Rasthaus des Teufels

Erschienen: Januar 1964

Bibliographische Angaben

  • London: Robert Hale, 1960, Titel: 'Come easy - go easy', Seiten: 186, Originalsprache
  • Frankfurt am Main; Berlin: Ullstein, 1964, Seiten: 159, Übersetzt: Robert E. Maass
  • Frankfurt am Main; Berlin; Wien: Ullstein, 1976, Seiten: 155, Übersetzt: Robert E. Maass
Wertung wird geladen

Beim Anblick der Bündel Hundertdollarscheine wirft Chet Carson alle Bedenken über Bord. Mit einem Arbeitskollegen plant er, den Safe, den er für dessen Besitzer geöffnet hat, eines Nachts zu erbrechen. Schon stehen die beiden vor dem für sie unermesslichen Reichtum - da kehrt überraschend der Eigentümer des Geldes mit seiner Freundin zurück.

Rasthaus des Teufels

Rasthaus des Teufels

Deine Meinung zu »Rasthaus des Teufels«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

BEHIND THE DOOR
Raum. Tat. Rätsel.

Lies die Geschichte, erkunde den Tatort und bringe Licht in das Dunkel um einen mysteriösen Kriminalfall. Welche Auffälligkeiten bringen die Ermittlungen voran? Welches Indiz überführt den Täter? BEHIND THE DOOR - spannende und interaktive Kurz-Krimis auf Krimi-Couch.de.

mehr erfahren