Königin des Südens

Erschienen: Januar 2002

Bibliographische Angaben

  • Madrid: Alfaguara, 2002, Titel: 'La Reina del Sur', Seiten: 542
  • München: List, 2003, Seiten: 557, Übersetzt: Angelica Ammar
  • Berlin: List, 2004, Seiten: 557

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:79
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":1,"78":0,"79":0,"80":0,"81":1,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

In seinem neuen Roman, der in Spanien sofort nach Erscheinen zum Nr.1-Bestseller wurde, erzählt Arturo Pérez-Reverte die Geschichte der jungen Teresa Mendoza, die, um ihr Leben fürchtend, zur Legende wird - und schließlich doch erkennt, dass sie ihre Ehre, Seele und Menschlichkeit verraten hat. Aus Liebe, aus Angst und aus dem Willen heraus zu überleben. Die atemberaubende Geschichte um eine schöne Frau und ihren Aufstieg in einem ungewöhnlich harten Milieu.

Königin des Südens

Königin des Südens

Deine Meinung zu »Königin des Südens«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
19.01.2013 16:40:58
Uwe

Ein großartiges Buch! Spannend bis zur letzten Sekunde, mit eindrucksvoll recherchierten Details und vor allem psychologisch brillant geschilderten Charakteren - insbesondere natürlich die Hauptperson, die trotz ihres ganzen Geldes eine Gequälte und Getriebene bleibt. Schockierend auch das Ausmaß der Korrpuption mitten in Europa!

Da dies mein erster Reverte war, habe ich inzwischen mit dem "Club Dumas" angefangen, muss aber sagen, dass mir bisher nur der Erzählstil gefällt, die Handlung ist dagegen äußerst zäh. Absolut kein Vergleich zu der mitreißenden "Königin des Südens".

04.01.2009 17:29:02
Ralph

Dieses Buch habe ich mir nur gekauft, weil ich Fan des Autors bin. Finde aber das seine letzten Bücher gähnend langweilig geworden sind. So auch "Königin des Südens"! Wo sind die wunderbaren,spannungsgeladenen Plots hin,wie man sie aus "Club Dumas" oder "Geheimniss der schwarzen Dame" kennt? Nicht ganz so schlimm wie der Vorgänger"Die Seekarte", aber trotzdem eine enttäuschung!

03.05.2006 11:37:29
Grischi

Eine mexikanische Frau wird über mehrere grauenhafte Etappen zur Chefin eines Drogenkartells. Natürlich gespickt mit diversen Klischees und Szenen die man wohl schon aus zig Filmen/Büchern über Drogenhändler kennt.

"*gähn* Wie langweilig!" - hätte ich mir wohl gesagt und das Buch sofort ins Regal zurückgelegt, wenn es denn nicht von Arturo Pérez-Reverte wäre.
So bleiben zwar Klischees, Vorhersehbarkeit und ausgeleierte Szenen, aber alles drumherum, perfekt recherchierte Abläufe und die Art wie es erzählt wird machen es großartig.

Allerdings.... sind mir bei der "Königin des Südens" auch zum ersten Mal in einem Pérez-Reverte-Buch (und ich kenne sie alle) Stellen aufgefallen, wo der gute Herr Schreiberling sich wiederholt =\\ .... so zum Beispiel als mir zum sonst wievielten Male erzählt wurde wie viel besser es doch ist ein Buch zu lesen, als Filme zu schauen.
Das wär aber auch mein einziger Kritikpunkt.

Wundervolles Buch, wundervoller Schreibstil! Zwar sicher nicht jedermann\'s Thema (mein\'s nämlich auch nicht) und schon gar kein Krimi (was macht es dann hier?^^\'\'), aber wenn schon dieses Thema dann DIESES Buch!

07.06.2005 19:15:40
Steffi

Durch die Übersetzung ins Deutsche geht leider viel von dem hohen Sprachniveau Revertes verloren.
Kann dieses Buch aber dennoch empfehlen.
Ist sehr gut geschrieben, spannend und vor allem ernüchternd.
Gelungener Versuch eines Autors sich in die Rolle einer Frau zu versetzen.

16.03.2005 18:35:16
Kathrin Abendroth

Ein wunderbar strukturiertes Buch, geschrieben in einem angenehmen Stil. Besonders die Beschreibungen aus zwei verschiedenen Perspektiven sind gut gelungen. Authentisch und spannend, leider manchmal einige Längen.