Das Gift deiner Lügen

Erschienen: September 2020

Bibliographische Angaben

- TB, 368 Seiten

Couch-Wertung:

70°

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
1 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:51.5
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":1,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":1,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Sabine Bongenberg
Die 'Desperate Housewives' und ein Todesfall

Buch-Rezension von Sabine Bongenberg Nov 2020

Es war ein tragischer, wenn auch ungewöhnlicher Todesfall, der den beschaulichen Vorort Severn Oaks nach einer rauschenden Halloween-Party erschütterte: Erica Spencer setzte sich in den Kopf, sternhagelvoll in ein Baumhaus zu klettern, stürzte bei dem Versuch ab und verstarb; offensichtlich handelte es sich um einen tragischen Unfall. Ob tatsächlich alle an die Version des Unfalls glaubten, sei dahingestellt - aber jetzt taucht nach rund einem Jahr ein regelmäßiger Podcast auf, der androht, alle Umstände um ihren Tod ans Licht zu bringen. Schnell macht der anonyme Sprecher klar, was er mit seinen Beiträgen bezweckt: Ericas Tod war kein Unfall, und der Mörder soll ans Licht geführt werden …

Düsteres Treiben in der Vorstadt

Jenny Blackhurst greift in ihrem neusten Krimi die Thematik des Alltags und des Miteinanders in einer beschaulichen englischen Vorstadt auf. Die hier lebenden Frauen reiben sich permanent zwischen mehreren Fronten auf, sei es der tägliche Broterweb, der Vorsitz im Eltern-Lehrer-Rat, die Vertretung im Schulbeirat, die Vorsitzende der Nachbarschaftswache und nicht zuletzt die perfekte Kuchenbäckerin für die Kindergeburtstage und die Schulpicknicks. Wer kann stellt der anderen dabei gerne ein Bein, behauptet, die liebevoll gebackenen Muffins stammen frisch aus dem Supermarkt und bringt nach Möglichkeit andere schnell in Misskredit, um seine eigene Position zu stärken. Es ist ein Heer von kleinen Gehässigkeiten, das hier aufbereitet wird.

In diese Welt der Vorstadtklischees platzt der Podcast mit einer angedrohten Aufklärung über den Tod der vermeintlich tadellosen Erica Spencer wie eine Bombe. Das warf bei mir allerdings alsbald die Frage auf, ob die möglicherweise als Vorbild dienende Wisteria Lane der Desperate Housewives vielmehr in die „Hysteria Lane“ umbenannt werden sollte. Da veröffentlicht also jemand einen Podcast mit Behauptungen, die jeglicher Grundlage entbehren und deren Wahrheitsgehalt grundsätzlich angezweifelt werden kann, und schon drehen alle am Rad. Verträge werden ohne besondere Gründe nicht verlängert, Begleitpersonen für Klassenfahrten urplötzlich umbesetzt und jeder mustert jeden besorgt, ob der nicht doch noch irgendwo ein Messer versteckt habe. Im Anschluss daran beginnt eine schuldbewusste Veröffentlichung von Taten oder Unterlassungen, die möglicherweise zum Tod der Nachbarin beitrugen. Manchmal erinnerte mich diese Konstellation an das Theaterstück Ein Inspektor kommt, wo allerdings eine tatsächliche Person Ermittlungen nach einem Todesfall erhob und schrittweise die schuldhaften Verstrickungen verschiedener Beteiligter an diesem Mord zu Tage legte. Die Verwicklungen in diesem Theaterstück sind tatsächlich sehr interessant, werden aber in vielen Verhören herausgekitzelt und basieren nicht wie hier auf reinen Unterstellungen.

Klatsch-und-Tratsch-Krimi

Das Gift deiner Lügen fängt die Eifersüchteleien, den Klatsch und das Konkurrenzdenken aus einer fest gefügten, gut situierten Vorortsiedlung interessant und teilweise witzig ein. Unklar ist aber, aus welchem Grund der Lübbe-Verlag den Titel „Psychothriller“ vergab. Nicht klar war mir auch, aus welchem Grund der dramatische deutsche Titel gewählt wurde - denn auch wenn alle beteiligten Personen mehr oder weniger ihre kleinen, großen, hässlichen oder einfach peinlichen Geheimnisse haben, so war für mich nicht ersichtlich, welche Lüge denn tatsächlich einen besonders tödlichen Inhalt haben sollte.

Fazit

Jenny Blackhurst hat einen unterhaltsamen Krimi über das Mit- oder Gegeneinander in der Vorstadt und die Konkurrenzkämpfe der „Latte-Machiato-Mütter“ verfasst. Einiges erschien dabei als an den Haaren herbeigezogen, anderes realistisch. Aber dieser recht harmlose Krimi, der das moderne „St. Mary Mead“ mit Klatsch und Tratsch unserer untadeligen Miss Marple wiedergeben könnte, verdient sicherlich nicht das Etikett „Psychothriller“.

