Schaufenstermord

Erschienen: Januar 2003

Bibliographische Angaben

  • Oslo: Gyldendal, 2001, Titel: 'Mannen I Vinduet', Seiten: 389, Originalsprache
  • Bergisch Gladbach: Ehrenwirth, 2003, Seiten: 508, Übersetzt: Kerstin Hartmann-Butt
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2005, Seiten: 508
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2009, Seiten: 508
Wertung wird geladen

Freitag, der 13. Reidar Folke Jespersen räumt gründlich in seinem Leben auf. Der Siebzigjährige stößt rücksichtslos sämtliche Menschen in seiner Umgebung vor den Kopf. Lediglich der hübschen jungen Frau, die er bei Sherry und Kerzenschein zu einem ungewöhnlichen Rendezvous empfängt, scheint er wohl gesonnen. Aus einem ruhigen Wochenende wird wohl nichts. Die zarten Bande, die Kriminalhauptkommissar Gunnarstranda zu Tove Granaas geknüpft hat, werden sogleich auf eine Zerreißprobe gestellt, und Goldfisch Kalfatrus muss noch ein paar Tage in trüben Wassern schwimmen, denn ein grotesker Mord ist passiert. Die Leiche eines alten Mannes wurde, nackt auf einen Stuhl drapiert und mit Schriftzeichen bemalt, im Schaufenster eines Antiquitätenladens entdeckt. Motive und Verdächtige gibt es zuhauf. Jeder scheint einen Grund gehabt zu haben, das Opfer zu hassen, dennoch gestaltet sich die Aufklärung des Falles schwierig. Gunnarstranda und sein Kollege Frølich erkennen bald, dass dieser Mann ein bewegtes Leben hinter sich hatte...

Schaufenstermord

Schaufenstermord

Deine Meinung zu »Schaufenstermord«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren