Schönes Mädchen - Alle Lügen führen zu dir

  • Penguin
  • Erschienen: Mai 2022

- Übersetzung: Ivana Marinović

- Originaltitel: "Just like the other girls"

- Paperback, Klappenbroschur

- 496 Seiten

Wertung wird geladen
Sabine Bongenberg
65°

Krimi-Couch Rezension vonJul 2022

Das große Treffen naiver Frauen

Una hatte sich so sehr auf den neuen Job gefreut: Raus aus dem Stress des Altenheims, wo zu viele Senioren von zu wenigen Kräften betreut werden mussten – rein in die Einzelbetreuung einer noch recht fit wirkenden alten Dame, verbunden mit einer tollen Dienstwohnung in einem superschönen Haus in Bristol. Alles schien so perfekt. Doch bald zeigen sich erste dunkle Wolken: Eigenartig, dass in kurzer Folge vor ihr zwei Betreuerinnen verstarben oder verschwanden, seltsam, dass sich Kathryn, die Tochter der alten Dame sehr eigenartig – um nicht zu sagen feindselig – verhält, regelrecht gruselig, dass sich offenbar nachts jemand im Haus herumtreibt; und so richtig angsteinflößend ist das mit den Schritten hinter ihr, wenn sie mal von einem Treffen mit ihrer besten Freundin nachts nach Hause kommt. Mit diesem Job und mit dieser Familie scheint einiges nicht zu stimmen.

Die Mädels auf dem Titelbild…

Die Engländerin Claire Douglas legt mit ihrem neuen Roman „Schönes Mädchen“ ihren mittlerweile fünften in Deutschland erschienenen Thriller vor. Allein wenn man sich die Titelbilder des Penguin Verlags anschaut, auf dem jedes Mal eine langhaarige Frau im bevorzugt roten Mantel in nicht allzu gutem Wetter vom Betrachter weg geht, so hofft man schon, dass dieser Thriller nicht zu den austauschbaren Gruselgeschichten gehört. Nämlich zu denen, wo die zarte, junge Heldin von gruseligen Ereignissen an den Rand des Wahnsinns getrieben wird und es hinterher der Wahnsinnige war, den man irgendwo im Haus eingeschlossen oder vergessen hat. Oder so. Aber dennoch ist von Anfang an schon klar, dass es offensichtlich die Leserinnen sind, an die sich das Buch richtet.

“Ich bin dabei, mich mitten in der Nacht ganz allein mit einem beinahe Fremden zu treffen.“

Vermutlich sollen sie dann besonderes Verständnis aufbringen, für die eigenwilligen Protagonistinnen des Buches. Die setzen sich entweder aus miesepetrigen, alten Damen zusammen, die nur dann aufblühen, wenn die junge, hübsche Betreuerin vor Ort ist und ganz genau nach deren Pfeife tanzt oder aus eben jenen hübschen, naiven Mädchen, die gerne 24/7 eine alte Dame betreuen und nichts rechtes mit sich anzufangen wissen, wenn sie doch mal einen Tag frei haben.

Teilweise hatte ich bei diesem „Thriller“ ehrlich gesagt das Gefühl, dass er in der Sparte „Jugendbuch“ besser untergebracht worden wäre, so kindlich und naiv erschienen die Heldinnen und so einfach gestrickt die Handlung. Die ist auch schnell zusammengefasst und bewertet: In einem noblen Herrenhaus verschwinden nacheinander die Tochter des Hauses und zwei „Gesellschafterinnen“ (oder wie man deren Beruf auch bezeichnen mag) und offensichtlich ist es der örtlichen Polizei zu viel Arbeit, da mal genauer hinzuschauen, so dass ein finsteres Geheimnis anzunehmen ist. Die beteiligten jugendlichen Heldinnen gruseln sich auch ganz fürchterlich, haben aber dennoch kein Problem damit, bei Nacht, Nebel und fiesem Wetter alleine draußen herumzustromern - und hinterher kann sich keiner so recht erklären, was da passieren konnte. Ich bleibe dabei – in der Jugendbuchabteilung wäre der Roman vielleicht doch besser eingeordnet.

Irgendwie passt es zum Schluss

Nach einigem Hin- und Her und einigen – wenn auch klar abgesetzten und nachvollziehbaren – Zeitsprüngen wird die Geschichte dann doch irgendwie aufgelöst und vieles fügt sich irgendwie zusammen und was sich nicht zusammenfügt, das fällt unter den Tisch. Einiges war wie vermutet, anderes halb so wild und wieder anderes dann doch ganz anders und mit der Auflösung bleibt wieder Zeit, sich über die Bezeichnung „Thriller“ Gedanken zu machen. Kurz zusammengefasst habe ich mich bei Lektüre des Buches nicht gelangweilt – aber auch oft über die hanebüchenen Charaktere und die ähnlich gestrickte Auflösung gewundert.

Fazit:

Urlaub in England und es regnet in einer Tour? Dann kann man das „Schöne Mädchen“ schon brauchen – man kann aber auch etwas anderes lesen.

Schönes Mädchen - Alle Lügen führen zu dir

, Penguin

Schönes Mädchen - Alle Lügen führen zu dir

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Schönes Mädchen - Alle Lügen führen zu dir«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren