Charme macht blind

  • Desch
  • Erschienen: Januar 1965
  • New York: Holt, Rinehart and Winston, 1963, Titel: 'Make my bed soon', Seiten: 182, Originalsprache
  • München: Desch, 1965, Seiten: 172, Übersetzt: Rosemarie Kahn-Ackermann
Charme macht blind
Charme macht blind
Wertung wird geladen

Während Al Duffey in einer schicken Bar ein apartes dunkelhaariges Mädchen beobachtete, wusste er noch nicht, wieviel Pech ihm bevorstand. Er hatte noch nie viel Glück. Aber von diesem Augenblick an kam es ganz dick. Auf der Suche nach einem geheimnisvollen rothaarigen Mann, der für seinen Aufenthalt im Gefängnis St. Quentin auf Grund eines falsche Urteils verantwortlich war, wurde Duffey das Opfer eines seltsamen, aus Jäger und Gejagten bestehenden Spiel - eines tödlichen Spiels. Duffey, Kriegsheld und Sohn eines bekannten Wissenschaftlers, kennt die Mitspieler nicht. Sein Weg führt ihn von einem versteckten Liebesnest in den Bergen bis zu einer mit einem Köder versehenen Falle in Nogales, wo er das beklemmende Spiel beinahe für alle Ewigkeit verliert.

Charme macht blind

Jack Webb, Desch

Charme macht blind

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Charme macht blind«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Dr. Drewnioks
mörderische Schattenseiten

Krimi-Couch Redakteur Dr. Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks mörderische Schattenseiten“.

mehr erfahren