Der Fluch der bösen Tat

  • Zsolnay
  • Erschienen: Januar 2001
  • Kopenhagen: Lindhardt og Ringhof, 1996, Titel: 'Den serbiske dansker', Seiten: 244, Originalsprache
  • Wien: Zsolnay, 2001, Seiten: 339, Übersetzt: Peter Urban-Halle
  • München: Ullstein, 2003, Seiten: 339
Der Fluch der bösen Tat
Der Fluch der bösen Tat
Wertung wird geladen

Ein gedungener Mörder, von den Furien der Erinnerung gejagt; eine Journalistin, die das Verbrechen verhindern will und sich in den Mann vom Geheimdienst verliebt - Leif Davidsen hat, von Salman Rushdies heimlichem Besuch in Kopenhagen inspiriert, einen packenden politischen Thriller und ein ergreifendes menschliches Drama geschrieben. Eine brisante Mischung aus Fakten und Fiktion, Politik und Gefühl, die den Leser bis zur letzten Seite in Atem hält.

Der Fluch der bösen Tat

Leif Davidsen, Zsolnay

Der Fluch der bösen Tat

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Der Fluch der bösen Tat«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren