Kirschblüten und Coca-Cola

  • C. Bertelsmann
  • Erschienen: Januar 1983
  • München: C. Bertelsmann, 1983, Seiten: 156, Übersetzt: Thomas Lindquist
  • München: Goldmann, 1988, Seiten: 152
  • München: Goldmann, 1997, Seiten: 152
  • München: Goldmann, 2002, Seiten: 152
Kirschblüten und Coca-Cola
Kirschblüten und Coca-Cola
Wertung wird geladen

Masao, der achtzehnjährige, einzige Sohn einer reichen japanischen Unternehmerfamilie, ist mit Onkel und Tante nach Amerika gekommen, um die Asche seiner Eltern heimzuholen, die bei einem Flugzeugunglück das Leben verloren haben. Noch ganz benommen vom Tod der Eltern und von der Testamentseröffnung, die ihn zum Alleinerben des Industrieimperiums macht, hört Masao Bruchstücke eines Gesprächs, und ein furchtbarer Argwohn steigt in ihm auf: Will ihn sein Onkel aus dem Weg räumen, um in den Besitz der Firma zu kommen?

Ein erster Fluchtversuch Masaos endet kläglich, und in der Nacht darauf wird der Verdacht zur Gewißheit: Masao soll sterben. In letzter Sekunde gelingt es dem Jungen zu entfliehen. Aber noch ist er nicht in Sicherheit vor den Häschern seines Onkels, und als er schon glaubt, es geschafft zu haben, steht sein Feind vor ihm...

Kirschblüten und Coca-Cola

Sidney Sheldon, C. Bertelsmann

Kirschblüten und Coca-Cola

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Kirschblüten und Coca-Cola«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren