Die Täuschung

Erschienen: Januar 2001

Bibliographische Angaben

  • New York: Random House, 2000, Titel: 'Killing Time', Seiten: 274, Originalsprache
  • München: Heyne, 2001, Seiten: 332, Übersetzt: Peter Robert
  • München: Heyne, 2003, Seiten: 332

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
1 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:63
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":1,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

New York im Jahr 2023 - dem berühmten Kriminalpsychologen Dr. Gideon Wolfe wird eine manipulierte Diskette zugespielt, die eine weltberühmte Szene zeigt: Den Mord an der amerikanischen Präsidentin. Allerdings ist darauf nicht der bekannte und verurteilte Täter zu sehen, sondern der Attentäter hat ein völlig anderes Gesicht. Als Dr. Wolfe die Diskette einem Freund zur Untersuchung gibt, wird dieser erschossen. Die Spur führt zu Eli Kuperman einem inhaftierten Anthropologen, den Wolfe sofort aufsucht. Doch der Anthropologe wird von einem seltsamen Gefährt aus dem Gefängnis entführt, das ihn erst auf den Meeresgrund und dann auf Jetflughöhe bringt. An Bord dieses Schiffes leben sieben hochintelligente Wissenschaftler unter Führung des gen-manipulierten Malcoln Tressalian.

Sie verändern gezielt Informationen und fälschen das Wissen der Menschheit. Ihr Ziel ist, die durch die Medien und Datennetze überinformierte und kranke Welt durch systematische Täuschung zu heilen. Dazu benötigen sie die Hilfe von Dr. Wolfe. Doch bald zeigt sich, dass die Fehlinformationen schreckliche Auswirkungen haben können Ein Terrorist hält die gefälschten Daten für wahr und ist fest entschlossen, eine Katastrophe auszulösen.

Die Täuschung

Die Täuschung

Deine Meinung zu »Die Täuschung«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
13.11.2005 15:02:31
MaryFine

Also ich hab das Buch zwar noch nicht ganz durch, aber bis jetzt find ich es sehr spannend. Also wenn es wirklich so übertrieben ist, wie PIKACHU sagt, werde ich es erst recht lesen. xD
Allen anderen wünsche ich viel Spaß beim Lesen.

04.07.2005 02:01:40
pikachu

Da steckt ziemlich viel drin:
genmanipulierte Intelligenzbestien, ein unbesiegbares fliegendes Kampfschiff, ein verrückter Terrorist und Ex-Mossad-Agent, Zeitreisen, die Rettung der Welt, eine Riesenverschwörung, eine Atombombenexplosion über Rußland, ein extremistischer islamischer Anführer,
Hacking und gefährliche Manipulation im Internet, tödliche Magnetstrahlenwaffen, eine Killerbakterienepidemie, ein machtbesessener Medienmogul.....
Leider ist der Autor daran gescheitert, das Alles zu einem überzeugenden Ganzen zu verweben. So liest sich das Buch einfach nur wie ein Haufen Schrott. Vielleicht hätte der Autor sich lieber eine gescheite Geschichte überlegen sollen, anstatt die Geschichte mit sinnlosen Knalleffekten und Gedöns zu überfrachten.

Film & Kino
Knives Out

Bestsellerautor Harlan Thrombey feiert mit seiner Großfamilie, der Haushälterin und seiner jungen, hochgeschätzten Pflegerin Marta Cabrera, seinen fünfundachtzigsten Geburtstag im eigenen luxuriösen Herrschaftshaus. Jeder der anwesenden Verwandten bekommt an diesem Abend eine gut gemeinte, aber existentiell bedrohliche Abfuhr mit auf den Weg. Der Beginn einer unruhigen Nacht, an deren Ende der Hausherr tot aufgefunden wird. Titel-Motiv: © MRC II Distribution Company L.P.

zur Film-Kritik