Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

4 x 91°-100°
1 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:93.5
V:6
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":1,"81":0,"82":0,"83":0,"84":1,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":1,"98":0,"99":0,"100":3}

Rechtsmediziner Paul Herzfeld steckt sein letzter Fall noch in den Knochen, weshalb er vorübergehend von Kiel nach Itzehoe auf eine vermeintlich ruhigere Stelle in der Pathologie versetzt wird. Doch die dortige Ruine des Klinikumarchivs zeugt von einem Flammenmeer, in dem nicht nur tausende Akten und Gewebeproben dem Feuer zum Opfer fielen, sondern auch Herzfelds Vorgänger in der Pathologie den Tod fand. Ein Todesfall mit zu vielen Ungereimtheiten, wie Herzfeld findet. Und je weiter er nachforscht, desto klarer wird, dass er einem Skandal ungeheuren Ausmaßes auf der Spur ist. Die Gesundheit der Bevölkerung Norddeutschlands ist ernsthaft bedroht. Seine Ermittlungen auf eigene Faust bleiben nicht lange unentdeckt, denn bald verfolgt ihn eine eiskalte Killerin auf Schritt und Tritt. Ihr Mordwerkzeug: eine Drohne. Ihr Lieblingsspielzeug: Feuer.

Während immer mehr Leichen auf Paul Herzfelds Sektionstisch landen, bringen seine Nachforschungen den Rechtsmediziner erneut in akute Lebensgefahr.

Abgefackelt

Abgefackelt

Deine Meinung zu »Abgefackelt«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
25.03.2020 09:42:15
leseratte1310

Rechtsmediziner Paul Herzfeld hat den letzten Fall noch nicht abschütteln können. Daher wird er bis auf Weiteres nach Itzehoe versetzt, wo er die Pathologie übernimmt. Herzfelds Vorgänger dort ist verstorben, doch über die Umstände lässt man ihn im Unklaren. Herzfeld spürt, dass etwas nicht stimmt und stellt Nachforschungen an, stößt aber auf Schweigen. Dazu treibt eine Killerin mit ungewöhnlichen Methoden in Norddeutschland ihr Unwesen. Sie liebt das Feuer und nutzt eine Drohne zum Morden. Doch schon bald erkennt Herzfeld, dass es gefährlich für die Bevölkerung wird.
Dies war mein erstes Buch von Michael Tsokos. Obwohl sich das Buch auch so lesen lässt, wäre es wohl besser gewesen, den Vorgänger zu kennen. Der Autor weiß aufgrund seines Berufes wovon er schreibt und das ist deutlich zu spüren. Doch es ist wohl nicht jedermanns Sache, die detaillierten Beschreibungen zu lesen. Trotzdem ist dieses Buch auch spannend.
Eigentlich wollte Herzfeld die alte Geschichte hinter sich lassen und zur Ruhe kommen. Doch das ist ihm nicht gegönnt. Er wird wieder in eine gefährliche Geschichte hineingezogen und kann es nicht lassen – er stellt wieder seine eigenen Recherchen an. Damit macht er sich bei dem leitenden Polizeibeamten nicht beliebt. Aber auch privat hat Herzfeld einige Probleme.
Es gibt immer wieder Wendungen, welche die Spannung aufrecht halten. Die unterschiedlichen Erzählstränge werden am Ende zu einem schlüssigen Abschluss gebracht.
Ein spannender Thriller.

