Bis zur letzten Chance

Erschienen: Januar 1958

Bibliographische Angaben

  • New York: Harper, 1957, Titel: 'The wife of the red-haired man', Seiten: 211, Originalsprache
  • Frankfurt am Main: Nest, 1958, Seiten: 262, Übersetzt: Renate Steinbach
  • Frankfurt am Main: Ullstein, 1960, Seiten: 189, Übersetzt: Renate Steinbach
  • München: Goldmann, 1968, Seiten: 183, Übersetzt: Renate Steinbach
Wertung wird geladen

Als Turner nach dem Telefon griff, um die Polizei zu rufen, drückte der Fremde seine Pistole ab. Einmal nur - doch Turner war tödlich getroffen. Viele Stunden später erst erschien die Polizei am Tatort. Sie findet keine Waffe, keine Spuren eines Kampfes, nichts, das auf den Täter oder das Motiv seiner Tat hinweist. Aber auch Mrs. Turner ist veschwunden, spurlos, von niemand gesehen, niemand weiß, wohin. Der Polizeidetektiv vom 19. Bezirk in New York, der dieses Verbrechen klären muß, scheint vor einer unlösaren Aufgabe zu stehen. Systematisch beginnt er mit seinen Ermittlungen. Langsam und mühevoll gewinnt er aus kleinen Stückchen und unbedeutenden Hinweisen ein Bild von der Tat, dem Motiv, dem wahen Täter. Schließlich findet er auch die Spur der Flüchtigen.

Bis zur letzten Chance

Bis zur letzten Chance

Deine Meinung zu »Bis zur letzten Chance«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren