Das Experiment

Erschienen: Januar 1996

Bibliographische Angaben

  • New York: Putnam, 1994, Titel: 'Acceptable Risc', Seiten: 406, Originalsprache
  • München: Goldmann, 1996, Seiten: 399, Übersetzt: Heinz Zwack

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
2 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:84.5
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":1,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":1,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Kim Stewart, eine junge Krankenschwester, gerät in den Bann eines dunklen Familiengeheimnisses: Ihre Vorfahrin Elizabeth wurde 1692 als Hexe hingerichtet - und das Haus, in dem sie einst lebte, hat Kim gerade geerbt. Zusammen mit dem Hirnforscher Dr. Edward Armstrong versucht sie das tragische Ende ihrer Ahnin zu enträtseln. Die beiden machen eine interessante Entdeckung: Ein mysteriöser Pilz in Gemäuer scheint für Elizabeths Schicksal verantwortlich zu sein. Armstrongs wissenschaftlicher Ehrgeiz erbringt bald ein sensationelles Ergebnis seiner Untersuchungen des Pilzes - die Basis eines neuen Medikaments, das er in Selbstversuchen testet. Er ahnt nicht, welch fürchterliche Folgen das haben wird...

Das Experiment

Das Experiment

Deine Meinung zu »Das Experiment«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
19.07.2016 14:13:45
trafik

Normalerweise mag ich Krimis überhaupt nicht, wenn diese teilweise in andere Jahrhunderte zurückgehen. Doch wieder einmal versteht es Robin Cook meisterhaft spannende Thriller mit Medizinhintergrund zu schreiben.
Da ist es auf einmal völlig egal, wenn das Buch unrealistisch ist.
Robin Cook ist einer der besten Thrillerautoren.

17.04.2010 09:51:07
Isti

Ich werde dieses Buch bestellen! Robin Cook ist mein Lieblingsstriftsteller. Ich lerne Deutsch mit ihren Bücher. Deutche Sprache ist sehr schön!
Ich lese Todesangst nun. Es ist spannend, ich könne schneller Deutch lernen, als mit eine Sprachbuch. Gleichzeitig ich bestellte eines Wörterbuch und ich sehe ZDF durch Internet!

Istvan, Ungarn

11.10.2008 19:21:28
Kater Salem

Der Roman überrascht zwar nicht, ist aber (zumindest in der Englischen Sprache) recht gut, auch wenn der Prolog etwas zu kurz/lang geraten ist, irgendwie wurde dort nicht richtig getroffen. Dennoch finde ich das Buch recht in Ordnung, auch wenn ich ihn eher nicht als medizinhistroisches Werk betrachten würde.

@ Lady Elizabeth: wie sie es zustande brachte das "Beweisstück" zu entfernen. Ich weiss nicht, ob wir das selbe meinen, aber durch den Ergotismus erlitt sie wohl einen Abort, von daher ist dieser Schluss nicht einmal so daneben.

02.04.2008 15:59:09
b.eden

Cook verweist heirbei auf eine psychotherapeutische Tradition, die in den Mysterien der Antike, den Magiern und Alchemisten zuzurechnen ist.

Das Experiment ist ein Audruck der anwährenden Suche nach dem Stein der Weisen. www.mutterkorn.net

30.09.2007 14:54:37
Lissa

Ich bin 15 und finde das buch einfach toll ;> ich habe es mir etwas anders vorgestellt aber zum teil hat es meinen erwartungen entsprochen !!
da ich eine buchpresentation über das buch halte ^^ weiß ich nicht ganz wie ich die ganzen einzelheiten in 10 minuten zu erklären aber ^^ ich versuch mein bestes

07.01.2006 10:12:31
dino

Also, ich war von diesem Buch begeistert. Es ist mal ein völlig anderer Medizinthriller, aber dennoch sehr interessant und vor allem spannend. Ich kann mir durchaus vorstellen, daß sich die Dinge so abgespielt haben könnten.
Gute Unterhaltung ist auf jeden Fall garantiert.
Übrigens finde ich, daß in vielen Romanen die Story vorhersehbar ist, was aber nicht heißt, daß das Buch dann schlecht ist.

30.08.2005 11:16:52
Julia

Das war der langweiligste Thriller, den ich je gelesen habe. Vorhersehbar, unrealistisch und (zumindest in der Übersetzung) steif formuliert. Ich lese gerne Thriller mit wissenschaftlichem Hintergrund, aber diese Story war einfach viel zu konstruiert.

Der Tagesablauf der Protagonistin wird völlig fade bis ins Detail beschrieben: "Kim fütterte die Katze, dann nahm sie selbst ein kurzes Frühstück ein. Danach ging sie zu den Handwerkern. Der Klempner hieß... Er sagte ihr, dass die Arbeiten noch zwei Tage dauern. Kim verabschiedete sich und fuhr in die Stadt..." Was ist daran spannend?

24.01.2005 21:14:11
Christin Knüver

Ich war zuallererst sehr kritisch habe mich aber doch dazu entschlossen dieses buch zu lesen und ich kann mit reinem gewissen sagen das ich begeistert bin!
ich habe nie zu vor ein solches buch gelesen mit solch einer spannung,medizin,Geschichte und neuem zusammen in einem buch es ist jedem zu empfehlen

05.08.2004 13:45:37
Lady Elizabeth

Völlig Spannende und lebendige Figuren! Zwar fragt sich, wie das Beweisstück von Elizabeth Stewart in die öffentlichkeit kam! Und wie sie es zustande brachte dies von ihr zu entfernen, ohne etwas zurückzulassen!!!!????

Film & Kino
Knives Out

Bestsellerautor Harlan Thrombey feiert mit seiner Großfamilie, der Haushälterin und seiner jungen, hochgeschätzten Pflegerin Marta Cabrera, seinen fünfundachtzigsten Geburtstag im eigenen luxuriösen Herrschaftshaus. Jeder der anwesenden Verwandten bekommt an diesem Abend eine gut gemeinte, aber existentiell bedrohliche Abfuhr mit auf den Weg. Der Beginn einer unruhigen Nacht, an deren Ende der Hausherr tot aufgefunden wird. Titel-Motiv: © MRC II Distribution Company L.P.

zur Film-Kritik