Ein Püppchen für das Ungeheuer

Erschienen: Januar 2003

Bibliographische Angaben

  • Berlin: Aufbau, 2003, Seiten: 400, Übersetzt: Ganna-Maria Braungardt
  • Moskau: Eksmo, 1998, Titel: 'Kukolka dlja monstra', Seiten: 460, Originalsprache

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:91
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":1,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Wer ist sie? Von wem erwartete sie ein Kind? Hat sie tatsächlich jemanden ermordet? Eine junge Frau liegt im Krankenhaus auf der Intensivstation. Sie hatte einen Autounfall und leidet unter totalem Gedächtnisverlust. Da taucht Eric auf, der sie Anna nennt. Sie flieht mit ihm. Aber wohin jetzt - ohne Geld, ohne Papiere, ohne Gedächtnis?

Ein Püppchen für das Ungeheuer

Ein Püppchen für das Ungeheuer

Deine Meinung zu »Ein Püppchen für das Ungeheuer«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
01.07.2006 10:30:54
Adam

Der zweite Teil der Eva Serie mag zwar nicht voll und ganz überzeugen, aber schon alleine die Dialoge in jedem Buch von Viktoria macht das Lesen ihrer Bücher Wert. Zynisch, voller Witz und klasse. Eva Appostoli ist einer der Buchfiguren, vond er man nicht genug kriegen kann. Die Story ist gut und man rätselt die ganze Zeit über das Ende, aber das Ende kommt wirklich überraschend. Die Spannung ist zwar ncith mehr so straff wie beim ersten Teil aber trotzdem kann man sich ncith vom Buch reissen.