Das Taufbecken des Teufels

Das Taufbecken des Teufels
Das Taufbecken des Teufels

Erschienen: Januar 2004

Erschienen: Januar 2004

Bibliographische Angaben

  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2004, Seiten: 400, Übersetzt: Olga Kouvchinnikova & Ingolf Hoppmann
  • Moskau: Eksmo, 2000, Titel: 'Kupel' d'javola ', Seiten: 425, Originalsprache
Wertung wird geladen

Die Freunde Kat, Sheka und Lawrucha, die sich von der Kunstakademie kennen, kommen auf mysteriöse Weise in den Besitz eines sehr alten und kostbaren Gemäldes. Es handelt sich um einen verschollenen Flügel des Altartriptychons eines geheimnisvollen holländischen Malers aus dem 15. Jahrhundert mit grausigem Ruf: Die meisten der von ihm porträtierten Menschen starben unmittelbar nach Vollendung der Arbeit. Die Freude über die Tafel, deren Rückseite die Apokalyptischen Reiter zeigt, verwandelt sich in Angst, denn die Vorderseite zeigt ein Mädchen, das Kat wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Und dann erfahren die drei, dass auch der letzte Eigentümer des Bildes eines merkwürdigen Todes gestorben ist ...

Das Taufbecken des Teufels

Das Taufbecken des Teufels

Deine Meinung zu »Das Taufbecken des Teufels«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren