Das Ungeheuer

Erschienen: Januar 1991

Bibliographische Angaben

  • New York: Putnam, 1989, Titel: 'Mutation', Seiten: 367, Originalsprache
  • Rastatt: Hestia, 1991, Seiten: 367, Übersetzt: Joachim Pente
  • München: Droemer Knaur, 1994, Seiten: 367, Übersetzt: Joachim Pente
  • Augsburg: Weltbild, 2006, Titel: 'Das andere Kind', Seiten: 366, Übersetzt: Joachim Pente

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
1 x 1°-10°
B:44
V:1
W:{"1":1,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":1,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Dr. Victor Frank, Biologe und Mitinhaber einer Firma für Gentechnologie, und seine Frau Marsha, eine Psychotherapeutin, wünschen sich sehnlichst ein zweites Kind. Doch Marsha scheut das Risiko einer weiteren Schwangerschaft, und so beschließt das Ehepaar, das Kind von einer Leihmutter austragen zu lassen. Schon bald nach seiner Geburt entwickelt Victor junior, von allen nur VJ genannt, ungeahnte intellektuelle Fähigkeiten. Voller Grauen erfährt Marsha, dass ihr Mann an seinem ungeborenen Kind Genmanipulationen hat vornehmen lassen. Ihr Sohn wird zu einer Gefahr für die Menscheit...

Das Ungeheuer

Das Ungeheuer

Deine Meinung zu »Das Ungeheuer«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
10.04.2018 16:17:23
trafik

Natürlich ist dieses Buch nicht ganz realistisch. Robin Cook schrieb dieses im Jahre 1989. Doch im Jahr 2018 hat es schon seine Berechtigung. Man hört in den Medien sowieso nur mehr von der weltweiten KI und das macht einen schon nachdenklich.
Die Geschichte war schon sehr spannend. Man muste immer wieder weiter lesen. Man muß dazu sagen, daß ich ein Fan von Robin Cook bin.

23.12.2012 16:46:52
Karin

Das Buch war mein erstes von Robin Cook und ich fand es total enttäuschend. Die Handlung absolut vorhersehbar, ohne Überraschungen und absolut einfaltslos. Kann nur hoffen, dass die anderen Bücher von Robin Cook um einiges besser sind, da ich leider weitere bisher ungelesene im Regal zu stehen habe.

25.12.2007 22:23:52
Sonja

"Das andere Kind" ist auch mein erstes Buch von Robin Cook, und ich habs noch gar nicht ganz ausgelesen, weil ich erst angefangen hab, aber es wird immer wieder so spannend dass man nicht mehr zu lesen aufhörn kann. Also unbedingt empfehlenswert ^

03.12.2005 12:23:09
Simone

Ich finde dieses Buch von Robin Cook auch sehr gelungen und vor allem in der heutigen Zeit das Thema auch gar nicht mehr so abwegig. Wird wahrscheinlich nur noch eine Frage der Zeit sein, bis dieses Thema leider Wirklichkeit wird.
Für Medizinthriller-Fans ein absolutes Muß.

24.05.2005 11:28:17
Roswitha

"DAS UNGEHEUER" war mein erstes Buch von Robin Cook. Habe nun schon 8 Bücher gelesen und dieses Buch war immer mein Lieblingsbuch. Ich empfehle es jedem, da ich vor Spannung bald geplatzt bin. Das Thermometer müßte schon 200% anzeigen...

Film & Kino
Knives Out

Bestsellerautor Harlan Thrombey feiert mit seiner Großfamilie, der Haushälterin und seiner jungen, hochgeschätzten Pflegerin Marta Cabrera, seinen fünfundachtzigsten Geburtstag im eigenen luxuriösen Herrschaftshaus. Jeder der anwesenden Verwandten bekommt an diesem Abend eine gut gemeinte, aber existentiell bedrohliche Abfuhr mit auf den Weg. Der Beginn einer unruhigen Nacht, an deren Ende der Hausherr tot aufgefunden wird. Titel-Motiv: © MRC II Distribution Company L.P.

zur Film-Kritik