Parceval - Seine Jagd beginnt

Erschienen: Januar 2019

Bibliographische Angaben

ORIGINALAUSGABE Taschenbuch, Klappenbroschur, 400 Seiten, 11,8 x 18,7 cm ISBN: 978-3-7341-0589-0

Couch-Wertung:

51°

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

4 x 91°-100°
0 x 81°-90°
2 x 71°-80°
2 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
1 x 1°-10°
B:75.222222222222
V:9
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":1,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":1,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":1,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":1,"76":0,"77":0,"78":1,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":3,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}
Thomas Breuer
„Halali“ für den Gralsritter

Buch-Rezension von Thomas Breuer Aug 2019

Zu drastischen Mitteln wird die Berliner Polizei gezwungen. Ein Kind wurde entführt und nur ein Mann kann dessen Leben retten. Rolf Parceval, vielfacher Mörder.

Harter Fall für einen anfangs harten Kerl

Auf dem Berliner Flughafen BER wird ein Auto entdeckt. Zunächst nichts Besonderes. Wäre das Gefährt nicht voller Beton. Mitten drin der Fahrer des Vehikels. Erschreckend für die ermittelnden Beamten ist die Brutalität des Verbrechens. Als herausgefunden wird, dass das Opfer nicht alleine unterwegs war, sondern mit der Tochter eines reichen Bauunternehmers, kommt ein zusätzlicher Entführungsfall dazu.

Innerhalb kürzester Zeit kann der Kidnapper gefasst werden. Wo er das Mädchen versteckt hält verschweigt er. Da die Zeit drängt, ringt sich der Chef der Berliner dazu Rolf Parceval in den Fall einzubeziehen. Der Verhörspezialist und Afghanistanveteran ist eine Legende in der deutschen Polizei. Nur sitz er als Mörder im Gefängnis.

Schuldig auf der Flucht

Selbstverständlich erzielt Parceval schnell Ergebnisse. Aber diese sind nicht umsonst. Während die Polizei den lebenswichtigen Informationen nachgeht, nutzt Parceval die Gunst der Gelegenheit um aus dem Polizeigewahrsam zu fliehen. Vorerst verweilt der ehemalige Schutzmann in Berlin. Denn neben den Angaben über den Verbleib des Entführungsopfers erhielt Parceval wichtige Hinweise über einen Menschenhändlerring. Einen mächtigen Menschenhändlerring, der ihn damals zum Mörder machte.

Schnell ist die Luft weg, leider auch das Vergnügen

Vor Jahren war ich begeistert, als leidenschaftlicher Leser von Lee Childs Jack Reacher Romanen, zu erfahren, dass einer seiner Titel (Sniper) verfilmt wird. Die Freude verflog schnell bei der Bekanntgabe, welcher Schauspieler Jack Reacher spielen soll. Tom Cruise.

Warum dieser Episode erzählt wird? Ganz einfach mit Chris Landows  Parceval verhält es sich ähnlich. So wie dem amerikanischen Schauspieler der hartgesottene Reacher nicht abgekauft wird, so kann Parceval der überlegene Ermittler abgenommen werden.

Zunehmend verliert der Protagonist im Laufe der Handlung seine Souveränität. Hehre Ziele, wie zum Beispiel eine Frau vor terroristischen Nachbarn zu schützen, wirkt eher ungelenk als edelmütig. Ebenfalls überzeugen Parcevals Gegner nicht durch ihre Macht. Sie haben die Kohle! Sie haben das nötige Personal. Die einfache Machtdemonstration, sowie deren Konfrontation mit den Helden erfüllen nicht den Erwartungen des Lesers. Ein schießwütiges Finale ist vorgegeben.

Fazit:

Mag Parcevals Jagd auch mit diesem Buch beginnen, könnten einige Leser doch das Jagdfieber verlieren. Nicht weil die Handlung einer Gralssuche gleicht, deren Beute sich erahnen lässt, sondern Held und Gegner sich zum hundertsten Mal bekämpfen, und keiner neue Schläge parat hat.

Parceval - Seine Jagd beginnt

Parceval - Seine Jagd beginnt

Deine Meinung zu »Parceval - Seine Jagd beginnt«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
01.04.2019 21:39:41
Michael W. Potsdam

Spannende Story, mitreißend, fesselnd und flüssig zu lesen. Der Beginn liegt in Afghanistan und endet vorerst mit einem Showdown in Berlin. Ein gelungener Anfang einer auf Fortsetzung angelegten Story.
Im wahren Leben wird es so eine Geschichte sicherlich nicht geben, jedoch sind die meisten Thriller eh ausgedacht und dienen halt der Unterhsltung. Und dieses Buch ist spannend von der ersten bis letzten Seite.

01.04.2019 12:08:21
Oldman

Dies ist der erste Band einer neuen Reihe, der Protagonist wird zur Serienfigur. Und er ist ein richtiger Ballermann, der zumeist schneller schießt als sein Schatten. Landow ist ein deutscher "hard-boiled Thriller" gelungen, wußte gar nicht, daß deutsche Autoren nun auch so schreiben können. Die Story ist spannend aber eindimensional, m.E. auch schon auf eine spätere Verfilmung angelegt, die Action ist jedenfalls eindeutig filmreif. Die Fortsetzung mit dem Rachefeldzug von Parceval auf der Suche nach seinen Angehörigen soll im nächsten Jahr erscheinen, ich werde auch ihr eine Chance geben.

03.03.2019 12:10:28
Freiheit1983

Dieses Buch ist wie ein Strudel. Es packt dich und zieht dich mit sich. Ein deutscher Mike Nicol. Landow schafft eine Umgebung die Kopfkino erzeugt und den Leser_innen trotzdem genug Freiheit lässt sich die Bilder so vorzustellen wie es beliebt. Landow Hauptdarsteller, Parceval, wird in Grautönen gezeichnet. Vielleicht ein bisschen zu symphatisch für einen Mann der 15 Menschen getötet hat. Trotzdem, der Autor schafft es eine durchgehende Spannung zu erzeugen. Action im Style von den Bourne Filmen wechselt mit tiefen Einblicken in Parcevals Psyche. Was mich fasziniert ist, das Landow es schafft die Dynamik nicht zu verlieren. Für Fans von Mike Nicol, Deon Meyer oder Don Winslow ist das Buch ein Muss.