23.02.2020 17:32:18
Büchermaulwurf

True-Crime - spannend und realitätsnah

„Abgefackelt“ ist bereits der 2. Band der Paul-Herzfeld-Reihe und erzählt die Vorgeschichte des Rechtsmediziners Paul Herzfeld aus dem Thriller „Abgeschnitten“ von Sebastian Fitzek und Michael Tsokos. „Abgeschnitten“ hatte mich bereits vor längerer Zeit beeindruckt und ich war sehr gespannt auf die Vorgeschichte von Herzfeld.
Tsokos hat mich schon mit dem Prolog abgeholt, obwohl danach die Spannung etwas abfiel, aber spätestens ab S. 60 nahm die Handlung wieder an Fahrt auf und fesselte mich bis zum Schluss.
Paul Herzfeld ist für mich ein sehr sympathischer und realitätsnaher Charakter, der immer zwischen seinem Beruf als Rechtsmediziner, für den er förmlich brennt und seiner kleinen Familie hin- und hergerissen ist. Eigentlich sollte der Job als Pathologe in Itzehoe eine ruhige Auszeit für ihn werden, nach seinem letzten Fall (Band 1). Aber die rätselhaften Todesumstände seines Vorgängers lassen ihm keine Ruhe und seine Nachforschungen bringen ihn in ernsthafte Gefahr und bald auch ins Visier einer eiskalten Killerin.
Neben dem Hauptfall hat Herzfeld aber auch wieder einige interessante Fälle auf dem Obduktionstisch, deren Todesumstände er klären muss, besonders der Fall des kleinen Nils war beindruckend.
Man merkt, dass Tsokos genau weiß worüber er schreibt. Es gelingt ihm perfekt, Fiktion mit Realität zu mischen. Die Schilderung der Fälle und Obduktionen ist sehr realitätsnah und er entführt die Leser in den Sektionssaal und zu Leichenfundortbegehungen und lässt sie dem Rechtsmediziner direkt über die Schulter schauen was ich wirklich spannend fand.
Das Nachwort ist auf jeden Fall lesenswert, denn hier schildert Tsokos welche wahren Begebenheiten ihn zu „Abgefackelt“ inspiriert haben. Auch die realen Fälle, die er in die Handlung eingebettet hat, werden hier erklärt.
Obwohl ich den ersten Band „Abgeschlagen“ verpasst hatte (liegt aber bereits auf meinem Lesestapel), konnte ich der Handlung gut folgen. Die kurzen Kapitel mit wechselnden Schauplätzen animieren stets zum Weiterlesen und der Kliffhänger am Ende gibt einen Ausblick auf den dritten Band. Mein einziger Kritikpunkt ist die doch recht vorhersehbare Handlung, aber fesselnd wars trotzdem.

07.02.2020 20:46:06
Principessa1909

Tolle Fortsetzung!

Schon der erste Band "Abgeschlagen" der neuen Paul Herzfeld Reihe, welche vor dem Erfolgsroman "Abgeschnitten" spielt, war an Spannung kaum zu überbieten. Die Betonung liegt hier jedoch auf "kaum", denn der Nachfolgeband "Abgefackelt" steht dem ersten in keinster Weise nach.

Dabei schließt dieser direkt an "Abgeschlagen" an.

Nach den Erlebnissen in Band 1 wird Paul Herzfeld vorübergehend in die Pathologie nach Itzehoe versetzt, um Abstand zu gewinnen. Dort soll er als Übergangslösung die Stelle eines Kollegen einnehmen, welcher bei einem Brand ums Leben kam.
Doch schon bald häufen sich Unregelmäßigkeiten und seltsame Vorfälle.
Was geschah wirklich mit Pauls Vorgänger? Was sollte vertuscht werden? Wer steckt hinter allem?
Pauls kriminalistischer Spürsinn ist geweckt. Schwebt nun auch er in Lebensgefahr?

Ein Buch, dass man nicht mehr aus der Hand legen kann mit klarer Kauf- und Leseempfehlung!

Und wer den ersten Band noch nicht kennt: Auf jedenfall beide hintereinander lesen, es lohnt sich!

04.02.2020 22:56:13
Darts

Bei 'Abgefackelt' handelt es sich um den zweiten Band mit Paul Herzfeld, den sympathischen Rechtsmediziner aus Kiel. Die Handlung spielt drei Wochen nach dem Ende von 'Abgeschlagen' und Paul Herzfeld hat die Ereignisse noch nicht verarbeitet. Sein Chef bietet ihm eine vorübergehende  Stelle als Pathologe in Itzehoe an.
Paul nimmt dieses Angebot gerne an, ist aber erstaunt, wie wenig Auskunft er über seinen Vorgänger dort erfährt. Verstorben, verunfallt. Immer wenn er weiterfragt, stößt er auf Schweigen. Nach und nach erfährt er mehr und umso rätselhafter werden die Umstände um den Tod und das angebliche Verhalten des Pathologen. Woran hat dieser geforscht? Welchem Geheimnis war er auf der Spur? Gehörte er wirklich einem Kinderschänderring an? Hat er sich selbst abgefackelt?
Paul Herzfeld hat keinen leichten Stand in Itzehoe. Der Klinikchef mauert und die Polizei ist ihm auch nicht wohlgesonnen, erst recht nicht, als er deren Hauptverdächtigen in einem Todesfall entlastet und beweist, dass es sich um einen Unglücksfall handelt.
Michael Tsokos hat einen sehr flüssigen Schreibstil, erklärt medizinische Zusammenhänge für Laien verständlich und versteht es Spannung aufzubauen. Die kurzen Kapitel, mit genauen Orts-und Zeitangaben, lassen einen nicht den Überblick verlieren. Die Seiten bzw. Die Geschichte fliegt nur so dahin.
Mir hat dieser Band noch besser gefallen, als der erste. Denn es ist gleich von Anfang Spannung da.
Aber warum achtet das hochgelobte Lektorat nicht auf die Reflexivpronomen? Sie wurden auffällig oft nicht verwendet.
Da ich damals den Brustkrebsskandal in Essen sehr genau verfolgt habe, und auch zwei Patientinnen persönlich kenne, finde ich es sehr schade, dass diesem gierigen Pathologen, indirekt, eine Rolle in einem sonst gut gemachten Thriller zu Teil wird.
Ich bedanke mich bei Vorablesen und dem Droemer Verlag, die mir ein Exemplar zeitnah und kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

