Die schwarze Rose

Erschienen: Januar 1986

Bibliographische Angaben

  • New York: Random House, 1996, Titel: 'Rose', Seiten: 364, Originalsprache
  • München: Knaus, 1986, Seiten: 448, Übersetzt: Kristian Lutze
  • München: Goldmann, 1998, Seiten: 447
  • München: Goldmann, 1999, Seiten: 447
  • München: Goldmann, 2005, Seiten: 447

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

2 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:94
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":1,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":1,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}

London 1876: Der mittellose Abenteurer Jonathan Blair übernimmt von Bischof Hannay den Auftrag, nach dem spurlos verschwundenen Verlobten seiner Tochter zu suchen. Bei seinen Recherchen stößt Blair auf großes Mißtrauen. Nur die schöne Rose beginnt, sich für ihn zu interessieren. Doch auch sie umgibt ein Geheimnis.

Die schwarze Rose

Die schwarze Rose

Deine Meinung zu »Die schwarze Rose«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
11.09.2011 16:42:14
Eva-Maria Schönherr

Einer der spannendsten Krimis, der je geschrieben wurde, ohne das man es merkt. cruz-Smith ist ein Meister der Spannung und des Details. Was so nebenbei an Zeitcolorid hinzukommt, ist bestens recherchiert und ausführlich fesselnd beschrieben. Ich habe es mehrmals in deutsch und englisch gelesen und bin immer wieder verblüfft ob der Wendungen und der Hingabe der einzelnen Figuren.

Sehr empfehlenswert. Grade in der heutigen Zeit der Buchschwemme.

04.07.2008 15:33:08
Kurt W. John

Cruz Smith ist und war schon immer einer meiner Lieblingsschriftsteller.
Dieser "historische Abenteuer-Kriminal-Liebesroman" kommt an die Arkadi Renko Bücher locker heran.
DIE SCHWARZE ROSE ist ein Roman, bei dem man am Schluss nicht wahr haben will, dass es schon zu Ende ist und die Geschichte nicht weitergeht.
Ich kann nur hoffen, dass Smith noch mehr Romane mit dem Titelhelden Jonathan Blair schreibt.