die ihr im Laufe des Buches noch so einige Scherereien macht.
Zu dieser Ausstellung hat sie ihre die 5 jahre ältere Schwester Mary Alice geschleppt, die abenteuerlustig ist und ein bewegtes Leben hinter sich hat mit 3 Ehemännern...
Am nächsten Morgen erfahren sie von dem Tod der Galerie-Besitzerin und schon fangen sie an, überall ein bißchen Detective zu spielen. Sie stellen mit ein paar Freundinnen und ihren Männern richtige Theorien auf, die sie teilweise auch der Polizei mitteilen.

Das Buch birgt auch ein paar Schmunzler, da die Schwestern so unterschiedlich sind und so manches Unglück regelrecht anziehen.
Die Kapitel sind lang, aber nicht zu lang, finde ich. Bestückt mit Absätzen und immer wieder mit einem Abschnitt. Es lässt sich leicht lesen, ist aber nicht wirklich spannend, aber trotzdem auf keinen Fall langweilig. Zumindest erging es mir so. Ich hatte Freude beim Lesen und werde mir auch den zweiten Teil besorgen.

3 positive Sterne

08.11.2008 15:32:33
zander

Ein sehr witziger und unterhaltsamer Krimi, der nicht von einem Mann rezensiert werden sollte, denn dieser wird nicht verstehen, dass einem das Lesen dieser Bücher Spaß macht. Ich lese gerne spannende Krimis, zur Zeit ist Simon Beckett mein Favorit, aber auch entspannendes Lesen muss sein und das ist mit dieser Autorin hervorragend möglich.

31.08.2008 19:19:34
tassieteufel

Die zwei ungleichen Schwestern Patricia Anne und Mary Alice, 2 echte alte Südstaatenladys werden mitten im vorweihnachtlichen Trubel unfreiwillig in einen Mord verwickelt. Das Buch lebt aber hauptsächlich von den recht witzigen Wortgefechten der sehr ungleichen Schwestern, die Krimihandlung ist eigentlich mehr Hintergrund für das etwas chaotische Alltagsleben der Schwestern kurz vor Weihnachten.
Der Schreibstil der Autorin ist aber recht witzig, so daß man das Buch in einem Zug durchlesen kann, zumal es in der ganzen Geschichte von recht skurrilen Personen wimmelt. Die Auflösung des Falls ist dann zwar nicht sonderlich spektakulär, aber da das Buch sehr humorvoll und unterhaltsam geschrieben ist, habe ich mich bestens unterhalten gefühlt.
Fazit: kein klassischer Krimi im herkömmlichen Sinne, aber sehr unterhaltsam und witzig geschrieben, allerdings würde ich das Buch keinem Mann empfehlen, auch wenn ich solche Unterscheidungen sonstnicht mag, das ist eindeutig ein "Frauenbuch".

17.01.2007 20:14:58
Tine

Ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen:
Nach einem Stresstag kann man sehr gut entspannen. Es las sich wunderschön flüssig.
So stelle ich mir eine typisch amerikanische "Sippe" vor.
Keine schwere Kost, sondern ein Genußbuch.

02.11.2006 12:59:57
Daniela

Die Rezension ist mir vollkommen unbegreiflich. Natürlich handelt es sich nicht um große Literatur, aber ich habe seit langem keinen so amüsanten unterhaltsamen Krimi wie diesen gelesen und fiebere nun der Übersetzung des nächsten Buches entgegen.

13.04.2006 21:04:54
Jane

Mir hat das Buch sehr gut gefallen! Es ist wirklich lustig und es zeigt den typisch amerikanischen Wahnsinn vor Weihnachten! Es ist vielleicht nicht die ultimative Kriminalgeschichte, aber wer auch gerne mal wieder etwas lustiges lesen möchte, dem sei dieses Buch empfohlen!
Auch meiner Freundin hat das Buch im Gegensatz zu dem zweiten jetzt auf deutsch erschienen (Mörderische Dividende) sehr gut gefallen. Ich habe das zweite Buch noch vor mir...

22.02.2006 08:28:20
Hildegard

Gerade die Dialoge der Schwestern sind sehr lustig !!! Der trockene Humor der Autorin macht die Bücher absolut lesenswert !!! Nur im Hintergrund geht es um den Krimi, im Vordergrund steht die Beziehung zwischen den Schwestern und den anderen Familienmitgliedern.
Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen, denn es ist klasse geschrieben!!!

01.12.2005 10:36:55
Christi

Das Buch ist wirklich klasse, wenn man vom Weihnachtstrubel entspannen möchte. Man sollte es mehr als unterhaltsamen Roman betrachten . Die Kriminalhandlung findet mehr im Hintergrund statt. Aber man erfährt doch viel über den american Way of live.

27.04.2005 15:18:32
Tännsche

Das Buch ist ganz witzig zu lesen, man erfährt viel über Lebensart und vorallem Essgewohnheiten der Südstaaten. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen; ist zwar nicht der absolute "Bringer",aber genüßliche Bettlektüre!!