Das Gift deiner Lügen

Das Gift deiner Lügen

Deine Meinung zu »Das Gift deiner Lügen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
29.11.2020 12:29:34
Jens

Ich habe mich auch durch die Genrebeschreibung ‚Psychothriller‘ täuschen lassen... und ich empfinde den Roman auch eher als ‚Desperate Housewife’s‘ ... und eher langweilig.
Schlimm finde ich auch, wie schlampig an manchen Stellen bei der Übersetzung gearbeitet wurde, manchmal ist es ‚DC Allan‘ auf derselben Seite heißt es dann wieder ‚PC Allan‘. Oder Ist DS Harvey nun doch eher DC Harvey? (Es wechselt immer wieder im Verlauf der Romans).

11.10.2020 14:19:49
Petra Sch.

Leider kein Psychothriller; aber unterhaltsamer Gossip und Vorstadt-Krimi

3,5 Sterne

Kurz zum Inhalt:
Im bewachten Villenviertel Severn Oaks fühlen sich die reichen englischen Bewohner sicher. Doch es stellt sich heraus, dass ein Unfall letztes Halloween doch kein Unfall war. Und zwar werden die Geheimnisse dieses "Unfalls" und der schuldigen Einwohner von Severn Oaks im Podcast "Der Mord an Erica Spencer" nach und nach preisgegeben.
Wer hat Erica ermordet, und wer ist der Herausgeber des Podcasts, der alle Geheimnisse kennt?

Meine Meinung:
"Das Gift deiner Lügen" erinnerte mich von Anfang an an eine Mischung aus 'Desperate Housewives' und 'Big Little Lies'. Es geht um eine Gruppe einer reichen Oberschicht, die in einer abgeschiedenen und bewachten Villensiedlung im englischen Ort Severndale lebt und sich dort sicher fühlt. Sie fühlen sich den anderen Ortsbewohnern überlegen und privilegiert.
Bis der vermeintliche Unfall von Erica Spencer, die beim Halloweenfest letzten Herbst vom Baumhaus stürzte, als Mord enttarnt wird. Und zwar wird in einem wöchentlich erscheinenden Podcast anonymen nach und nach die Geheimnisse der "Sechs von Severn Oaks" veröffentlicht und somit soll Ericas Mörder offenbart werden.
Alle haben natürlich Angst, denn jeder hat Geheimnisse, jeder hat gelogen.
Als dann auch noch die beste Freundin der Toten plötzlich verschwindet, Mary-Beth King, und später noch ein Jugendlicher aus der Siedlung, sind alle in Aufruhr.

Der Schreibstil ist kurzweilig, kurze Kapitel und interessanter Gossip lassen das Interesse immer aufrecht halten. Die Beschreibung des elitären Kleinstadtlebens und der handelnden Persönlichkeiten mit ihren differenzierten Charaktereigenschaften sind anschaulich beschrieben; man kann sich gleich gut in die Geschichte einfinden. Die Überheblichkeit der Bewohner der Villensiedlung polarisiert. Es ist einfach schrecklich, wofür diejenigen lügen, betrügen und somit ihre Liebsten und Freunde verletzten. Jeder hat Geheimnisse, die sich erst nach und nach (durch den Podcast) aufdecken, und jeder hat - meist aus Geldgier - gelogen.
Die Autorin schafft es, jeden verdächtig erscheinen zu lassen. Als Leser switcht man ständig um, und hat doch immer wieder einen neuen Verdächtigen vor Augen, denn jeder hat irgendwas zu verbergen.
Wie das Verschwinden von Mary-Beth hier hineinpasst, bleibt lange im Dunkeln.
Am Schluss verwebt sich alles zu einem Ganzen und löst sich schlüssig auf, allerdings ist dieses Buch kein Psycho-Thriller.
Ich persönlich würde es als Gossip-Krimi einstufen. Nicht übermäßig spannend, aber kurzweilig und man will unbedingt wissen, was sich in dieser wohlhabenden Gesellschaft tatsächlich abgespielt hat, wer den Podcast inszeniert hat und warum; und natürlich, wer Erica ermordet hat.

Der Titel passt perfekt, denn alle in der Siedlung Severn Oaks haben Geheimnisse und schützen diese durch Lügen. Oder Lügen um des Geldes willen.
Am Ende gibt es einen Tipp der ermordeten Erica: "bleiben Sie ehrlich" - und das sollte ein wichtiger Bestandteil eines jeden menschlichen Charakters sein, denn wohin man mit Lügen kommt, zeigt einem dieses Buch.

Fazit:
Unterhaltsamer Krimi mit viel Gossip in der wohlhabenden Gesellschaft, deren Reichtum auf Lügen aufbaut; aber kein Psychothriller.

BEHIND THE DOOR
Der Raum. Die Tat. Das Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR ist der unterhaltsame und kurzweilige Rätselspaß auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren