Die Stunde der Rotkehlchen

Erschienen: Januar 2014

Bibliographische Angaben

  • New York: Tor, 2006, Titel: 'Farthing', Seiten: 319, Originalsprache
  • Berlin: Golkonda, 2014, Seiten: 289, Übersetzt: Nora Lachmann
  • München; Berlin: Golkonda, 2017, Seiten: 289, Übersetzt: Nora Lachmann

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:90
V:2
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":1,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":1}

1941 war Sir James Thirkie ein Held, der den »ehrenwerten Frieden« Englands mit Hitler aushandelte. Acht Jahre später wird er tot auf dem Landsitz von Lord und Lady Farthing aufgefunden, auf der blutroten Brust einen Davidstern aus gelbem Stoff, in dem ein Dolch steckt. Ein Schock für die einflussreiche Wochenendgesellschaft aus Freunden und politischen Weggefährten!
Unter den Gästen befinden sich auch Lucy, die Tochter des Hauses, und ihr jüdischer Mann David, deren Heirat in den Kreisen der Familie missbilligt wurde. Soll David zum Sündenbock gemacht werden? Der Farthing-Clique käme das gerade recht.
Für Inspector Carmichael von Scotland Yard ist es nicht leicht, das Netz von Lügen, falschen Fährten und Heimlichkeiten zu durchschauen, in dem nichts so ist, wie es scheint, und eines nicht zum anderen passt. Aber auch er hat etwas zu verbergen. Die Ermittlungen in Adelskreisen und unter Politikern fordern ungewohnte Rücksichtnahme und dann gibt es noch einen weiteren Toten ...

Die Stunde der Rotkehlchen

Die Stunde der Rotkehlchen

Deine Meinung zu »Die Stunde der Rotkehlchen«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
25.05.2020 15:26:55
tassieteufel

Sir James Thirkie war es 1941 gelungen, Frieden zwischen Hitler Deutschland und England auszuhandeln und galt seither als Held. 8 Jahre später weilt er mit einer Gruppe Gleichgesinnter und Parteifreunden auf dem Landsitz von Lord und Lady Farthing, wo man ihn ermordet in seinem Zimmer findet. Für Inspector Carmichael wird es nicht leicht, das Netz aus Intrigen, Lügen und übler Nachrede zu durchschauen. Nichts scheint hier zusammen zu passen und die Nachforschungen in hohen politischen Kreisen und unter Adligen erfordert zudem reichlich Fingerspitzengefühl. Doch eigentlich scheint der Täter von Anfang an fest zustehen, David Kahn ein Jude, der Lord Farthings Tochter Lucy geheiratet hat.

Joe Waltons „Stunde der Rotkehlchen“ bietet neben einem klassischen Krimifall ein ungewöhnliches Hintergrundsetting, sie hat einen alternativen historischen Rahmen kreiert, in dem Nazideutschland ganz Europa besiegt hat und mit England Frieden geschlossen hat und genau dieses Szenario ist das wahre Highlight des Buches, das so auf erschreckende Weise demonstriert, wie der Hass auf Juden auch in England immer mehr Fuß faßt und sich das Leben der Menschen nach und nach verändert.
Der Krimifall wird in zwei Erzählsträngen einmal aus Sicht von Lucy Kahn und zum andern von Inspector Carmichael erzählt. So bekommt man sämtliche Ereignisse aus 2 gänzlich unterschiedlichen Sichtweisen geboten und erfährt so auch Dinge, die weder Lucy noch der Inspector wissen. Lucy und David haben aus Liebe geheiratet, gegen den Willen von Lucys Mutter und damit hat Lucy einen deutlichen gesellschaftlichen Abstieg gemacht, denn selbst beim Personal ihrer Eltern hat sie nun keinen leichten Stand mehr.
Der Mord an dem berühmten Sir James Thirkie, dem man auch noch einen Judenstern auf die Brust geheftet hat, läßt sämtliche Ressentiments gegen Juden verstärkt wieder aufflammen und die Beweislast gegen David scheint auch übermächtig. Zu eindeutig wie Insepktor Carmichael findet und der immer mehr Ungereimtheiten in dem Mordfall aufdeckt. Der wahre Täter bleibt lange im Dunkeln, ebenso das Motiv, nur der Hartnäckigkeit des Inspektors bleibt es geschuldet, dass er am Ende zwar die Wahrheit heraus findet, diese aber angesichts der politischen und gesellschaftlichen Umstände nutzlos ist.
Mein einziger Kritikpunkt an dem Buch ist, das gefühlt fast jeder Zweite in dem Buch homo- oder bisexuell ist, dass fand ich ziemlich unglaubwürdig, noch dazu in einer Gesellschaft, in der soetwas immer weniger toleriert wurde.

FaziT: Insgesamt ist Jo Walton hier eine stimmige Gratwanderung zwischen einem Krimi mit politischem Hintergrund und einem fiktiven historischen Setting gelungen, das verdeutlicht, wie anders die Geschichte hätte verlaufen können. Die Erzählperspektive aus 2 unterschiedlichen Blickwinkeln bietet dabei einen besonderen Reiz.

Film & Kino
Knives Out

Bestsellerautor Harlan Thrombey feiert mit seiner Großfamilie, der Haushälterin und seiner jungen, hochgeschätzten Pflegerin Marta Cabrera, seinen fünfundachtzigsten Geburtstag im eigenen luxuriösen Herrschaftshaus. Jeder der anwesenden Verwandten bekommt an diesem Abend eine gut gemeinte, aber existentiell bedrohliche Abfuhr mit auf den Weg. Der Beginn einer unruhigen Nacht, an deren Ende der Hausherr tot aufgefunden wird. Titel-Motiv: © MRC II Distribution Company L.P.

zur Film-Kritik