Das nackte Gesicht / Der Arzt und die Unsichtbaren

  • Rowohlt
  • Erschienen: Januar 1973
  • New York: Morrow, 1970, Titel: 'The Naked Face', Originalsprache
  • Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1973, Titel: 'Der Arzt und die Unsichtbaren', Seiten: 136, Übersetzt: Margret Schmitz
  • München: Bertelsmann, 1981, Titel: 'Das nackte Gesicht', Seiten: 205, Übersetzt: Margret Schmitz
  • München: Goldmann, 1984, Titel: 'Das nackte Gesicht', Seiten: 191, Übersetzt: Margret Schmitz
  • München: Goldmann, 1997, Titel: 'Das nackte Gesicht', Seiten: 191
  • München: Goldmann, 1999, Seiten: 191
  • München: Goldmann, 2001, Seiten: 191
  • München: Goldmann, 2002, Seiten: 191
Das nackte Gesicht / Der Arzt und die Unsichtbaren
Das nackte Gesicht / Der Arzt und die Unsichtbaren
Wertung wird geladen
Thomas Kürten
76°

Krimi-Couch Rezension von Thomas Kürten Jul 2003

Sheldon, zum ersten

Früh schon hat Sidney Sheldon als Drehbuchautor in Hollywood gearbeitet. Als 25-Jähriger hatte er dann erste Erfolge am Broadway. Das Skript zum Musical Annie, get your gun ist wohl heute noch sein bekanntestes Werk aus dieser Zeit. Erst mit 53 Jahren brachte er jedoch seinen ersten Thriller auf den Markt: The Naked Face, 1970. Dem sollten zahlreiche weitere Bestseller folgen. Aber auch in Deutschland war dieser Roman 1973 unter dem Titel"Der Arzt und die Unsichtbaren Sheldons Debüt.

Judd Stevens ist Psychiater, ein sehr erfolgreicher sogar. Aber nach dem frühen Unfalltod seiner jungen, schwangeren Frau auch ein verdammt einsamer Mann mit Bindungsängsten, der sich in seinen Beruf hineinsteigert. Dem Polizisten McGreavy ist er als Gerichtsgutachter bekannt, der für die Freisprechung des Mörders eines Polizeikollegen verantwortlich ist. Daher misstraut McGreavy Stevens, als an einem Tag zunächst ein Patient, später noch Stevens Sprechstundenhilfe brutal ermordet werden. Stevens sieht sich gezwungen, seine eigene Unschuld zu beweisen, indem er den wahren Täter findet. Ist es etwa einer seiner Patienten?

Psychothriller pur

Um klarer zu sehen, fertigt der Psychiater sogar ein Profil des Täters an und kann so erstaunliche Aussagen über sein Aussehen und seine Gewohnheiten treffen. Stevens merkt an, dass jeder Mensch sich mit einer Maske vor seinen Mitmenschen schützt. Er, Stevens, will das wahre, das nackte Gesicht des Mörders sehen und muss erkennen, dass er selbst eigentlich das Opfer bei den beiden ersten Anschlägen sein sollte. Das macht seine Situation natürlich keinen Deut angenehmer. Gibt es noch jemanden, dem er in seiner Lage vertrauen kann?

Bis dato fertigte die Polizei nach Zeugenbeschreibungen nur eine Phantombild des Täters, ein so genanntes "Identi-Kit" an. Lange bevor das Profiling zum Thema von Kriminalromanen wurde, entdeckt es Sheldon hier für sein Debüt und lässt Judd Stevens ein psychologisches Identi-Kit für den Drahtzieher der Mordanschläge anfertigen. Gleichzeitig liefert er die Hauptkritik an dieser inzwischen Wirklichkeit gewordenen Ermittlungsmethode: Sie liefert keine absolute Sicherheit und es könnte genauso gut jeder andere der Täter sein.

Ein hochwertiger und kurzweiliger Psychothriller ist Das nackte Gesicht. 192 Seiten, die wie im Fluge gelesen sind. Darin gibt es falsche Fährten, unheimliche Schauplätze, spürbare Bedrohung und eine Reihe von Überraschungen. Den Hollywood-Background Sheldons spürt man an vielen Stellen, aber es wirkt locker und unverkrampft, wenn er gelegentlich filmreife Sprüche oder Typen auspackt. Durch und durch gutes Entertainment, das Sheldon aber in späteren Romanen noch deutlich steigern konnte.

Das nackte Gesicht / Der Arzt und die Unsichtbaren

Sidney Sheldon, Rowohlt

Das nackte Gesicht / Der Arzt und die Unsichtbaren

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Das nackte Gesicht / Der Arzt und die Unsichtbaren«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren