Sporen

  • Diogenes
  • Erschienen: Januar 1994
  • London: Michael Joseph, 1992, Titel: 'Driving Force', Seiten: 276, Originalsprache
  • Zürich: Diogenes, 1994, Seiten: 379, Übersetzt: Malte Krutzsch
  • Zürich: Diogenes, 1995, Seiten: 379
Wertung wird geladen

Tatort ist das Rennsportzentrum Pixhill, wo erfolgreiche Rennstallbesitzer ihre Pferde auf die großen Rennen in Aintree und Cheltenham vorbereiten. Prestige will verdient sein: Die Pferde müssen gewinnen, und wenn man mit mehr als nur Sporen nachhelfen muß. Seit ein Sturz seine Jockeykarriere jäh beendet hat, betreibt Freddie Croft ein Pferdetransportunternehmen. Als in einem seinen Pferdetransportern eine Leiche gefunden wird, und kurz darauf ein ihm anvertrautes Rennpferd auf mysteriös Art verendet, richtet sich der Verdacht der Polizei gegen Freddie. Während Freddie noch über Drogenschmuggel als mögliches Mordmotiv nachsinnt, wird er selbst entführt. Es beginnt ein Rennen auf Leben und Tod.

Sporen

Dick Francis, Diogenes

Sporen

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Sporen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren