Rufmord

  • Goldmann
  • Erschienen: Januar 1964
  • München: Goldmann, 1964, Titel: 'Die letzte Hürde', Seiten: 202, Bemerkung: Tony Westermayr
  • München: Goldmann, 1978, Titel: 'Die letzte Hürde', Seiten: 221
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1989, Titel: 'Angst', Seiten: 221
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1993, Titel: 'Angst', Seiten: 221
  • Zürich: Diogenes, 1998, Seiten: 363, Übersetzt: Peter Naujack
  • München: Süddeutsche Zeitung, 2006, Seiten: 251, Übersetzt: Peter Naujack
Wertung wird geladen

Finanzielle und gesundheitliche Probleme, sogar Selbstmord: zu viele Jockeys stecken in der Krise, als daß es nur Zufall sein könnte.Was treibt Art Mathews dazu, sich in aller Öffentlichkeit zu erschießen? Wer hat Grant Oldfield derart zugesetzt, dass er dringend die Hilfe eines Psychiaters benötigt? Und warum droht Peter Cloony von einem Berg von Schulden erdrückt zu werden? Viele gute Jockeys stecken in der Krise - auffällig viele. Robert Finn bekommt unerwartet seine große Chance, als sich auch noch der Vorjahreschampion ein Bein bricht. Als Ersatzmann kann er endlich beweisen, was in ihm steckt. Alles läuft glänzend, bis auch für ihn eine Pechsträhne beginnt...Ein fessender Thriller über ein gefährliches psychologisches Phänomen, über die Macht der Medien und die falschen Tatsachen - mit einem Helden, wie er Dick-Francis-typischer nicht sein könnte: lakonisch, unerschrocken und von frappierender Menschenkenntnis.

Rufmord

, Goldmann

Rufmord

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Rufmord«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren