... und dann bist du tot

Erschienen: Januar 2000

Bibliographische Angaben

  • London: Hodder & Stoughton, 1995, Titel: 'If I Should Die', Seiten: 259, Originalsprache, Bemerkung: als Alexandra Henry
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2000, Seiten: 414, Übersetzt: Karin Meddekis
  • Bergisch Gladbach: Bastei Lübbe, 2002, Seiten: 414

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:79
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":1,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

In mehreren Städten der Vereinigten Staaten sterben Menschen, denen erst vor kurzem ein lebensrettender Herzschrittmacher implantiert wurde, einen plötzlichen und grausamen Tod. Joe Duval, ein Kriminalbeamter aus Chicago, wird damit betraut, den offenbar wahnsinnigen Täter zu stellen. Der Fall wird für Joe bald schwieriger als erwartet, denn Lally Duval, seine Schwester, verbirgt vor ihrem Bruder ein Geheimnis: Auch ihr wurde ein Herzschrittmacher implantiert, der sich jederzeit in eine tödliche Waffe verwandeln kann. Die Suche nach dem Wahnsinnigen wird für Joe Duval zu einem grausamen Spiel um das Leben seiner Schwester...

... und dann bist du tot

... und dann bist du tot

Deine Meinung zu »... und dann bist du tot«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
19.06.2016 19:40:43
Thrillerfan

Joe Duval ein Kriminalbeamter aus Chicago hat die Aufgabe den Tod von mehreren Menschen zu klären. Diese Menschen kamen in verschiedenen Städten der Vereinigten Staaten grausam zu Tode. Ein Zusammenhang besteht darin, dass ihnen vor kurzem ein Herzschrittmacher implantiert wurde. Die Aufklärung der mysteriösen Vorfälle wird schwierig. Es stellt sich die Frage, wurden die Schrittmacher manipuliert, wenn ja von wem und warum. Ist der Killer aus der Firma, die diese Schrittmacher hergestellt hat oder hat er gar keine Verbindung zu ihr? Und dann erfährt Duval bei seinen Ermittlungen auch noch, dass seine Schwester vor kurzen einen Schrittmcher eingesetzt bekommen hat. Außerdem hat er Stress mit seiner Frau, die ein Kind bekommt und ihn gern bei sich hätte. Aber er ist ein Polizist der seine Aufgabe in den Vordergrund sieht.
Die Schwester von Duval ist eine leidenschaftliche Tänzerinund gibt Unterricht. Mit dem Herzschrittmacher sollte ihre Gesundheit wieder so hergestellt werden, dass sie weiter ihrer Leidenschaft nachkommen kann. Sie lebt mit einem jungen Mann zusammen, doch dies ist rein platonisch. Sie lernt den Vater einer Schülerin kennen und lieben, der in Scheidung lebt. Und dann erfährt sie durch ihren Bruder, dass sie in Lebensgefahr sein könnte. Und nun beginnen die Schwierigkeiten weiter größer zu werden um den Killer zu ermitteln. Duval und sein Team muss auch alle Kraft darauf setzen, das Leben seiner Schwester zu retten.

Leider "erfährt" man zeitig, wer der Killer ist und dessen irrsinnige Motivation.

Aber trotzdem ein gut geschriebener Thriller, der mit etwas Liebesgeschichte verbunden wird. Also doch eher ein Roman für Frauen, die Thriller lieben.

18.03.2009 18:12:20
Malu

Wenn das mein erstes Buch gewesen wäre was ich von "Hilary Norman" ...und dann bist du tot, gelesen hätte, ich hätte kein Zweites mehr gelesen. Zumal das ihr erster Werk war.
Wie immer kommt man gut in die Stroy rein,es liest sich auch recht flüssig, aber mir
fehlt bei diesem Buch der lezte Kick.
Das Buch hat mir überhaupt nicht gefallen.
Ich habe zum Glück die vielen anderen Bücher von ihr, schon vorher gelesen.

30.05.2008 10:46:12
Jolanda Caviezel-Haussener

Dies war mein erstes Buch von Hilary Norman und ich muss sagen, schon nach wenigen Zeilen war ich süchtig nach mehr. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und konnte zum Teil kaum mehr atmen, so spannend war es. Jetzt wo ich es zu ende gelesen habe ist eine Leere da, weil ich endlos hätte weiter lesen wollen. Sie versteht es die Spannung bis zum letzten Wort aufrecht zu erhalten. Ich werde nun weitere Bücher von ihr lesen und hoffe das sie ebenso spannend sind. Sie beschreibt herrlich im Detail aber nie so das es einen ekeln würde oder man Albträume bekäme, höchstens vor Spannung und Mitfiebern!

18.01.2008 23:56:17
Heaven23

auch dieses Buch hat den Leser wieder mal gefesselt und nicht los gelassen. Es kann sich auf jeden Fall einreihen zu den restlichen klasse Büchern von norman.
Wer einmal anfängt, der ist gefangen. Wer ein buch liest, der liest auch die anderen.
Zum eisteigen ist es aber eher nicht geeignet. Dafür empfehle ich auf jeden Fall "Gefährliche Nähe" ;)

21.11.2007 09:57:16
silke

Ich habe auch alle Bücher von ihr gelesen und auch diesmal war ich nicht enttäuscht.Sehr spannend und gut geschrieben.Hatte es in 2 Tagen aus.Und soo unrealistisch ist in unserer heutigen Zeit so etwas wohl nicht mehr.

18.07.2007 22:45:28
fitzelchen

Dies war mein zweites Buch von Hillary Norman und es hat mir gar nicht gefallen. Das Thema war für mich an den Haaren herbeigezogen, und meiner Meinung nach auch nicht sonderlich packend geschrieben.

15.06.2007 15:28:22
Franziska

Ich habe alle Bücher von Norman gelesen und finde sie durch die Bank toll. Sie sind alle spannend geschrieben so das es schwer fällt sie beiseite zu legen... Ich habe selten so viel Spaß beim Lesen gehabt!

15.07.2006 22:29:19
trinä

"Und dann bist Du tot" war mein 4. Norman und ich fand ihn recht gut. Interessante und gleichzeitig beängstigende Idee, jedoch leider diesmal sehr leicht und schnell zu durchschauen. Aufgrund der Schilderungen war sehr früh klar, wer der Täter ist und das finde ich immer recht schade. Bringt mich um das Vergnügen des Knobelns und Grübelns. Nichts desto Trotz hat das Lesen auch weiterhin Spaß gemacht.

Ein gemütlicher Schmöker aber ihre anderen Bücher finde ich persönlich besser.

19.04.2006 13:40:49
Nicole Porten

Wie Larissa habe auch ich dieses Buch von der ersten bis zur letzten Seite verschlungen. Ein Wettlauf mit der Zeit gegen den Tod, absolut spannend und fesselnd!!

08.11.2005 13:37:38
Larissa

Das war das 1. Buch was ich von Norman gelesen hatte und ich war absolut begeistert, so das ich mich auch noch nach anderen Büchern umgesehen hatte. Das Buch habe ich regelrecht verschlungen und ich fand es auch sehr mitreißend.