03.02.2020 18:41:21
Annabell95

Unbedingt lesen!

Die Handlung in "Abgefackelt" spielt nur wenige Tage nach dem ersten Band "Abgeschlagen".

Nach den grausamen Ereignissen aus dem ersten Band der Reihe ist der Chef von Rechtsmedizinier Dr. Paul Hertzfeld der Meinung, dass er sich eine Auszeit nehmen soll. In der Pathologie im Itzehoher Krankenhaus wird ein Nachfolger für den dort verstorbenen Pathologen gesucht. Übergangsweise soll dies Paul Hertzfeld übernehmen. Hertzfeld will nicht glauben, dass sein vorheriger pathologischer Kollege ein Selbstverbrennungssuizid begangen haben soll und fängt an Nachforschungen zu stellen und gerät damit in den Fokus...

Mit dem lockeren Schreibstil und den sehr kurzen Kapiteln wird man regelrecht an das Buch gefesselt und es wird somit zum Pageturner.
Nur ab und an stolpert man mal über den ein oder anderen Fachbegriff, aber das ist, wie ich finde, überhaupt nichts Negatives.

Tsokos beschreibt die Obduktionen, Geschehen etc. recht detailreich. Auf der einen Seite kann man sich als Leser die Handlungen prima bildlich vorstellen, aber auf der anderen Seite braucht man auch als Leser recht starke Nerven. Aber grade das Blutige etc. hat mir sehr gut gefallen.

Mit Paul Hertzfeld ist es Tsokos gelungen einen realen und auch super sympathischen Hauptcharakter mit Alltagsproblemen zu erstellen. Dadurch fällt es dem Leser leicht mitzufiebern.

Auch dieser Teil hat mich wieder absolut überzeugt. Konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Daher gibt es von mir definitiv eine Leseempfehlung und ich hoffe auf weitere Teile mit dem Rechtsmedizinier Dr. Paul Hertzfeld.

29.01.2020 11:10:12
Isa

True Crime
Abgefackelt beginnt mit einem spannenden Prolog und zeigt schon, dass die „Auszeit“, die Paul Herzfeld von der Kieler Rechtsmedizin verordnet bekommt, wohl nicht so ruhig verlaufen wird. Herzfeld hat sich vom letzten Fall, den er und seine Verlobte beinahe mit dem Leben bezahlt hätten, noch nicht vollständig erholt und erleidet im Seziersaal eine Panikattacke. Er wird beurlaubt, aber ohne Arbeit wird ihm der Alltag zu lang und private Probleme mit Petra kommen hinzu. Daraufhin vermittelt ihm sein Chef eine Stelle in der Pathologie des Krankenhauses Itzehoes. Dort stößt Paul Herzfeld auf verschiedene Ungereimtheiten und Schweigen der Verantwortlichen. Beim Lösen dieser Fragen gerät er zwischen die Fronten und begibt sich wieder in tödliche Gefahr.
Lesenswert ist das Nachwort, worin der Autor beschreibt welchen Fall er als Vorlage zu diesem Buch genommen hat.
Auch wenn dieser Band mit kurzen Szenen Rückblicke auf „Abgeschlagen“ gibt, ist meine Meinung, dass man den ersten Band zuvor lesen sollte, da dann einige Szenen verständlicher sind.
Das Buch ist eine Mischung aus True Crime und Fiktion. Der Alltag der Rechtsmedizin wird relativ detailliert und spannend beschrieben. Die Geschichte wird phasenweise überzogen dargestellt, darf aber in einem Roman auch sein. Aufgrund der kurzen Kapitel und des Schreibstils liest man das Buch schnell.